wie damit umgehen..

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von larajane90 06.04.10 - 22:20 Uhr

Hallo zusammen...

Habe eine 3 Jährige Tochter & bin schwanger (21 Woche)..
Hatten ziemlich viele Tourbulenzen/Reibereien die Beziehung über, aber waren immer unserer Liebe einig :-) (wie das klingt)...

Es lief Prima, und dann hat er mich verlassen..
Innerhalb 2 Wochen. Sagt, er habe sich verliebt & sei jetzt mit ihr zusammen*schock*
War total schockiert, weil ich mit sowas niemals gerechnte habe. Nun stehe ich hier, alleine! Er war an Ostern da, und meinte dann: Wenn ich merke, das das mit der Frau die falsche entscheidung war dann bringe ich mich um..

klint man so, wenn man sich devinitiv verliebt hat & glücklich ist ????

Wie dem auch sei, meine Verletzungen sitzen tief..
Fühl mich wie in einem loch & finde nicht mehr raus..
kann nicht mehr lachen, nicht essen nix.. einfach völlige leere. Habe mir jetzt nen Termin beim Therapeuten geholt.. Meint ihr, das mich das weiterbringt????

bin verzweifelt

Beitrag von petra1982 07.04.10 - 07:18 Uhr

Ja Hilfe bringt einen weiter, die sollte sich dein Ex auch suchen, was will er mit der ausssage er bringt sich um erreichen?

Und willst du dann da dein Kind unterbringen?

Beitrag von babylona 08.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo du,
fühl dich erstmal #liebdrueck. Ich weiß, wie du dich fühlst, da ich mich derzeit in der gleichen Lage befinde. Mein Mann und absoluter Traummann hat mir vor 3 Wochen gesagt, sich in eine andere Frau verliebt zu haben und hat sich sofort getrennt. Die beiden haben seit einem halben Jahr ein Verhältnis. Da war unsere Tochter ein halbes Jahr alt...
Ich bin vom Himmel in die Hölle gefallen. Es gab keine Anzeichen, keine Gespräche über Unzufriedenheit o.ä. ... Nun sitze ich hier und weiß auch überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Der Schmerz ist so unerträglich. Ich habe den Himmel gekannt und werde ihn nie wieder sehen. Zumindest ist es momentan überhaupt nicht vorstellbar.
Naja, das hilft dir sicher auch nicht weiter. Aber manchmal hilft es ja ein bisschen zu wissen, dass man nicht allein ist. Ich habe nun auch für nächste Woche einen Termin für eine Therapievermittlung, denn ich weiß nicht, wie ich es allein schaffen soll. Ich denke schon, dass einem ein "Mittler" in einer solchen Situation helfen kann.
Meine Kleine hat nächste Woche ihren ersten Geburtstag. Ich dachte, das wird so ein glücklicher Tag. Aber nun, ein Jahr nach der schweren Geburt, wird dies ein schlimmer Tag für mich werden.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut und dass du bald wieder etwas Licht in dein Leben lassen kannst. Die Zeit soll ja alle Wunden heilen, darauf müssen wir hoffen.
Ganz liebe Grüße und kannst mich auch gern über VK anschreiben!
babylona #herzlich