Arztrechnung: Kann das echt sein?!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sora76 07.04.10 - 07:58 Uhr

Hallo!

Wir hatten ja eine länger Sache mit unsere Katze Sammy, die es jetzt leider nicht mehr gibt.
Nach jedem Besuch haben wir gezahlt.
Jetzt haben wir die letzte Rechnung bezahlt.
Das beinhaltet die Op (die nur aus Narkose, aufschneiden und einschläfern bestand). Ansonsten wurde nichts mehr gemacht.
Als wir dann die Rechnung von über 500 Euro bekamen, waren wir baff. Sie meinte zwar, das es ein BISCHEN was kosten würde, aber so teuer?! Vorallem wofür?!
Da ich heute mit meiner anderen Katze zum impfen zu meinem Tierarzt muß, wollte ich da nochmal nachfragen, ob das so normal ist. Die Katze wurde bei einem anderen Arzt operiert. Also ich find das schon mächtig teuer.

Ist das wirklich ein normaler Preis?! Selbst wenn man bedenkt das die Ärztin sie recht spät operiert hat und somit wohl in die Notzeit kommt....ich find das echt heftig.

Alles Andere wie Blutuntersuchungen, Röntgen haben wir vorab schon bezahlt. Mit so einem Batzen hatten wir jetzt nicht mehr gerechnet.


LG Sonja

Beitrag von unipsycho 07.04.10 - 08:13 Uhr

Auf der Rechnung ist doch aufgeschlüsselt, was die euch berechnen. (eine nicht aufgeschlüsselte Rechnung ist ungültig)
Also nur narkose, aufschneiden und einschläfern... da finde ich 500 EUR bissl viel.
was steht denn da alles an Leistungen und Materialien?

http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

hier mal ein link zur GOT.

Beitrag von sora76 07.04.10 - 09:11 Uhr

Hallo!

Danke.
Die Rechnung hat mein Mann noch. Aufgeschlüsselt ist sie.
Leider hat er sie mit und ich kann sie nicht einsehen. Müßte ich heute Abend nochmal machen. Er wollte sich da auch mal erkundigen.

Soweit ich weiß wurde sie 2mal mit Narkose versorgt und dann eingeschläfert.
Die Ärztin meinte sie hätte an der Katze eine Stunde rumgemacht....öhm....das kann ich ihr nicht glauben. Da sie die Katze ja nicht operiert hat. Die Katze hatte im Bauch alles vereitert und das sieht man ja sofort. Alles merkwürdig.
Danach hat sie uns ja informiert und die Katze wurde eingeschläfert.
Wüßte jetzt aus dem Kopf nicht, was die noch soviel Material verbraucht haben sollen.......

hmm...die Entsorgung war noch mit drauf...ansonsten, ich weiß nicht mehr.

Muß ich mir nochmal genau ansehen, wenn ich das Ding vor mit liegen habe.

LG Sonja

Beitrag von dominiksmami 07.04.10 - 09:21 Uhr

Huhu,

der Tierarzt muß ja laut GOT abrechnen, allerdings...wenn es wirklich Notdienstzeiten waren, dann mußt du bedenken das meist der doppelte Satz fällig ist und dazu kommt noch das in der oben verlinkten Liste alles Nettogebühren stehen auf die dann noch 19% Mehrwertsteuer gerechnet werden müssen.

lg

Andrea

Beitrag von pizza-hawaii 07.04.10 - 10:27 Uhr

Ein Tierarzt kann bis drei mal so viel nehmen wie es in der Gebührenordnung steht.
Viele Tierärzte nehmen den einfachen Satz und zu ungünstigen Zeiten dann den doppelten oder gar den dreifachen Satz.

Lass es Dir doch einfach erklären, spricht ja nichts dagegen mal genauer zu fragen.
Auf den ersten Blick finde ich es jedoch auch sehr teuer, aber ich hab ja auch nicht den nötigen Einblick von hier aus.

pizza

Beitrag von seikon 07.04.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

ich hab grad nochmal die Rechnung von unserer Katze damals raus gekramt.
Sie hatte aus unerfindlichen Gründen eine vergrößerte, poröse Milz, die kurz vor einem Durchbruch stand.

Ich schlüssel mal die Posten auf, die wirklich nur mit OP und so zu tun haben, da du ja sagst, dass ihr Röntgen, Blutbild usw. schon vorab bezahlt habt.
Untersuchung: Herz-Kreislauf und Venenkatheter legen lass ich auch mal außen vor. Denke das wird eure Katze ja schon gehabt haben.


1 Infusion: 43,34 Euro
1 Anästhesie: Injektionsnarkose inkl. Injektionslösung: 36,86 Euro
1 Anästhesie: Inhalationsnarkose (während der OP): 60,00 Euro
1 Monitoring: 48,00 Euro
1 Operation: 300,00 Euro
1 OP-Material: 28,14 Euro
---------------------------------------------------------
516,34 Euro



Wie gesagt, das war wirklich nur das, was unmittelbar mit der OP zu tun hatte. Dazu kommt auch noch die Mehrwertsteuer.
Die Infusion, die beiden Anästhesien, und das Monitoring werden bei eurer Katze ja genau so abgerechnet. Gut bei unserer wurde damals die Milz entfernt, deswegen denke ich, dass der Posten OP bei euch keine 300 Euro ausgemacht hat. Aber ansonsten dürften das ähnliche Beträge sein.
Dieses "nur Narkose, aufschneiden, einschläfern" zieht ja ganz schön was mit sich, was man so als Aussenstehender gar nicht so weiss.

Also ich meine, die 500 Euro können gut sein. Es ist natürlich ärgerlich, wenn dann das geliebte Tier nicht gerettet werden konnte. Aber von den Kosten her kann das durchaus hinkommen. Katzen sind teuer, wenn sie mal krank werden. Und wenn ihr dann noch im Notdienst wart und der Notdienstaufschlag noch oben drauf kommt, dann kommen eben solche Summen ruck zuck zusammen.

Beitrag von sora76 07.04.10 - 12:30 Uhr

Wow, dann kommt das ja echt hin.
Konnte es nicht wirklich glauben. Wir haben jetzt mit sämtlichen Behandlungen über 1500 Euro bezahlt. Und das leider nur dafür, das sie dann doch gestorben ist. :-(

Nee, wir waren nicht im Notdienst, aber sie hat sie um ca. 19 Uhr noch operiert. Da bin ich mir nicht sicher ob das dann so zählt.
Blöd das ich die Rechnung jetzt nicht hier habe.

Muß ich mal auf jeden Fall genau nachschauen.

Danke. :-)

LG Sonja

Beitrag von seikon 07.04.10 - 12:35 Uhr

Ja das vestehe ich dass das ärgerlich ist. Unsere hat fast 2000 Euro verschlungen. Aber glücklicherweise hat sie überlebt.

Ich weiss nicht, wie das bei euch ist. Aber bei uns in der Klinik ist es so, dass alles was ausserhalb der Sprechzeiten ist als Notdienst zählt.
Und Sprechzeiten sind bei uns bis 18:30. Also kann es schon sein, dass da bei euch schon die Notdienstpauschale drauf gekommen ist.

Wäre halt zu klären, ob sie die OP so spät angesetzt hat, weil sie es da besser planen konnte. Oder ob sie da operieren musste, weil sich der Zustand der Katze so akut verschlechtert hatte, dass man es nicht hätte aufschieben können.

Beitrag von sora76 07.04.10 - 15:17 Uhr

Hmmm....
Also das war so: Ich bin in die Sprechstunde gekommen weils der Katze schlechter ging. Sie hat dann entschieden sie zu operieren, allerdings erst Abends weil die Sprechstunde zuende sein sollte.
Somit hat die dann ca. 19 Uhr operiert.

Irgendwie denk ich schon das es wohl Notdienstzeit war.
Mal sehen, müßte ja draufstehen.

LG Sonja

Beitrag von unipsycho 07.04.10 - 21:47 Uhr

#kratz
Also ich weiß, dass in "meiner" Klinik der Satz nach den Kommenszeiten abgerechnet wurde.
Sind die Tierbesitzer zu denSprechzeiten gekommen, wurde auch der 1fache Satz abgerechnet, egal wann operiert wurde.
Da ja nur 1 Tierarzt da war, KONNTE ja nur außerhalb der Sprechzeiten operiert werden.

Nunja, guck halt mal auf die Rechnung...

Beitrag von kimchayenne 07.04.10 - 13:03 Uhr

Ab 19 Uhr läuft bei den meisten die Notdienstzeit,dann kann schon mal der zweifache oder dreifache Satz abgerechnet werden.
LG KImchayenne

Beitrag von fliegenpilzz 07.04.10 - 15:07 Uhr

also ich finde das sehr teuer ! Frage doch am besten das nächste mal im vorraus was es denn kosten wird.

Ist ja wahnsinn !!!!!!