ein baum für mein sternchen

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von watschel 06.04.10 - 23:12 Uhr

Hallo,

im Dezember wird mein Stern begraben werden. Das ist eine halbe Ewigkeit bis dahin! (wir haben uns für eine Sammelbestattung entschieden)

Ich möchte mir gerne eine Ecke im Garten aufbauen, die nur mir und meinem Stern gehört. Ich möchte dort anstatt unseres einen Stein begraben, dann darüber ein Bäumchen pflanzen. Ich stelle mir dabei einen kleinen Obstbaum vor, vielleicht nur einen Stachelbeerbaum.

Der Stein macht den Baum zu einer ganz besonderen Pflanze, eben zu seiner. So kann ich irgendwie das Gefühl haben, dass der Kleine in meiner Nähe weiterleben kann und Jahr für Jahr Leben weitergeben kann.

Wie geht ihr mit so etwas um? Baut ihr euch auch Gedächtnisecken oder ähnliches?

LG Barbara

Beitrag von supermarion 07.04.10 - 08:29 Uhr

hallo! wir haben uns für ein urnengrab entschieden, das in nächster zeit hoffentlich fertig sein wird. wir haben die abdeckplatte und einen einsatz für die kerzennische selbst entworfen und bauen lassen. ein sammelgrab wollten wir nicht, eben aus dem grund, dass nur so wenig termine sind und wir nicht so lange warten wollten.
ausserdem haben wir im wohnzimmer einen platz für unser sternenkind. mit fotos und steinen und blume und den anteilnahme-karten von freunden und der namensbestätigung unseres valentins. unsere hebamme hat gemeint, wir sollten auf alle fälle soetwas machen, denn schliesslich gab es valentin ja, wenn auch leider nicht lebend.
leider haben wir keinen garten, vielleicht hätten wir dann auch soetwas gemacht wir ihr. finde ich toll! ganz lieben gruß und viel kraft bis dezember!

Beitrag von watschel 07.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo!
Das mit dem Urnengrab finde ich sehr schön! Dadurch, dass ihr das selbst entworfen habt, steckt soviel von euch und euren Gedanken drin!
Ich würde auch sehr gerne einen Platz im Wohnzimmer einrichten, mache es aber wegen unserer Kinder nicht. Wir haben ihnen nämlich gar nicht wirklich von allem erzählt, wir haben zwar schon mal gesagt, dass wir noch ein Baby bekommen, wollten uns aber mit der eigentlichen Vorbereitung auf ein Geschwisterchen noch Zeit lassen, bis der Bauch auch wirklich sichtbar wird und der ET in erreichbare Nähe rückt. Unser Ältester ist 6, selbst für ihn ist ein halbes Jahr bis zur Ankunft des Babys endlos!
Nach der FG haben wir es ihnen dann erst recht nicht erklärt. Ich hatte mir vorgenommen, mit ihnen darüber zu reden, wenn sie größer und verständiger sind. Ich hoffe, ich habe keinen Fehler gemacht!
Sobald ich aber mein Arbeitszimmer nach dem Umzug eingerichtet habe, werde ich dort auch eine Ecke für mein Sternchen fertigmachen. Sein Foto dort aufstellen und Blumen und Steine drumherum...Schlimm, es ist zwar jetzt erst knappe vier Wochen her, aber ich habe schon den Eindruck, dass sein Bild in meinem Kopf verblasst.

Danke für deine Worte! Die Kraft bis Dezember werde ich brauchen!
Lieben Gruß
Barbara

Beitrag von supermarion 08.04.10 - 09:22 Uhr

Hallo Barbara! Also - wir wussten auch nicht, ob oder wie wir es unserem Sohn (Jakob) sagen sollten. Er hat natürlich schon mitbekommen, dass in meinem Bauch ein Baby ist (23. SSW war es bei uns...), und ich war im KH und es war alles recht turbulent. Aber die Klinikpsychologin und Seelsorgerin empfahlen uns, nichts zu verheimlichen, denn sonst meint Jakob, dass wir wegen ihm traurig sind. Und es war tatsächlich so, dass er sehr verständig war, und er wird erst im Juni 2 Jahre alt! Und wir sagten ihm dauernd, dass wir nicht wegen ihm weinen und traurig sind, sondern eben wegen Valentin. Und Jakob sieht sich öfters das Foto an und sagt einfach fröhlich "Valentin". Eine Freundin von uns hatte auch schon 3 Fehlgeburten in recht früher Zeit, aber ihre 3 Kinder wissen auch alle Bescheid. Es wird auch normal darüber geredet, Felix der Älteste sagt anscheinend oft: Mama, eigentlich sind wir ja sechs Kinder... Da sind die 3 Sternchen somit auch immer anwesend. Und das habe ich sehr schön gefunden.
Überlegt es Euch, wir sind froh, es so gemacht zu haben. Und ich denke, die Kinder merken sowieso alles, und vielleicht interpretieren sie eben ansonsten etwas falsch...
Ich hätte mir das vorher auch nicht vorstellen können, dass wir Jakob gegenüber uns so verhalten. Aber "davor" gibt es ja auch keine Gründe, weshalb man sich solche Überlegungen machen sollte.
Aber wie ihr es auch macht: Genau SO ist es richtig!!! Ganz sicher! Nimm meine Worte einfach als Anregung, wenn es Euch in Eurer Situation nicht richtig erscheint, dann ist es ganz sicher in Ordnung!
Ganz liebe Grüße, Marion.

Beitrag von klara4477 07.04.10 - 10:59 Uhr

Hallo Watschel,

ich finde die Idee mit dem Bäumchen sehr schön, hätten wir einen Garten würden wir sicher ähnliches machen!

In der Wohnung haben wir leider nichts was an unseren Sohn erinnert, wir ziehen nämlich bald um und hier herrscht jetzt schon Kistenchaos.

Was ich allerdings für mich habe (haben werde):
Mein Mann hat mir zum Geburtstag einen Ring geschenkt mit einem kleinen Stein. Der Stein steht für unseren Sohn. In den Ring werden Namen und Geburtsdatum graviert.
Diesen Ring werde ich am linken Ringfinger tragen, nah am Herzen. So habe ich immer etwas bei mir, nur für mich.
Leider ist der Ring erst nächste Woche fertig, aber ich freue mich sehr darauf!

Tut mir leid das ihr noch bis Dezember warten müsst damit ihr euren Engel begraben könnt! Ich weiss wie schlimm sich das anfühlt, unser Sohn kann auch erst im November beerdigt werden. Die Geburt ist heute genau vier Wochen her... :-(

Stiller Gruss,

Claire

Beitrag von watschel 07.04.10 - 21:21 Uhr

Hallo Claire,
das mit dem Ring ist auch sehr schön. So trägst du deinen Stern immer bei dir.

Ihr zieht auch gerade um? Bei uns wird es noch zwei oder drei Monate dauern, dann bekommt mein Stern auch einen Platz für sich und mich. In meinem Arbeitszimmer. Dort werde ich sehr viel Zeit in seiner Nähe verbringen!

Ich hoffe, dass ich bald einen Platz finden kann, den ich für ihn und meine Trauer um ihn freihalten kann, einen Platz wie ein symbolisches Grab. Ich glaube, dass ich mir das mit dem Bäumchen aufbauen kann. Dann schaffe ich sicher auch die Zeit bis zur Beerdigung.

Bei dir ist es genau vier Wochen her? Ich wünsche auch dir viel Kraft, alles zu verarbeiten!

Lieber Gruß,
Barbara