hilfe,sohn wird operiert habe noch eine kleine tochter!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von naddel09 06.04.10 - 19:42 Uhr

hallo ihr lieben!weiß nich was ich machen soll.am 19.4.wird mein sohn(18mon.) wegen eines hodenhochstandes und eines nabelbruchs operiert.er muss zur beobachtung eine nacht im kh bleiben.meine mutter hat mir angeboten meine tochter(5mon.)über nacht zu nehmen.ich kann mich von der kleinen aber noch nicht über nacht trennen#schmoll
es gäbe die möglichkeit sie mit ins kh zu nehmen für die eine nacht.bn total hin und hergerissen.weiß dass ich ohne sie kein auge zu machen werde aber auch mein sohnemann braucht mich..was mach ich nur?#gruebel
lg naddel

Beitrag von elistra 06.04.10 - 19:50 Uhr

ich würde sie mitnehmen.

Beitrag von joshmom 06.04.10 - 19:57 Uhr

Hallo Naddel,

ganz ehrlich?? Lass sie bei deiner Mutter
Es kann passieren das dein kleiner nach der Narkose, total durcheinander ist und nur schreit.
Da ist es echt schwer sich dann noch um einen Säugling zu kümmern.
Konzentriere dich an diesem Tag nur auf deinen Sohn, deine Tochter wird es überleben und dir es auch verzeihen.

LG.

Joshmom
P.S. Unser jüngster war letztes Jahr nach einer Narkose so durchgeknallt und nur am schreien, das wir von der Intensiv dezent entfernt wurden!

Beitrag von naddel09 06.04.10 - 20:07 Uhr

ja das sind auch meine ängste.wobei mein mann auch mitkommen könnte und die nacht bei uns wäre...

Beitrag von joshmom 06.04.10 - 20:13 Uhr

dann lass ihn doch bei eurer Tochter!

Geht es deinem Sohn nach der Op gut, ( die sind ja meistens schon nach einigen Stunden fit wie Turnschuhe) kann er euch ja besuchen kommen.

Ich habe drei Kinder, und wirklich viel Krankhauserfahrung, mir war das fast schon immer zuviel, wenn der Papa mit dabei war.
Denn jeder will das Kind am besten versorgen und evtl. beruhigen, das kann für das Kind zuviel sein und auch für dich oder deinen Mann.
Bei uns ist es auch so, das ich bei Untersuchungen nicht so empfindlich bin, denn was sein muss, muss sein. Mein Mann ist da immer sehr ängstlich, deshalb war es für uns immer besser er kommt nur zu Besuch.

Alles Gute für deinen kleinen Mann.
Grüße Joshmom

Beitrag von -vivien- 06.04.10 - 19:58 Uhr

ich würde sie auch mitnehmen

alles gute#klee

Beitrag von nici222 06.04.10 - 20:07 Uhr

Ach Mensch du Arme #liebdrueck

Kann das nachempfinden, hätte bzw. würde meine Kleine (9 Monate) auch nicht weg geben wollen ABER ich denke in dem Fall ist sie besser bei der Oma aufgehoben. Dein Sohn braucht deine volle Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Alles Gute euch!

lg nici

Beitrag von naddel09 06.04.10 - 20:09 Uhr

#liebdrueck denke du hast recht,ach mensch das wird ne schwere nacht für mich:-(

Beitrag von jessi273 06.04.10 - 21:32 Uhr

hey,

kann dein freund denn nicht die nacht auf sie aufpassen? ansonsten lass sie echt bei ihrer oma.
mein großer wird auch nächsten monat operiert und ich bleibe mit ihm eine nacht im kkh. wir haben den kleinen deshalb schon jetzt langsam auf die flasche umgewöhnt in der nacht.
mir wurde abgeraten ihn mit ins kkh zu nehmen, da die gefahr besteht, dass er sich einen krankenhauskeim einfängt. außerdem werde ich wohl auch garnicht zeit für ihn haben, denn der große wird mich ja voll und ganz brauchen.

*lg*

Beitrag von naddel09 06.04.10 - 22:00 Uhr

hi!´das problem ist dass mein mann schlecht hört und dementsprechend nicht gleich wach wird wenn was ist.er hört sogar diese reisenwecker nicht!!das is mir zu unsicher.bleibt wohl doch nur die oma#danke

Beitrag von kimo135 06.04.10 - 21:42 Uhr

HI,

hoffe du liest die nachricht noch. ich würde sie bei deiner mutter lassen!

ich selbst wurde operiert als leonie gerade 3 monate alt war und würde es immer wieder so machen...

so konnte ich mich sehr gut ausruhen und ich habe voll gestillt, für den tag abgepumpt aber das wollte die kleine maus nicht hat aber auch nicht geweint!

meine mum wäre wenn es schlimm gewesen wäre :-) ins KH gekommen und hätte die kleine gebracht. alle sorgen waren umsonst!

ja und bei dir ist es ja nochmal was anderes. die zwei sind ja nicht weit außeinander und von dem her würde ich mich schon 2 mal dafür entscheiden die kleine zu hause zu lassen somit kannst du dich auch voll und ganz um deinen kleinen kümmern. was machst du wenn der kleine gerade wach wird (aus der narkose) und musst aber die kleine auf den arm nehmen weil sie weint???

also alles gute und viel glück
carina mit lucy und leonie