krankmelden bei ag wegen meinem kranken sohn???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 2010.2009 06.04.10 - 20:33 Uhr

huhu

wie ist das, mein sohn hat seit heut abend fieber und weint ganz viel weil er keine luft bekommt.

wenn die nacht genauso wird, möchte ich nicht zur arbeit gehen und möchte morgen auch lieber bei ihm bleiben.

brauch man für den ag dann ein attest oder wie läuft das?

danke

Beitrag von maggy79 06.04.10 - 20:38 Uhr

Hi,

Du bekommst eine Krankmeldung vom KA.
Ob die genauso aussieht wie eine normale, weiß ich nicht. Soweit ich weiß darf man 2 Wochen (jeder Elternteil 2) krankschreiben lassen wegen Kind.

LG
Maggy

Beitrag von maschm2579 06.04.10 - 20:54 Uhr

Hallo

Du mußt mit Deinem Kind zum Arzt und der schreibt es krank. Das gibst Du beim AG ab.

Du hast 10 Tage und Dein Mann 10 Tage wenn Du alleinerziehend bist hast Du 20 Tage.

ABER Du bekommst nur 67% vom Gehalt an diesen Tagen!!!!

lg Maren

Beitrag von tempranillo70 06.04.10 - 20:58 Uhr

Hallo,
Du bekommst vom KiA so ne Art Krankmeldung (da steht drauf, dass das Kind Betreuung benötigt und nicht anderweitig betreut werden kann, bla bla) Die gibst Du wie ne Krankmeldung beim AG ab.
Entweder bekommst Du dann Lohnfortzahlung oder (wie bei mir) der AG zahlt das nicht, sondern reicht es an die KK weiter und Du bekommst von denen Krankengeld. Das ist aber weniger als der Lohnausfall.
Wann welcher Fall eintritt, weiss ich aber auch nicht. #kratz
Die Anzahl der Tage hierfür sind auch innerhalb eines Jahres beschränkt.
Je nachdem ist auch die Überlegung, die "Geduld" des AG nicht zu sehr zu strapazieren und lieber nen Urlaubstag zu opfern.
Gruß, I

Beitrag von ks581 06.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo,
also der KiA muss eine Krankschreibung für dein Kind ausfüllen. Ist son rosa Scheinchen. Auf der Rückseite sind paar Zeilen für dich zum ausfüllen. Der Name desjenigen, der die Betreuung des Kindes übernimmt und das Geld dafür bekommt, der Arbeitgeber und wieviel Tage du schon genommen hast. Das alles ausfüllen und je nach dem ob dein Arbeitgeber (musst du nachfragen!) Entgeltersatzleistungen zahlt oder nicht bei ihm dann abgeben. Wenn nicht, dann muss dieser Zettel zu deiner Krankenkasse. Ich geb dann immer ne Kopie an meinen Arbeitgeber, damit der erstmal was in der Hand hat. Deine Krankenkasse fordert dann bei deinem AG Angaben zu deinem Lohn/Gehalt ab, damit sie den Ausgleich berechnen können. Es kommt auf die KK drauf an, aber in ein paar Tagen bekommst du dann das Geld gezahlt und dein AG ziehts dir vom Lohn/Gehalt ab. Eigentlich ganz einfach, wenn mans einmal gemacht hat. Bei uns ist das schon öfter vorgekommen.
Gute Besserung für deinen Sohn
und LG

Beitrag von matata 07.04.10 - 00:47 Uhr

oder so wie man es auch früher machte,

man lässt sich selbst krank schreiben und gut is...

ich sehe das persönlich nicht so eng... ist ja wurscht wer von uns beiden krank ist , arbeiten kann ich dann nicht.

kommt auf den hausarzt an

einen attest wirst du wohl brauchen, wenn du nicht ein super verhältnis zum chef hast oder von zu hause aus arbeiten kannst...

gruß tata

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 06:59 Uhr

Früher war Beschiss ganz normal?

NEIN, es ist nicht egal, ob ein Arzt eine falsche AU ausstellt und sich damit strafbar macht und es ist ebenfalls nicht okay, dem AG Kosten zuzumuten, die er nicht tragen muß.

Gruß,

W

Beitrag von matata 07.04.10 - 12:50 Uhr

ich wusste , dass da jemand wieder muckiert, sonst wäre es ja nicht urbia...

er macht sich nicht strafbar, wenn er mich wegen meiner allergien krank schreibt oder wegen meiner schilddrüse, die sind nämlich aktenkundig nachweisbar, früher war das auch kein beschiss , sondern eben einfach so. wenn es um ein oder zwei tage geht, ruh ich mich gern einmal mit aus und lasse mich wegen krankheiten krank schreiben die eben vorhanden sind und habe deswegen weniger rennerei, ja und da mache ich es mir gern leicht, denn es ist eben nicht immer alles schwarz oder weiß. manchmal gibt es grauzonen, der eine nutzt sie oder nicht, anders natürlich wenn man kerngesund ist und das zu 100 % immer und ständig. gott sei dank, habe ich einen kulanten arbeitgeber.

was zb. wenn die tagesmutter krank ist und mir kein kia mein kind krank schreibt, dass gesund ist, dafür gibt es bei uns keine regelung, da bleibt bei längerer zeit mir gar keine andere wahl, sonst bin ich nämlich meinen job los, und da versuche ich schon die hälfte der arbeit zu hause zu machen aber eine komplette 30h woche kann man eben mal nicht nebenbei mit kind daheim erledigen, jedenfalls nicht in meinem job.



tata

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 15:21 Uhr

Das ist keine Grauzone, sondern eindeutiger Beschiß.
Entweder, DU bist arbeitsunfähig krank oder Dein Kind!

Schreibt der Arzt Dich krank, obwohl Du akut nicht arbeitsunfähig "wegen Schilddrüse" oder was auch immer bist, ist das strafbar und kann ihn seine Zulassung kosten.
Das ist übrigens nicht erst heute so.

Der letzte Absatz ist jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder?
Genau wegen SO EINER Einstellung haben Frauen bzw. Mütter es auch heute noch schwer im Job.

Die Kinderbetreuung ist doch weder das Problem Deines Arbeitgebers, der Krankenkasse oder des Arztes!

Beitrag von matata 07.04.10 - 20:01 Uhr

blubb :) Mensch , wenns in der Wohnung nebenan brennt, verbrennt halt der Nachbar, hauptsache meine rauhfaser bleibt weiß, niedliche prinzipienreiterei... gut nun...