Spucken vom GOB? Zu viel Obst?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine.73 06.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo zusammen,

kurze Frage: unser Kleiner (8 Monate) bekommt ab Mittags Brei. Er isst zum Nachtisch ca. 2-3 Esslöffel Obst, im GOB ca. 100gr. Obst und abends im Milchbrei nochmals ca. 2 Esslöffel.
Jetzt spuckt er seit ein paar Tagen nach dem GOB (so ca. 2-3h danach) häufiger und meist auch pure Magensäure. Das mit dem Spucken war nach der Einführung der Beikost (er hat als Stillkind doch häufig gespuckt) besser und jetzt wird es grad wieder mehr.
Kann es sein, dass er den GOB nicht verträgt? Oder die Butterflocken darin? Wobei der den Halbmilchbrei mit Vollmilch gut verträgt.

Kennt das jemand?
Soll ich ihm lieber nachmittags mal ne Flasche geben?

Danke Euch schon mal!
Euch allens eine geruhsame Nacht!

Beitrag von mukmukk 06.04.10 - 19:58 Uhr

Hallo!

Was für Obst gibst Du? Hast Du mal die Sorte gewechselt? Vielleicht ist es zu sauer?

Ich kenne sowas nicht, habe aber weder ein Spuckkind noch mache ich Butter in den GOB...

LG,
Steffi

Beitrag von bine.73 06.04.10 - 20:00 Uhr

Hm...er bekommt das Obst schon seit Beginn der Beikost. Apfel, Birne, mal Banane, Apfelmark mit Mango.... Also nix aussergewöhnliches.

Machst Du gar kein Fett in den GOB?

Danke Dir für Deine Antwort!

Beitrag von mukmukk 06.04.10 - 20:10 Uhr

Ist das denn bei allen Obstsorten (also immer) oder bei einer bestimmten?

Nein, ich mache kein Fett in den GOB, habe aber schon öfter gelesen, dass "man das wohl so macht". Aber warum? Ich habe mal Rapsöl dran gemacht, das mochte Finja allerdings nicht...

LG;
Steffi

Beitrag von bine.73 07.04.10 - 09:35 Uhr

Wegen der Aufnahme der Vitamine...ich lass sie einfach mal weg.

Danke Dir für Deine Antwort!
#sonne

Beitrag von gussymaus 06.04.10 - 21:20 Uhr

wieviel butter machst du denn rein?! ich mach in den GOB kein fett, bestenfalls nen halben teelöffel pflanzenöl (tierisches fett bekommen die kleinen genug, schon gar wenn du voll-/ kuh-milch benutzt, was ich im ersten jahr nie tun würde)

lass doch einfach mal die butterflocken weg, das wäre ja das einfachste... wenn das nicht hilft nimm weniger obst... das kann man eigentlich nur ausprobieren. da aber nichts vom brei hochkommt würde ich vermiuten dass es gar nicht an dem brei liegt.

eine flasche würde ich meinen kindern nie geben, wenns irgendwie zu vermeiden ist, und vollmilch im ersten jahr schon gar nicht...

Beitrag von bine.73 07.04.10 - 09:33 Uhr

Wieso würdest Du Deinem Kind keine Kuhmilch geben? Die neuesten Studien raten sogar dazu, 200ml max. pro Tag ab dem 6. Monat einzuführen (zur Vorbeugung von Allergien). Er bekommt die auch nicht täglich, sondern ca. 1x pro Woche und meistens halb mit Wasser verdünnt.
Und eine Flasche würde ich nur geben, weil ich bis auf 2x am Tag abgestillt hab und auch nicht wieder mehr stillen möchte. Da ich oft Probleme mit Brustentzündung, Milchstau etc. hatte, möchte ich nicht wieder mehr stillen.
Und die Butter mach ich rein (1 Teelöffel), weil ich gelesen habe, dass sonst die Vitamine aus dem Obst nicht richtig verwertet werden. Aber vielleicht lass ich die einfach mal weg.
Ansonsten ... wo bekommt er soviel tierische Fette her? Er bekommt jeden 2. Tag etwas Fleisch in den Brei...aber sonst?????

Danke Dir für Deine Antwort!
#sonne

Beitrag von gussymaus 14.04.10 - 12:24 Uhr

weil kuhmilch für kälber ist, die mit einem gewicht geboren werden, das unsere kinder knapp zur einschulung haben... außerdem hat der herrgott nunmal menschenmilch geschaffen für menschen.

geh mal bei einem muttertier bei und nimm ihm die milch für sein junges. jedes wilde tier würde dich zerfleischen wenn es könnte. und hast du schonmal irgendein säugetier gesehen, dass seinem kind die muttermilch verweigertt? gibts nicht, und jede andere milchnahrung schadet den jungtieren meist auch... nur weil wir menschen so robust sind das wir die artfremde milch meist vertragen ohne zu sterben heißt das noch lange nicht dass wir sie brauchen...

wenn es der herrgott (oder die natur, wie du willst) gewollt hätte, dass wir kuhmilch trinken, hätte er uns frauen entsporechende euter gegeben, hat er aber nicht. also warum um alles in der welt sollte ein menschenkind kuhmilch brauchen? eine kuh würde auch nie auf die idee kommen ihrem kalb menschenmilch zu geben... waru mauch? es ist einfach sinnlos...

für die frauen, die probleme mit dem stillen haben, oder einfach nicht wollen, ist es ein himmelsgeschenk, das es mittlerweile flaschennahrungen (auch auf kuhmilchbasis) gibt, die dem kind kaum schadden, aber das alles ist nur ersatznahrung, keine muttermilch-verbesserung. und alles was nicht 1er oder premilch ist würde auch ohne stillen nicht in mein haus kommen. wenn flaschennahrung dann pre oder 1er, und dann nach dem ersten geburtstag eben auch mal nen quark, käse usw. aber was ein baby ist sollte mMn babymilch trinken, also so muttermilch na h wie irgendmöglich. wenn das nicht reicht eben breichen dazu - vor dem 6.monat ist das ja wirklich selten der fall, und dann kann man auch mit der beikost beginnen.

jeder mensch isst den apfel ohne butter drauf, warum sollte dann ein kind welche drauf bekommen? und fett ist in der milchnahrung (die es ja lange bekommt) genug drin, die ist ja nicht weg... und vor oder nach dem obst gibts ja meist auch ne stulle oder was, da ist auch fett drin, schon in dem getreide an sich... und zwar gesundes pflanzliches fett, gerade das tierische ist ja meist das "falsche" fett... von dem wir in unserem leben eh genug (zu viel) bekommen...