Unlust...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von *lustlos* 06.04.10 - 19:40 Uhr

Hallo,

schön langsam weiß ich echt nicht mehr weiter #schmoll

seit der schwangerschaft habe ich irgendwie keine lust mehr auf sex...
in der schwangerschaft wurde es bei mir von monat zu monat "anders" und seit unser sonnenschein auf der welt ist, hat sich alles noch viel mehr verändert.
ich habe einen liebevollen mann, er hat für alles verständnis und man kann auch über alles reden jedoch wird die ganze situation immer schlimmer.

mein hauptproblem bei der ganzen sache ist einfach, dass ich irgendwie keine lust verspüre bzw. ich vergesse es einfach...
mir fällt es oft nicht auf, dass wir 2 wochen lang keinen sex mehr hatten #schock

wenn wir miteinander schlafen, ist es auch immer sehr schön.

mein mann ist sex sehr wichtig und leider war er vor unserer beziehung nicht gerade der treuste mensch. auch wenn er mir verspricht, dass es mich nicht betrügen würde habe ich trotzdem angst davor.

gehts vielleicht noch jemanden so?
habt ihr evtl. ein paar tipps für mich

lg #blume

Beitrag von nina610 06.04.10 - 20:18 Uhr

Hi,
also ich glaube viele Frauen haben das "Problem". Das Ding an der Sache ist, so denke ich jdfs. das man sich selbst unter Druck setzt. Von wegen, oh nu wirds aber mal wieder Zeit etc pp... Und wenn du einen lieben Mann hast, dann ist der Druck doch schon mal hinfällig. Probierts doch erstmal mit Kuscheln aus... Manchmal gehts dann doch alles von alleine ;-)
Und was ich als Hobbypsychologin :-P noch raten würde, rede mit ihm darüber...

LG

Beitrag von rashaya 06.04.10 - 22:22 Uhr

Aber wenn er anfängt, kommt dann die Lust? Oder hast du auch dann keine Lust?
Ich fände jetzt nichts schlimmes dabei, wenn du von dir aus keine Lust hast aber wenn er möchte du dann Lust bekommst.
Oder bemängelt das dein mann?

Benutzt du hormonelle Verhütungsmittel? Die hemmen oft die Libido.

LG

Beitrag von *lustlos* 07.04.10 - 20:25 Uhr

Eigentlich ja, jedoch dauert es halt einfach länger...

Mein Mann will halt nicht ständig mit dem Thema anfangen bzw. er kann es irgendwie nicht richtig nachvollziehen, dass ich einfach nicht von selber damit anfange...
Ich persönlich kann es auch nicht jedoch denke ich, dass ich mich in letzter Zeit selber damit unter Druck setze...

Benütze die selbe Pille wie vor der Schwangerschaft und vorher konnten wir nie genug voneinander bekommen ;-)

#danke für deine Antwort

Beitrag von bluehorizon6 07.04.10 - 09:41 Uhr

Wie lange ist den die Schwangerschaft her? Oder wie alt ist den euer Nachwuchs, und ist es das erste Kind?

Wie war denn deine Lust vorher auf deinen Mann oder auf dich selbst?

Babys bringen nun mal eine Veränderung des Lebens mit sich. Das fängt beim Kauf- Schlaf- und Essverhalten an, und macht vor dem Sex nicht halt.

Hormonchaos, Wickelextase, Kilokämpfe, Tagesrhytmus und Rollenverständnis, der Wahnsinn was du so nach der Geburt alles abgeht. Das Baby wurde zu Nabel der Welt und man selbst glaubt nur noch zu funktionieren. Mann und Frau suchen nach ihrer neuen Rolle und alles holpert so die Strasse runter.

Aber das alles ist normal.

Bei dem Einen dauert es eine Zeit bis alles wieder auf einem neuen Level rund läuft, und bei dem Anderen geht es schneller.

Und wenn dieser Sex nicht wäre und das Anspruchsdenken wie Sex zu sein hat und wie oft und wie gut und und und, wäre manches einfacher. Sex gehört zu Leben und zur Liebe wie Rauch zum Feuer, wenn man den Normalfall betrachtet.

Männern ist Sex immer wichtiger als Frauen... fast immer. Und deine Angst ist in sofern berechtigt, das wenn je weiter die Ansprüche der Partner aus einander liegen die Gefahr größer wird sich das was fehlt wo anders zu holen. Ob das geschieht ist eine Frage der Liebe, der Gespräche, der Alternativen, der Aussichten und auch der Disziplin.

Tipps? Manchmal hilft ein Gläschen Sekt um es lockerer zu machen, manchmal der Mühe die Müdigkeit zu überwinden, duschen oder gemeinsames Baden kann auch stimulieren. Die Wege zum Sex sind oft nicht schwer nur gehen muss man sie.

Auch kannst du bereits heute einen Plan B durchdenken. Was würdest du tun, oder wie würdest du reagieren wenn er fremd ginge? Wie würdest du Ursache und wirken einschätzen. Was wäre dir lieber, er ist offen sagt an was er vorhat, oder besser er hält alles geheim? Wie kannst du ihm vermitteln das du seine Not kennst, falls er wirklich in Not ist, und Angst um euch hast...?

BlueH6

Beitrag von *lustlos* 07.04.10 - 20:31 Uhr

Erst mal #danke für deine Antwort!!!

Unser Sonnenschein ist jetzt 14 Monate alt und ja, es ist das 1. Kind...

Oh Gott, vor der Schwangerschaft war alles echt super...
Spontaner Sex immer und überall ;-)
Mir war Sex in einer Beziehung selber immer sehr wichtig und ich habe die Leute nie verstanden wenn sie genau das selbe Problem hatten.

Zum Thema Plan B wäre das für mich ein sofortiges AUS und das weiß er auch.
Es gibt für mich nichts schlimmeres wie Untreue!

Es ist ja nicht so, dass wir wochenlang keinen Sex mehr haben jedoch reicht ihm 1x in der Woche auch nicht...

Wir reden oft darüber, vor allem will ich auch haben, dass er mich versteht und ich kann ihn auch voll und ganz verstehen.


Lg

Beitrag von bluehorizon6 08.04.10 - 10:03 Uhr

überlege einfach mal wieviel Zeit der Kleine berechtigt beansprucht und wie müde er macht.

Ich behaupte mal:

Spontaner Sex immer und überall ist garnicht mehr möglich weil der Spatz ja immer mit dabei ist, den könnt ihr ja nicht einfach so ablegen.

Dann ist es halb 10 und der Tag ist erledigt. und du bist kapatt und müder, am liebsten Couch und einschlafen...
Wäre da nicht die Hand die dir unmissverständlich klar macht... " Ich will was von dir "

Ergbnis: Frust....

Ergebnis er: Frust

Lösung: gibt es keine wenn ihr nicht versucht euch zu verinnerlichen, das dieser Wurm gewollt in euer Leben trat und die Konsequenzen euch bewußt hätten sein müssen. Ich denke ihr habt nicht HURRA EIN BABY geschrieen und geglaubt das Leben geht jetzt weiter wie es war, oder?

Übrigens wird Sex in der Beziehung vielleicht und wahrscheinlich weniger, aber dafür kann er wertvoller werden. Das allerdings muss man erst mal für sich klar bekommen. Und das ist für Mann ein Wahnsinn weil für Mann steht an erster Stellen der Trieb. Glaube da mal nicht so sehr an Liebe und den romantischen Kram, der Trieb steuert und abhängig von der Gemengelage hat der Kopf bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger Dominanz.

er war nicht schwanger, und er hat nicht den mütterlichen Insitikt seine Jungen zu beschützen... Er will weiter Fortpflanzung, die Art sichern....

Klingt Scheiß, ich weiß. Aber es bringt die Dinge auf den Punkt an dem ihr steht.

Und nun zu dir, dass du keinen Sex mehr willst, das glaube ich nicht, aber du verinnerlichst die Veränderung nicht und stellst dich in die Schuldecke. "Ich kann nicht mehr geben was ich vorher gab, also bin ich Schuld das mein Mann nicht glücklich ist" so oder so ähnlich stelle ich mir das vor. Sag wenn es falsch ist.

Dabei ist er genauso für dein Glück verantwortlich, wie du auch für seins. Aber immer in dem Wissen das da seit 14 Monaten jemand ist der auch glücklich sein will.
Und wie meine Vorrednerin schon sagte, manchmal kann man die eigenen Befindlichkeit zurückstellen und Dinge mal anders tun und sie auch vor allem anders bewerten. Das gälte für euch beide.

ein schönen Tag
BlueH6

Beitrag von sabeto21 07.04.10 - 14:11 Uhr

Hi,

ich kann das immer nicht nachvollziehen,wenn ich lese...ich habe ein Kind bekommen,seit der SS hab ich keine Lust mehr...
Natürlich verändert ein Kind die Beziehung usw.aber wieso wird aus eine vormals intakten Beziehung so oft eine Beziehung,in der Sex für die Frau keine Rolle mehr spielt? Werdet ihr alle zu Muttchen und tüdelt den ganzen Tag nur um das Kind rum? Seit ihr plötzlich nicht mehr Frau, Geliebte,Partnerin?

Ich sags dir ganz ehrlich,und das ist auch nicht nur auf dich bezogen,hier gibts ja ständig solche Threads,ich habe 4! Kinder,alle im 2 Jahresabstand,das ist mitunter sicherlich stressig, dazu noch Job,Haushalt usw.
Aber mein Mann und ich haben trotzdem noch Sex! Sogar besseren als in den Anfangszeiten unserer Beziehung/Ehe.

Man muss sich doch trotzdem noch als Paar wahrnehmen,und nicht nur Eltern sein.
Wir haben keine Grosseltern,wir kümmern uns seit 8 Jahren alleine um unsere Kinder,haben keine Auszeiten,Ferien,Wochenenden... und trotzdem klappt das bei uns wunderbar.

Ich kann einfach nicht glauben,das jede Frau die ein Kind bekommt,automatisch die Lust am Sex verliert! Ihr lasst euch gehen,reduziert euch aufs Mami sein,das ist ja ne zeitlang auch ok.,sollte doch aber kein Dauerzustand sein.

Das sind dann die Frauen , die in Partnerschaft nach 1 Jahr schreiben: mein Mann hat mich betrogen/liebt mich nicht mehr/ ist so böse zu mir.
Da muss man als Mann doch frustriert werden,also ehrlich.Ich würde das auch nicht mitmachen...klar,wenns gesundheitliche Probleme oder sowas gibt,kein Thema!

Nimm dir mal wieder Zeit für deinen Mann,selbst wenn du mal keine Lust auf Sex hast,es gibt noch andere Möglichkeiten seinen Mann zu befriedigen! Wenn du dich allerdings dazu überwinden "musst" ist irgendwas faul,Müdigkeit hin oder her.

Sei spontan,steck das Kind ins Bett,zieh dir was nettes an,trink nen Sekt wie oben schon erwähnt,um locker zu werden und dann ran an den Mann. ;-)

LG Saskia#sonne

Beitrag von bluehorizon6 07.04.10 - 15:11 Uhr

"Nimm dir mal wieder Zeit für deinen Mann,selbst wenn du mal keine Lust auf Sex hast,es gibt noch andere Möglichkeiten seinen Mann zu befriedigen!"

Den Satz hätte ich als Mann schreiben müssen....

ich wäre nicht mehr lebend aus dem Forum gekommen.


blueH6

Beitrag von sabeto21 07.04.10 - 16:07 Uhr

;-)Ich bin eine Frau,ich darf das! Und das Recht,sowas als Mann zu sagen,hast du auch,finde ich.Wer die wahrheit nicht verträgt,der hat eben pech gehabt.Auch Männer haben Bedürfnisse,die eine Frau stillen sollte,ebenso wie von einem Mann immer verlangt wird,auf die Frau einzugehen.Wir leben schließlich Gleichberechtigt...

Grüsse Saskia

Beitrag von *lustlos* 07.04.10 - 20:38 Uhr

naja, kannst ja froh darüber sein, dass es bei dir nicht so ist...

ich glaube auch nicht, dass es bei jeder frau so ist jedoch gibt es leider genügend bei denen es schon so ist.
naja, es gibt jedoch nicht nur fraune sonder auch männer mit dem gleichen problem.

das soll ja nicht heißen, dass ich deshalb bei ihm nichts mache.
nur weil ich grad keine lust habe, muss er deshalb auch nicht darauf verzichten jedoch sollte das auch kein dauerzustand sein bzw. bleiben...

Beitrag von sabeto21 07.04.10 - 20:56 Uhr

hi,

das war auch jetzt nicht speziell auf dich gemünzt.Mich wunderts nur halt ,ständig diese Beiträge hier zu lesen...

Ich frage mich,woher diese Unlust kommt? Ist es echt diese Müdigkeit,die ja eigenltlich nach einer Weile eh ein Ende hat,spätestens wenns Kind durchschläft,oder das man sich als Frau anders fühlt,so mit Kind,nach einer Geburt,obwohl ich sagen muss, ich fühl mich kein bisschen anders wie vor den Geburten. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen.

Ist ja auf Dauer nicht unbedingt förderlich in der Beziehung,wenn solche Probleme ständig im Raum stehen...

Gruss Saskia

Beitrag von vive.leo 08.04.10 - 11:43 Uhr

Hey, ich verstehe dich so gut... ich kenne das Problem und denke, dass es an den Hormonen liegt... Du hast eben bedingt durch die Schwangerschaft einen vermehrten Östrogenaustoß und zu wenig Testosteron, welches für die Sexlust verantwortlich ist...
Normalerweise sollte sich das mit der Zeit wieder einpegeln. Aber du kannst ja auch mal mit deinem Frauenarzt darüber reden.
Für deinen Freund ist es sicher auch leichter, wenn er den Grund für deine Unlust kennt und weiß, dass es nichts mit ihm zu tun hat und auch wieder besser wird :)