KS und normale Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von leam06 06.04.10 - 20:56 Uhr

Wer hatte einen Keiserschnitt und eine normale Geburt, welche Erfahrungen habt ihr gemacht.

Würdet ihr einen Keiserschnitt oder eine normale Entbindung bevorzugen?

LG
leam06

Beitrag von minnie85 06.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

ich hatte aus Angst und auch Unwissenheit beim ersten Kind einen WKS.

Das zweite Kind wollte ich dann, besser informiert, spontan entbinden und habe auch sehr selbstbestimmt geboren.

Mein Fazit: KS wenns nötig ist ja, aber ansonsten würde ich NIE wieder meinem Kind die Geburt nehmen und es höheren Risiken aussetzen...und für mich selbst war die Spontangeburt auch angenehmer, trotz Riss war ich hinterher sofort schmerzfrei, fit, habe geduscht und bin ab nach Hause! Nach KS lag ich flach, hatte tierische Schmerzen an der Wunde, konnte mein Kind erstmal nicht selbst versorgen...

Immer wieder Spontan!

Beitrag von stasia26 06.04.10 - 22:18 Uhr

Hallo!

Bei erste Tochter habe ich eine KS wegen BEL.

Und bei zweite Tochter spontan entbinden und ich würde sagen, dass spontan etbinden ist schöner Erlebniss und auch danach schmerzfrei.

Grüß Tatjana

Beitrag von sabienchen22 06.04.10 - 22:43 Uhr

Hi!

Ich hatte beides und ziehe auf jeden Fall die Spontanentbindung vor!!! #pro

KS nur für den absoluten Notfall!!!

Alles Liebe,
Sabine

Beitrag von sanni68 06.04.10 - 22:43 Uhr

Ich hatte 3 spontane Geburten und meine Kleinste war leider eine Notsecctio.
Ich würde nie im Leben freiwillig und ohne medizinischen Grund einen Kaiserschnitt machen lassen

lg Sanni

Beitrag von canadia.und.baby. 07.04.10 - 07:40 Uhr

Ich hatte keine schöne Spontan geburt und würde momentan sagen das nächste kind per WKS!!

Denn ich war nicht schmerzfrei dannach , ich konnte nicht duschen gehen , ich brauchte die ersten 3 Tage bei jedem Schrit nen Arm zum festhalten!!

Beitrag von merle-marie 07.04.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

also ich hatte leider 2 KS und eine normale Geburt.Bei meiner ersten Tochter mußte er sein,weil ihre Herztöne weg waren. Lag mit ihr vorher schon 10 Wochen im KH wegen Blutungen und vorz. Wehen. Sie mußte dann geholt werden. Frühchen und ich konnte nicht krauchen wegen der Schmerzen und wegen dem langen Liegen keine Reserven/Kraft. Mein Sohn (2 Kind nach KS) hab ich normal geboren. Ein Brocken(3500g), aber trotz allem das die Geburt 11 STD gedauert hatte und am Ende mit Saugglocke beendet werden mußte wegen Geburtsstillstand und großen Blutverlust, hab ich diese Geburt als ein sehr schönes Erlebnis (im Nachhinein) empfunden. War fitter und konnte mich mehr um mein Baby kümmern. Mein 3tes Kind kam leider auch mit KS weil die Geburt auch nicht weiterging. Immer wenn ne Wehe kam hat sie ihren Popo nach oben gestemmt(Konnte man an meinem Bauch sehen#rofl#rofl....also sie wollte patou da nicht raus....lol
Keiner konnte mir sagen wieso und warum das so war...Also auch KS nach 20 STD Wehen und kein Erfolg es auf normalem Wege zu schaffen. Ich hatte sch.... Schmerzen an der KS-Narbe...konnte kaum laufen und mich auch nicht so doll um meine Kleine kümmern...#schmoll in der ersten Zeit.
Also wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich gerne eine normale Geburt erleben wollen....leider ist der Zug nach 2 KS abgefahren denke ich
Oder hat jemand da andere Erfahrungen gemacht und auch nach 2 KS noch einmal irgendwann normal entbunden???
glg merle-marie

Beitrag von minnie85 07.04.10 - 10:03 Uhr

Es geht, google mal VBAC2!

Das Rupturrisiko ist auch nach 2 KS nur knapp 1%!

Beitrag von merle-marie 07.04.10 - 10:29 Uhr



Danke für deine schnelle Antwort...das macht mir Hoffnung...
ich werde mal stöbern gehen
glg merle-marie

Beitrag von merle-marie 07.04.10 - 10:38 Uhr


Hallo,
ich noch einmal...Ich hab nun in verschiedenen Seiten im I-net gelesen...Und da stand das das Risiko sogar für eine Ruptur noch unter 1% sinkt wenn die vorher gegangene Sectio länger als 24 Monate her ist. Natürlich nur wenn alle anderen Gegebenheiten auch OK sind.
Da meine Kleinste im Mai schon 4 wird...hab ich anscheinend doch noch ne Chance auf normalem Wege ein Kind zu bekommen#huepf...
Na mal sehen was noch kommt...ich hätte schon noch gern ein 4 Kind#verliebt#schein
glg merle-marie

Beitrag von itsmyday 07.04.10 - 15:59 Uhr

Dann bin ich wohl die Ausnahme.....#hicks

Ich hatte auch beides und würde nie wieder spontan gebären wollen! #schwitz

Das liegt bei mir aber da dran, dass auch meine Spontangeburten alles andere als "spontan" waren. Vermutlich würde ich das alles anders sehen, wenn auch nur eine einzige sinnvolle Geburt dabei gewesene wäre. #heul

So wie es bei mir lief, war der KS einfach ein Spaziergang im Vergleich mit den anderen Erlebnissen.....:-[

LGItsy

Beitrag von cathi83 09.04.10 - 13:36 Uhr

Was Spontangeburt betrifft kann ich nicht mitreden. Allerdings hatte ich vor knapp 6 Wochen einen WKS und ich würde diese Entscheidung jeder Zeit wieder treffen. Hab am Tag nach der OP mein Baby selbst versorgt und war recht schnell wieder fit. Natürlich hat man nach einem KS länger schmerzen und es dauert ein wenig bis man wieder richtig fit ist. Was die Schmerzen anbetrifft fand ich es voll ok. Aber jeder hat ein anderes Schmerzempfinden. Das es danch beim aufstehen und lauf weh tut weiß man ja vorher schon.

Gruß
Catharina