Frage zu Polypen-OP

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sophie112 06.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo.

Meine Tochter wird am Freitag (hoffentlich) operiert. Nun frage ich mich, wie ich ihr verständlich mache, dass sie Nachts und Morgens nix trinken darf#kratz ?? Wenn sie dann jammert und Durst hat #schwitz. Sie ist erst 2 Jahre und 7 Monate. Sie versteht es also noch nicht so wirklich.

Wie habt ihr das gemacht??

LG Sophie

Beitrag von jennysch87 06.04.10 - 21:09 Uhr

wir haben das auch hinter uns letztes jahr im november!
die kinder dürfen abend noch essen und trinken bis 8stunden vor der op und bis 3stunden vor op auch noch wasser trinken!
ich habe abends nachdem sie schlafen gegangen war alle essens sachen weggeräumt und auch getränke!
Habe sie morgens gewecjkt nur gewaschen angezogen und dann sind wir auch sofort losgefahren sodas sie garnicht erst auf die idee kommen konnte an den kühlschrank zu flitzen:-)

lg und alles gute für die op
Jenny und josephine

Beitrag von sophie112 06.04.10 - 21:18 Uhr

#danke für die Antwort...

Ich denke, dass Essen ist nicht so das Problem...aber das Trinken. #schwitz

Dürfen sie Wasser mit Geschmack trinken?

LG Sophie

Beitrag von jennysch87 06.04.10 - 21:30 Uhr

unsere durfte nur pures wasser trinken,habe unerer das mit wenig kohlensäure gegeben!

Beitrag von samcat 06.04.10 - 21:10 Uhr

Echt auch kein Wasser ? Meine Kleine wird auch demnächst operiert. Sie darf Wasser trinken.
LG

Beitrag von sophie112 06.04.10 - 21:19 Uhr

Hallo.

Ich weiß nicht, bis wann sie was Essen und trinken darf. Habe das Gespräch erst am Donnerstag. Wollte mich erstmal bissl bei euch vorinformieren. ;o)

LG

Beitrag von spatzl27 07.04.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

wir habens bereits hinter uns.

Sie wurde gegen halb zehn operiert. Zu Hause morgens war Wasser ok, auch ein Bonbon hätte sie lutschen dürfen. Erst im KH durfte sie gar nichts mehr trinken.

Ich hab ihr alles vorher erklärt, ok sie ist schon 4, und hab dann wie eine andere Userin auch, morgens alles zügig über die Bühne gebracht, damit es kein Verlangem nach etwas Verbotenem gibt. Sprich bevor ich sie wecken musste, hab ich gefrühstückt und getrunken. Einfach versuchen, solche Situationen zu vermeiden. Mit Spielzeug und Kuscheltier ablenken. Das ging ganz gut. Im Auto und Krankenhaus haben wir viel erzählt, vor allem wenn die Frage aufs Trinken kam (auch nach der OP darf man nicht gleich). Immer wieder versuchen durch Ablenken vom Thema weg zu kommen.. #schwitz

LG Spatzl

Beitrag von joy112 06.04.10 - 21:42 Uhr

Hi...

Jule wurde im Dez.09 operiert...

Sie war 3...und hat es ganz gut durchgehalten.

Bis 22 Uhr am Vorabend essen...danch nix mehr.
Bis 6 Uhr am OP Tag trinken...danch nix mehr...

Sie hat um 7 Uhr ihren Müdsaft...Dormicumsaft bekommen und um 8 kam sie dran.

Das hat sie ausgehalten...sie wäre eh nicht mehr in der Lage gewesen was zu trinken...sie war ein bissele durch den Wind vom Säftchen...

Viel Glück euch#klee


Beitrag von mausi_7792 07.04.10 - 09:32 Uhr

Guten Morgen Sophie,

mein Sohn ist eine Woche vor seinem 3. Geburtstag operiert worden (Polypen raus und Röhrchen rein).

Leider standen wir erst zu 9:30 Uhr auf dem OP-Plan. Abends hat Marvin noch ganz normal Abendbrot gegessen, das war so gegen 19:30 Uhr. Hab ihn dann erst um 20:30 Uhr schlafen gelegt, in der Hoffnung, dass er morgens länger schläft #schwitz Leider war er wie immer um 6:30 Uhr fit. Bis 2 Stunden vor der OP durfte er lt. Narkosearzt noch stilles Wasser trinken, danach NICHTS mehr. Das war natürlich für ihn sehr hart, aber da musste er (und auch ich ;-)) durch.

Wir sind dann einen Umweg mit Bus und Bahn gefahren, damit er noch ein bisschen abgelenkt ist und wir die Zeit rumkriegen. Um kurz vor 9:00 Uhr waren wir im ambulanten OP-Zentrum, da bekam er gleich den Beruhigungssaft und von da an hat er auch nicht mehr nach essen & trinken gefragt.

Die OP selbst ging ganz schnell und nach ca. 2,5 Stunden Beobachtungsphase durften wir nach Hause gehen und da gab's dann auch endlich was Leichtes zu essen #huepf

Alles Gute für deine Kleine #klee

LG
Tina + Marvin (*28.01.2007)