Geburt / arbeiten? Wie lange Babypause?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stern2010 07.04.10 - 08:17 Uhr

Guten Morgen,

wir bekommen unser erstes Kind. Was habt ihr gemacht?
Wieder angefangen zu arbeiten? Wenn ja, wie viele Stunden? Ist jemand auch wieder vollberuflich angefangen und hat sein Kind zu Kitas oder Großeltern gebracht?
Wie lange habt ihr eure Babypause gemacht oder wollt ihr machen?

LG
9. SSW

Beitrag von biene8520 07.04.10 - 08:22 Uhr

Guten Morgen!

Beim 1. Kind wollte ich 1 Jahr Pause machen und dann halbtags wieder arbeiten. Habe aber erst einen Kita-Platz bekommen, als die Kleine 15 Monate alt war. Dann bin ich erst wieder mit 10 Std. arbeiten gegangen, um zu sehen, ob es klappt, dann nach 4 Monaten habe ich auf 20 Std. aufgestockt. Unsere Kleine ist vormittags in der Kita, während ich arbeiten gehe, jeden Tag 4 Std.

Das klappt prima!

Beim 2. Kind werde ich wohl 2 Jahre zu Hause bleiben, und dann will ich wieder arbeiten gehen.

Zu den Großeltern wollte ich unser Kind nicht geben. Nicht, weil ich denen nicht "traue" oder so, sondern ich wollte, dass sie unter anderen Kindern ist, weil bei uns in der Nachbarschaft keine Kinder sind. Und ich habe die Entscheidung nicht bereut. Sie lernt ungemein in der Kita, wird gut gefördert und es tut ihr richtig gut, mit den anderen Kindern zu spielen. Habe die Entscheidung nicht bereut, obwol ich anfangs doch seeehr skeptisch war!

LG
Biene

Beitrag von stern2010 07.04.10 - 08:28 Uhr

Oh, dass hört sich gut an. Wir wohnen aufn Land. Muss erst mal schauen wie es überhaupt mit einen Kita-Platz aussieht. Aber meine Schwägerin bekommt im Sommer auch ihr erstes Kind und die ist Erzieherin. Zur Not wird da gemeinsam etwas überlegt. Ich möchte mit einem Kind schon gern wieder viel arbeiten. Da wir auch das Geld gut gebrauche könnten. Sonst wird es sehr eng.

Danke für deine Antwort.

LG

Beitrag von biene8520 07.04.10 - 08:35 Uhr

Wir wohnen auch ländlich und hatte mich in 6 Kitas - auch in Nachbargemeinden - angemeldet! Also nicht nur bei einem nachhören, sofern das bei Euch möglich ist!

Beitrag von stern2010 07.04.10 - 09:03 Uhr

Okay. Danke.

Beitrag von blackcat9 07.04.10 - 09:08 Uhr

Hallo.

Ich war von Juni 08 bis Juni 09 im Babyjahr. Wollte danach wieder arbeiten, aber es gab Probleme mit meinem AG. Colin hat einen KiTa-Platz ab Juni 2009 bekommen, wo er mit Begeisterung hingeht. Im September habe ich nach langem Hin und Her eine neue Arbeit gefunden und bin dort mit einer 25-Stunden-Woche eingestiegen. Bereits nach 3 Monaten konnte ich um 10 Stunden pro Woche aufstocken, so dass ich jetzt 35 Stunden pro Woche arbeit. Fühle mich damit wohl, auch, weil ich weiß, dass es meinem Kind super gut geht.

Falls es irgendwann noch ein zweites Mäusi gibt, möchte ich wieder nur ein Jahr zu Hause bleiben. Das ist eine tolle Sache für mich.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von stern2010 07.04.10 - 09:10 Uhr

Also hast du nicht das Gefühl, dass deinem Kind etwas fehlt bzw. du deinem Kind nicht genug Aufmerksamkeit schenkst?

Beitrag von blackcat9 07.04.10 - 09:32 Uhr

Nein. Wir geniessen die Zeit, die wir zusammen haben, umso intensiver. Wir gehen viel raus, machen viel zusammen.

In der KiTa hat er bereits seinen Freundeskreis, spielt dort ausgelassen und lernt sehr viel, weil er sich halt Dinge von den Großen abschauen kann.

Ich muss ja auch arbeiten wegen Kohle für Miete und so. Sein Vater zahlt zwar Unterhalt, aber das reicht ja auch nicht zwangsweise. Colin entwickelt sich prima und es scheint nicht so, als ob ihm etwas fehlt.