Pekip und Babyschwimmen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schwilis1 06.04.10 - 18:12 Uhr

das war ja mal wieder klar. zuerst hab ich weder beim Pekip noch beim Babyschwimmen nen platz bekommen und jetzt tada check ich mal wieder meine mails und siehe da ich hab in beiden Kursen einen platz bekommen. jetzt ist nur die Frage wo wir hingehen :)

was fandet ihr besser? oder beides?

Beitrag von caprea01 06.04.10 - 18:16 Uhr

Hallo,
ich an Deiner Stelle würde lieber zum Babyschwimmen gehen. Ich besuche noch eine Krabbelgruppe, wo mir gesagt wurde, dass es fast dasselbe wäre wie PEKIP. Die anderen Mamas beim PEKIP haben nur eine "ausgebildete" Leiterin.
Grüße

Beitrag von doro86 06.04.10 - 18:41 Uhr

wir machen beides und sind von beidem begeistert

Beitrag von reddevil3003 06.04.10 - 18:21 Uhr

hallo.

also ich war zwar nie beim pekip, aber dafür beim babyschwimmen.
und das find ich auch echt gut.
haben das freitag nachmittag so dass der papa auch mit kann. :-)

ich glaub sowieso wenn man sich ein wenig mit seinem kleinen beschäftigt und spielt dann braucht man das pekip,fep und wie das alles heisst auch nicht.

lg claudi

Beitrag von shorty23 06.04.10 - 18:43 Uhr

Hallo,

also ich würde zum Pekip gehen. Ich finde Babyschwimmen kann man auch mal am Wochenende machen, wenn der Papa mitkommt, dann ist es nicht so stressig wie allein. Außerdem habe ich schon von vielen gehört (uns inbegriffen), dass es den Kinder manchmal nicht so toll gefällt und ich fand es auch einfach zu laut und zu anstrengend.

Aber ich denke, es kommt auch darauf an, was du willst. Ich finde beim Pekip nett, dass man auch ein bisschen Kontakt zu anderen Mamas und Kindern hat, beim Babyschwimmen war das nicht so. Kannst du vielleicht eine Schnupper Stunde beim Babyschwimmen machen? Dann siehst du, wie es dir / euch gefällt!

LG

Beitrag von caprea01 06.04.10 - 18:49 Uhr

Hallo,
jetzt muss ich mal fragen, seid ihr die einzigen beim Babyschwimmen gewesen? Oder wieso hat man da keinen Kontakt zu anderen Müttern? Ist nicht böse gemeint, ich wundere mich nur gerade etwas.
Liebe Grüße

Beitrag von shorty23 06.04.10 - 20:30 Uhr

Nee, natürlich waren wir nicht die einzigen :-p aber es war nicht so einfach wie beim Pekip sich zu unterhalten, ich fand's echt laut und alle waren einfach mehr mit den Kindern beschäftigt (man will ja auch nicht, dass das Kind vor lauter Quatschen ertrinkt!) und davor / danach fand ich's auch viel stressiger als beim Pekip ... naja, ist halt meine Erfahrung!

Beitrag von caprea01 06.04.10 - 20:35 Uhr

Hallo,
ok, ich muss dir recht geben, stressig ist es echt manchmal. Ich weiss ja wie´s gemeint war :-p. Klang nur so als hättet ihr "Einzelschwimmen";-). Am Ende muss es jeder für sich entscheiden. Schönen Abend noch.

Beitrag von cora27 06.04.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

also ich finde Pekip besser als Babyschwimmen. Klar hat ihm das Schwimmen gefallen, aber irgendwie hatten wir immer das Gefühl, dass wir das auch ohne Anleitung könnten. Baby bekommt ein Höschen an und rein ins warme Wasser. Ein bischen singen und hin und her ziehen und das war's.....

Was ich beim Pekip toll finde, ist dass die Kleinen sich einfach nackt bewegen können (und zwar so wie sie wollen, nicht rumzogen werden wie beim babyschwimmen). Mein Kleiner liebt es und ist im PEkip noch aktiver als zu Hause.

Aber wenn Du es Dir zeitlich und finanziell leisten kannst, würde ich in beides gehen. Schaden tut's auch nicht ;-)

LG,
Cora

Beitrag von schwilis1 06.04.10 - 18:51 Uhr

ich glaube ich würde mich beim Pekip wohler frühlen, weil zwergl da nackt ist und mama ihre klamotten anbehalten darf :)

Beitrag von caprea01 06.04.10 - 18:53 Uhr

Hallo,
das ist nen Argument. :-p

Beitrag von aquagirl-1982 06.04.10 - 19:24 Uhr

Hallo!

Also wir besuchen grad beides!
Montags gehts zum PEKIP und Dienstags ist immer Babyschwimmen. Ich finde beides super und da es nicht an einem Tag ist, macht unsere Maus das auch super mit!

LG

Beitrag von miss-sheep 06.04.10 - 19:55 Uhr

Hallo,
ich kann beiders empfehlen. Wir machen das seit einem dreivierteljahr parallel. Seit einem halben sogar an einem Tag. Ist ein bißchen blöd, aber unser Kleiner schläft zwischen den beiden Sachen ein wenig und dann gehts...Zwergi findet beides klasse. Man kann es natürlich nicht miteinander vergleichen. Beim Babyschwimmen ist mir auch aufgefallen, daß das nicht alle Kinder gleich gut mitmachen, kommt allerdings auch ein wenig aufs Einstiegsalter an. Je jünger, desto besser.
Krabbelkruppe hat übrigens nichts mit Pekip zu tun. Sollte das bei irgendjemanden vergleichbar sein, dann würd ich mir mal ne neue Pekipgruppe suchen;-)
Schwimmen wirkt sich halt super gut auf die Motorik der Kleinen aus, Pekip ist ja so ne art "Frühförderung".
Zur Krabbelgruppe geht man wohl eher zum Quatschen mit den andren Mamas;-)
Also, ich würd auch immerwieder beide Sachen machen..
lg isa

Beitrag von schwilis1 06.04.10 - 19:58 Uhr

zeitlich wär das kein problem. da babyschwimmen am donnerstag und pekip am Freitag ist. Motorisch ist Elias schon recht fit. aber ich kann mir bei ihm super gut vorstellen dass es ihm auch im Wasser gefällt. und Pekip kann ich mir auch gut für ihn vorstellen... ach schwer... pekip hab ich jetzt zugesagt da sie bis morgen voneinem hoeren wollen!

Beitrag von caprea01 06.04.10 - 20:12 Uhr

Abend,
schön, dass du weisst was in unserer Krabbelgruppe so angestellt wird und du jedesmal dabei bist. Man sollte vielleicht nur urteilen, wenn man einen richtigen vergleich hat.
Grüße

Beitrag von schwilis1 06.04.10 - 20:26 Uhr

also wir gehen in eine babyspielgruppe. und da wird ein wenig gesungen und die kleinen spielen mit spielzeug. und die mamas quatschen :)
so ist es bei uns

Beitrag von tina4370 06.04.10 - 21:38 Uhr

Huhu!

Wir machen beides (haben mit PEKiP angefangen und das Babyschwimmen dazu genommen, weil der Kurs später anfing).
Und Maria liebt beides! :-)

Ich weiß noch gar nicht, wie wir die zwei Wochen Osterferien (kein PEKiP und kein Babyschwimmen) überstehen sollen... naja, wir gehen dann so mal schwimmen - mit Oma. :-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (Nackidei und Wasserratte ;-) )

Beitrag von qayw 06.04.10 - 22:36 Uhr

Hallo,

wir waren mit der Großen beim Babyschwimmen und werden mit dem Kleinen auch nur dorthin gehen.

Ich finde das interessanter als Pekip.
Da werden einem übrigens bestimmte Griffe gezeigt, die Baby fangen Dinge aus dem Wasser und krabbeln über schwimmende Matten (bei uns jedenfalls), also Dinge, die ein normales Schwimmbad nicht zu bieten hat.

Ich finde eher, daß mein Baby auch bei mir im Bad nackig strampeln und von mir bespaßt werden kann. ;-)

Naja, ich denke, das ist einfach Geschmackssache.

Mütter kennen lernen kann man bei beidem. Bei uns hatten sich auch aus der Schwimmgruppe einige Mütter noch so getroffen. Nur paßte das bei mir nicht wegen meiner Arbeitszeiten.

LG
Heike

Beitrag von sandrinchen85 07.04.10 - 12:52 Uhr

huhu,

wir machen ab nächste woche beides :-)
kann dir daher noch nicht sagen was besser ist,aber wir machen das auch nicht an einem tag.
babyschwimmen ist nun mittwochs und pekip ist freitags.stella liebt pekip und hat immer riesig spaß,ist danach aber auch immer ganz schön platt.
ich hoffe schwimmen findet sie auch schön,bin aber optimistisch,weil sie die große badewanne auch total toll findet :-)
lg

sandra mit stella 19 wochen