Ich bin am Ende...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo zusammen,

ich lese schon seit geraumer Zeit bei urbia mit, allerdings nicht in dieser Kategorie.

Und nun hat es mich erwischt. Ich bin sowas von ungeplant schwanger. Habe gerade fett positiv getestet. Und ich bin einfach nur , wie drück ich es am besten aus? Entsetzt trifft es wohl am besten.

Ich habe mich im August letzten Jahres von meinem Mann getrennt. Wir haben noch bis November zusammen gewohnt. Und seitdem haben wir halt getrennte Wohnungen. Wir waren über 10 Jahre ein Paar, und haben nie ausgeschlossen, drss es nur eine Trennung auf Zeit sein könnte. Nun ja, grundsätzlich wollte er nie heiraten, und nie Vater werden.

Verheiratet ist er nun seit 7 Jahren mit mir, und unser Sohn wird bald 4. Soviel dazu. Und er ist wirklich ein liebervoller, stolzer Vater. Aber: Die Familienplanung war definitiv abgeschlossen.

Trotz unserer Trennung hatten wir seit Nov. wenige Male Sex miteinander. Da ich die Pille, nach Absprache mit meinem FA, jedoch jeweils 3 - 4 Monate durch nehme, hab ich nun noch nicht mal ne Ahnung, wie weit ich sein könnte.... :-(

Außerdem hatte ich in den letzten 3 Wochen viele Infekte (Mandelentzündung, Scheidenentzündung, Magen-Darm, Nierenbeckenentzündung) und alle wurden mit Antibiotika behandelt (in dieser Zeit hatten wir natürlich keinen Sex).

Och menno, ich hatte nur so eine komische Ahnung, und hab vorhin aus der Drogerie den Test mal mitgenommen. Ich dachte schon, ich bin jetzt völlig Banane. Und nun das: eindeutig positiv.

Ich hoffe nur, dass es dem Baby trotz der ganzen Antibiotika gut geht. Wovor ich allerdings eine riesen "Angst" habe ist, davor mit meinem Mann zu sprechen. Er wird vermutlich erstmal aus allen Wolken fallen, und mir dann eindringlich erklären, dass er kein Kind mehr möchte... schon aus diesem Grund wäre ich glaube ich gar nicht unglücklich drüber, wenn ich schon über die 12. Woche hinaus wäre...

Und ich dumme Nuss habe die Müdigkeit, den Blähbauch und das alles auf die Infekte geschoben :-p

Da ich diese Woche eh krank geschrieben bin, werde ich morgen früh direkt zum FA sehen. Dann müsste ich ja schlauer sein. Auch wenn ich vor dem Termin ebenfalls ne riesen Angst habe. Bevor ich mit unserem Sohn schwanger war, hatte ich 5 Fehlgeburten in der Früh-SS...

Sorry, dass es so lang und ohne wirkliche Frage endet, mein Beitrag meine ich.

Wobei, eine hätte ich noch an die Mehrfach-Mamis:

Hattet ihr bei jeder SS die gleichen SS-Anzeichen / Beschwerden am Anfang? Ich grüble nämlich schon wieder, ob irgendwas nicht stimmt. Bei meinem Sohn waren meine Brüste dermaßen empfindlich in den ersten Wochen... bei den FG's hatte ich nie irgendwelche Anzeichen... und nun nur ein leichtes Ziehen im Bauch....

LG
mini-sumsum

Beitrag von littlestarbaby 06.04.10 - 21:31 Uhr

Huhu,

nimm es mir nicht übel, aber Du bist in der Kategorie "ungeplant schwanger" wahrscheinlich besser aufgehoben..

Wir sind alle glücklich schwanger und ich denke ich spreche für die Meisten hier, auch gewollt..

Trotzdem weiterhin alles Gute..

Lg
Saskia

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:38 Uhr

Hi,

sorry, diese Kategorie ist mir vorher noch nie ins Auge gefallen.

Ich kann es ja von urbia verschieben lassen.

LG
mini-sumsum

Beitrag von jessi273 06.04.10 - 22:13 Uhr

nee, stimmt nicht:-p ich lese hier und bin nicht glücklich schwanger;-)
in ungewollt schwanger lese ich dagegen nie#gruebel

*lg*

Beitrag von isabellsmami 06.04.10 - 21:34 Uhr

mich würde es echt interessieren,wie es bei dir weitergeht!
bin in gedanken bei dir und schick dir ganz viel kraft!
und rede schnellstmöglich mit deinem mann... denn er is schliesslich der werdende vater und er hat ein recht drauf es zu wissen...
vielleicht reagiert er ja doch positiv! wünsch dir das beste!!!

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:40 Uhr

Ich danke dir.

Nein, er wird sicherlich nicht positiver reagieren, als ich denke, aber das schaff ich schon irgendwie.

Ich bin jetzt einfach absolut nervös auf den Termin beim FA morgen. Ist die SS intakt? Und wenn ja, wie weit bin ich schon? Denn das absolute Minimum wäre die 7. SSW.

LG
mini-sumsum

Beitrag von isabellsmami 06.04.10 - 21:44 Uhr

toi toi toi !!!
meld dich morgen nach deinem FA-besuch mal! würd mich freuen!

*festedaumendrück*

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:47 Uhr

Dankeschön.

Ja, das mach ich auf jeden Fall.

Außerdem tut es gut, sich mit irgendwem auszutauschen, wenn man dem Partner und den Freunden noch nichts sagen will...

Beitrag von ne-mia-solls-werden 06.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo mini-sumsum,

also das ist j echt mal ne story... krass... also ich wünsch dir das alles in ordnung ist und das dein Mann vielleicht gar nicht so entsetzt reagiert wie du denkst. wäre ja nett wenn du uns auf dem laufenden hälts...

wünsch dir alles alles gute!!!!
mfg Maike

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:42 Uhr

Ja, ist wirklich krass.

Fühle mich -ohne hier irgendwen angreifen zu wollen - wie ein Teenie, der ungeplant schwanger ist....

Ich warte jetzt erstmal den Termin morgen früh ab. Dann weiß ich hoffentlich mehr.

Bin mal gespannt, wenn alles intakt ist, wie weit ich bin... Wäre alles drin zwischen 6 und 16 Wochen...

LG
mini-sumsum

Beitrag von jana-marai 06.04.10 - 21:46 Uhr

Hallo,
da bisher keiner Deine Frage beantwortet hat:
ein paar Symptome waren bei mir immer gleich, wie z.B. bleierne Müdigkeit, Übelkeit, Gewichtsabnahme in den ersten 12 Wochen, ach ja, und jedes Mal plagte mich - wie Dich - ein Infekt nach dem anderen.
Manches war aber unterschiedlich, wie z.B.
Gemütszustand, Empfindlichkeit der Brüste etc. In der 3. Schwangerschaft konnte ich z.B. 1 Woche nach der Zeugung nicht mehr auf dem Bauch liegen. Kam bei den anderen erst später. Wie das sein kann, ist mir bis heute unverständlich. ...
Auch mich würde interessieren, wie es bei Dir weiter geht, und in der wievielten Woche Du bist. Lass es uns doch bitte wissen.
LG und alles Gute
jana-marai

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 21:51 Uhr

Hi,

vielen Dank für deine Antwort.

Die super-empfindlichen Brüste hatte ich in meiner einen intakten Schwangerschaft von der 4. bis zur 15. Woche. Und jetzt? Absolut nichts.

Die Infekte hatte ich damals aber auch. Hab mich damals noch so geärgert, dass man "keine normalen Medikamente" nehmen darf. Und diesmal hab ich es aus Unwissenheit getan.

Wenn ich mich richtig zurück erinner wäre zwischen 6. und 16. SSW alles drin. Das wär ja echt ein Knaller. Das wäre ja schon Beginn 5. Monat, lach. Und ich hab es immer für unmöglich gehalten, eine Schwangerschaft nicht sofort zu bemerken.

Ich melde mich dann morgen nochmal, wenn ich mehr weiß.

LG und vielen Dank nochmal
mini-sumsum

Beitrag von abenteuer 06.04.10 - 22:04 Uhr

Huhu. Drück dir die Daumen, dass du schon ganz weit bist :-)
kauf dir doch schnell noch den Clearblue digital mit Wochenbestimmung- dann bist du heute noch schlauer :-)

lg abenteuer

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 22:07 Uhr

Hi,

ach ja, stimmt, sowas gibt es ja mittlerweile.

Aber geht leider trotzdem nicht, mein Sohn schläft schon tief und fest, und dafür möchte ich ihn nicht wecken ;-) auch wenn ich brenne vor Neugier

Beitrag von jessi273 06.04.10 - 22:23 Uhr

hallo,

klar bist du voll durch den wind, aber nun warte erstmal den termin ab, danach ist immernoch zeit für "entsetzen";-) bist du denn in den letzten jahren so selbständig geblieben, dass du die kinder alleine wuppen kannst? wenn ja, ist es doch kein problem. dein großer wird ja immer selbständiger und wenn das baby da ist, kann er z.b. mit hobbies anfangen, die ihn beschäftigen und so hast du extra zeit als alleinerziehende (sollte dein mann wirklich abspringen), er wird bestimmt keine windel mehr brauchen, er kann sich auch mal alleine beschäftigen und und und. das sind alles sachen, die es dir einfacher machen werden. dein mann ist ja jemand, mit dem du höhen und tiefen erlebt hast. er wird euch ja nicht komplett fallen lassen und dir die kinder sicher auch abnehmen. letztlich könnt ihr sie doch immernoch gemeinsam groß ziehen und du stehst ja nicht komplett alleine da, oder?!
kopf hoch, es wird sicher alles gut werden#liebdrueck

*lg*

Beitrag von jessi273 06.04.10 - 22:24 Uhr

achja, ich hatte bei beiden schwangerschaften die gleichen anzeichen:-)

Beitrag von mini-sumsum 06.04.10 - 22:30 Uhr

Hi,

danke für deine Worte.

Ich arbeite Vollzeit, habe es immer getan. Ich kann eine Familie auch zur Not alleine versorgen. Und auch vom finanziellen abgesehen, bin ich eher eine starke Frau.

Außerdem habe ich eine Familie, die immer hinter mir steht, egal was kommt.

Mein Mann ist zur Zeit quasi ein sehr guter Freund. Wir sehen uns täglich und kümmern und auch gemeinsam um unseren Sohn.

Ich bin nur heilfroh, dass ich in der letzten Zeit "nur" mit meinem Mann Sex hatte, sonst käme diese Frage auch noch hinzu.

LG
mini-sumsum

Beitrag von snailshell 07.04.10 - 13:17 Uhr

Und?

Warst du beim Arzt?
Berichte mal.

LG
Snail

Beitrag von chili-pepper 08.04.10 - 20:37 Uhr

hallo,

ich habe den ganzen thread gelesen und bin nun auch super gespannt.
berichte doch bitte neues.

#liebdrueck