baby will nur getragen werden- was tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nico55 06.04.10 - 22:26 Uhr

hallo!

wer kennt das und hat einen guten rat für mich. meine kleine maus 3 monate will den ganzen tag nur über die schulter guckend getragen werden. im trage tuch hab ich sie auch ab und zu aber das ist ihr bald zu langweilig. dazwischen schläft sie mal so 10-30 min und ich zerreiß mich zwischen haushalt und meinem älteren sohn 2 1/2 zu betreuen. kaum ist sie wach will sie wieder hochgenommen werden sonst heult sie wieder nur. sie will auch im kiwagen immer nur bewegt werden, kaum steht der für 2 min (im garten zb) heult sie wieder und ich muß wieder rum kuven! auch im auto ist das so! blos keine rote ampel! dann haben wir den salt!
schnulli nimmt sie leider auch nicht! sie läßt sich nur mit meiner brust beruhigen. ich fühl mich wie der reinste sklave muß schon um halb acht mit ihr zu bett gehen und da schläft sie dann an meinem busen ein. anders gehts nicht. wir haben schon alles probiert! auch alle sorten an schnuller!

bitte bitte gebt mir gute ratschläge sonst dreh ich bald durch!

li grü
nico

Beitrag von monab1978 06.04.10 - 22:28 Uhr

Ja ja, so sind sie die Kleinen.....

LG
Mona

Beitrag von nico55 06.04.10 - 22:31 Uhr

das stimmt, aber ich kann mir nicht vorstellen daß dss für ihren rücken so toll ist!

Beitrag von akti_mel 06.04.10 - 22:34 Uhr

Was soll für ihren Rücken nicht so toll sein?

Beitrag von monab1978 06.04.10 - 22:34 Uhr

Hey,

wieso soll das schlecht sein? Du kannst sie ja mit den beinen "anhocken", dann hat sie automatisch nen Rundrücken und dann mit dem Arm über den kompletten Rücken halten. Klappt das?

Ich denke es ist völlig normal, auch das einschlafstillen.

LG
Mona

Beitrag von rmwib 07.04.10 - 08:37 Uhr

#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von pizza-hawaii 07.04.10 - 11:11 Uhr

Tolle und vor allem hilfreiche Antwort für Jemanden der auch noch ein Kleinkind zu versorgen hat.

Beitrag von karo.d-86 06.04.10 - 22:32 Uhr

unsere maus war von geburt an auch so... nur an die brust, immer getragen werden wollen kaum schlafen immer in bewegung......... und es ist bis jetzt so.... manchmal wurde es bei uns besser....aber mit schub und zähnchen bekommen kommt das wieder. viel kraft und durchhaltevermögen für dich.


glg karo

Beitrag von anyca 06.04.10 - 22:33 Uhr

Ist so. Ich hatte im letzten Jahr auch nur die Wahl zwischen Haushaltschaos und Brüllenlassen.

Fahr Deine Haushaltsstandards von "ideal" auf "überlebensnotwendig" runter und schalte ab und an mal 10 Minuten Deine Ohren auf Durchzug, um das Allerallerallernötigste zu schaffen.

Ansonsten kannst Du ihr außer der Brust auch noch den kleinen Finger geben!

Beitrag von karo.d-86 06.04.10 - 22:34 Uhr

lach überlebensnotwendig ist gut gesagt ;) .... und soooo wahr

Beitrag von monab1978 06.04.10 - 22:37 Uhr

"und schalte ab und an mal 10 Minuten Deine Ohren auf Durchzug"

Du rätst ein 3 Monate altes Kind schreien zu lassen?? Krass!

Mona

Beitrag von karo.d-86 06.04.10 - 22:41 Uhr

na ich denke sie meint wenn es einem zuviel wird und bevor man ausflippt sollte man doch eher mal rausgehen 10min und dann schreit sie mal kurz.... oder wenn man auf toilette ist (kommt ja ja auch nicht so schnell hoch).....
denke nicht das sie es als dauerlösung meinte.
wer musste sein kind nicht mal kurz ein paar minuten schreien lassen. das ist denk ich auch nicht so schlimm wenn man sonst immer für das würmchen da ist, da hält es ein paar minuten auch aus wenn es wie gesgat nicht zum dauerzustand wird.

Beitrag von anyca 06.04.10 - 22:44 Uhr

Ich meinte noch nicht mal das, ich meinte nur, daß die Kleine gebrüllt hat, während ich Wäsche aufgehängt oder Kartoffeln gepellt habe, weil sie eben nicht auf dem Arm war in der Zeit ...

Beitrag von karo.d-86 06.04.10 - 22:49 Uhr

ist ja auch ok :) jede mutter muss das sowieso für sich selbst ausmachen. meine mausi muss auch mal ab und an schreien weil es leider nicht anders geht. ist ja auch ein unterschied sie mal 5-10min kurz schreien zu lassen als sie in den schlaf oder die ganze nacht/tag schreien zulassen. man beschäftigt sich mit dem kleinen knirps ja sodass die kleinen auch mal kurz alleine sein können ohne das dabei gleich die welt einstürzt

Beitrag von marysa1705 07.04.10 - 13:15 Uhr

hmm...so was hört sich für mich irgendwie total "abgebrüht" an. Ein anderes Wort fällt mir leider nicht ein.... #kratz

Babygeschrei setzt Eltern eigentlich "unter Strom".
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,279550,00.html

Wenn man dabei seelenruhig Wäscheaufhängen oder Kartoffelnschälen kann, dann ist das schon wirklich abgebrüht.

Ich könnte das nicht...


Sabrina

Beitrag von nico55 09.04.10 - 20:51 Uhr

tja meine liebe, dann mußt du mir mal erklären wie du das machen würdest wenn dein großer zur toilette muß und schreit- mama auswischen oder wenn du ihm die zähne putzen willst oder ihn gerade duscht,...

und du mußt es auch deinem 3 jährigen mal erklären wenn du immer gleich hochspringst (vielleicht mitten beim anziehen - das bei einem kind im trotzalter auch mal 10 min dauern kann, weil es alles wieder aus zieht was du ihm anziehst) und sich alles nur mehr um das baby dreht. das verstehen die nämlich nicht. und du mußt dei balance zwischen den kinder halten damit die großen keine agressionen gegen die kleinen entwickeln...
und was die kartoffeln betrifft- die großen kinder haben jetzt hunger und da mußt du dich ohnedies sputen undnicht 10 mal wegrenen nur um das baby spazieren zu tragen,...

von seelen ruhig ist mit sicherheit nicht die rede! aber man hat auch keine 6 arme!

ich weis nicht wie viele kinder du hast , aber wenn es mehr alls eines ist dann bin ich ja auf deine tips super gespannt! anstatt nur zu kritisieren!

und wenn du nur eines hast wirst du an mich denken wenn ein zweites kommt!
außer du gehörts dann zu der sorte die das ältere kind ständig fremd betreuen lassen!

in diesem sinne...


Beitrag von monab1978 09.04.10 - 21:13 Uhr

Haha! Sie hat 4 Kinder!

Beitrag von nico55 09.04.10 - 21:53 Uhr

tja stellt sich die frage in welchem alter und welche fremdunterstützung noch da ist...

Beitrag von marysa1705 10.04.10 - 10:27 Uhr

Tja, meine Liebe...

ich habe vier Kinder. Sie sind 6 Jahre, 4 Jahre, 2 Jahre und knapp 7 Monate alt.
Ich gehöre nicht zur Sorte Eltern, die "ihre Kinder ständig fremd betreuen lassen" - im Gegenteil. Ich mache ein Fernstudium, damit ich meine Kinder selbst betreuen und erziehen kann. Kindergarten gehört hier in der Schweiz mit zur Schulpflicht und beginnt für unsere Kinder auf Grund des Stichtags erst mit 5 Jahren, so dass sie auch nicht ab 2 oder 3 Jahren schon halbtags im KiGa sind. Bisher ist also erst unser Ältester im KiGa.

Aber ich kann Dir gerne "erklären, wie ich das machen würde":
Ich trage unseren Jüngsten sehr viel!
So muss ich nämlich nicht "hochspringen", da er einfach bei allem dabei ist.

Auf die Toilette gehen die drei Grossen schon selbstständig. Bei unserer 2-Jährigen muss ich lediglich nach dem grossen Geschäft etwas beim Saubermachen helfen.
Anziehen können sich ebenfalls alle drei selbstständig, bei der Kleinen muss ich höchstens mal beim Reisverschluss der Jacke helfen.
Auch duschen ist kein Problem - meistens duschen sie aber sowieso am Abend, wenn dann auch mein Mann da ist.
Überhaupt sind unsere Kinder alle sehr selbstständig und lernen viel voneinander.

Man sagt ja oft:
"Kleine Kinder - kleine Sorgen; grosse Kinder - grosse Sorgen."
Wir halten es aber (etwas abgewandelt) damit:
Kleine Kinder - grosse Sorgen! Nicht im Sinne von Sorgen machen, sondern im Sinne von viel und gut für die Kleinen sorgen.

In der Praxis heisst das für uns:
Unsere Kinder werden so lange gestillt, wie sie das brauchen.
Sie dürfen bei uns im Familienbett schlafen, so lange sie das möchten. Und auch jetzt, wo die Grossen schon lange in ihren eigenen Betten schlafen, dürfen sie jederzeit zu uns kommen.
Als Babys werden sie nicht ständig irgendwo hingelegt, sondern viel von uns getragen.
Es geht also darum, auf die Bedürfnisse von kleinen Kindern sofort zu reagieren - denn das prägt und stärkt sie und unsere Beziehung für ihr ganzes Leben.

Im Übrigen habe ich sicher nicht "nur kritisiert", sondern habe Dir meine "super tips" schon in einem eigenen Beitrag gegeben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&pid=16344900

LG und alles Gute!

Sabrina

Beitrag von monab1978 07.04.10 - 10:20 Uhr

"wer musste sein kind nicht mal kurz ein paar minuten schreien lassen"

Ich, noch nie... und ehrlich gesagt kann ich mir auch keine Situation vorstellen, in der das nötig würde.

Dafür sind wir die Erwachsenen.

"bevor man ausflippt" da war ich noch nie. Ich hab auch schon mit geweint, aber ausflippen? Es geht ja schliesslich um ein kleines Baby....

LG
Mona

Beitrag von nico55 09.04.10 - 20:53 Uhr

tja meine liebe, dann mußt du mir mal erklären wie du das machen würdest wenn dein großer zur toilette muß und schreit- mama auswischen oder wenn du ihm die zähne putzen willst oder ihn gerade duscht,...

und du mußt es auch deinem 3 jährigen mal erklären wenn du immer gleich hochspringst (vielleicht mitten beim anziehen - das bei einem kind im trotzalter auch mal 10 min dauern kann, weil es alles wieder aus zieht was du ihm anziehst) und sich alles nur mehr um das baby dreht. das verstehen die nämlich nicht. und du mußt dei balance zwischen den kinder halten damit die großen keine agressionen gegen die kleinen entwickeln...
und was die kartoffeln betrifft- die großen kinder haben jetzt hunger und da mußt du dich ohnedies sputen undnicht 10 mal wegrenen nur um das baby spazieren zu tragen,...

von seelen ruhig ist mit sicherheit nicht die rede! aber man hat auch keine 6 arme!

ich weis nicht wie viele kinder du hast , aber wenn es mehr alls eines ist dann bin ich ja auf deine tips super gespannt! anstatt nur zu kritisieren!

und wenn du nur eines hast wirst du an mich denken wenn ein zweites kommt!
außer du gehörts dann zu der sorte die das ältere kind ständig fremd betreuen lassen!

in diesem sinne...

Beitrag von anyca 06.04.10 - 22:43 Uhr

Ja, ich bin voll krass drauf, ich will tatsächlich mal WÄSCHE AUFHÄNGEN und die SPÜLMASCHINE ein- und ausräumen ... und egoistisch, wie ich bin, bin ich auch aufs KLO gegangen, als meine Kleine drei Monate alt war !!! #schock

Klar, die perfekte Mutter läßt ihre Familie ein Jahr in ungewaschenen Klamotten rumlaufen, um das Kind ja nicht mal ein paar Minuten schreien zu lassen #schein

Und jetzt ruf mal schnell das Jugendamt an, daß ich mein Kind mit sauberen Klamotten mißhandelt habe :-p

Beitrag von suzi1981 06.04.10 - 22:51 Uhr

aber echt ey..

immer diese supermuttis..#augen

Beitrag von nico55 06.04.10 - 22:52 Uhr

#pro bin ganz bei dir!

scheinbar gibts leute die sich bei den worten "baby schreien lassen" sofort ausklinken!

Beitrag von anyca 06.04.10 - 22:54 Uhr

Na, die Dame kriegt ihr zweites ja auch in zwei Wochen, mal sehen, ob sie das NIE schreien läßt, um sich mit dem ersten Kind zu beschäftigen?#kratz