wie schauts aus hartz IV?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pitty29 07.04.10 - 08:32 Uhr

also vorneweg ich habe keinen plan und beziehe keine hartz IV leistungen.
meine freundin und ihr partner (2 Kinder) werden sich vermutlich trennen.
sie haben ne gemeinsame wohnung die kostet 530 € kalt (dem mietspiegel entsprechend) und ist ca. 95 m² groß.
ne andere wohnung wird sie auf die schnelle nicht finden, die günstiger wäre.
ich weiß die gehen hier nicht unbedingt nach der m² zahl sondern nach der höchstgrenze für kaltmiete und die liegt bei 450€.

jetzt isses so das wenn sie sich halt trennen sie hartz IV beantragen muß. sie ist mit ihm selbständig und er würde sie aus der firma kicken, weil es seine ist.

müssen sie dann sofort aus der wohnung oder gibt es fristen?
so lange sie noch in der wohnung leben trägt die arge die volle miete oder nur bis zur höchstgrenze?

sie denkt sie steht auf der strasse und kommt nirgendwo unter.

könnt ihr mir mal paar hilfreiche tipps geben?

lg pitty29

Beitrag von arienne41 07.04.10 - 08:50 Uhr

Hallo

Als erstes ist ihr EX für den Unterhalt zuständig.

Aber das holt sich die Arge dann schon.

Sie kann bis zu 6 Monaten in der Wohnung bleiben und die Arge übernimmt die Miete.

Am besten ist sie geh mal zur Arge.

Lg

Beitrag von pinki_pooh 07.04.10 - 09:57 Uhr

bis zu 6 monaten übernimmt die arge die volle miete... aber sie DARF auch IMMER in der wohnung bleiben. Die arge kann keinen zum umzug zwingen bzw. verbieten, die wohnung zu behalten.... NUR übernimmt sie dann halt nur die angemessene Miete und den überschuss muss deine Freundin dann von ihrer Regelleistung bezahlen, oder sie nimmt einen nebenjob an und bezahlt es davon! Wie gesagt... sie DARF darin bleiben, nur wird halt nur die angemessene miete bezahlt. Den rest muss sie dann übernehmen!

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 10:00 Uhr

"Nebenjob" ist immer wieder schön zu lesen in diesem Zusammenhang!

Gruß,

W

Beitrag von pinki_pooh 07.04.10 - 12:55 Uhr

ich meinte jetzt, wenn sie z.B. noch in elternzeit ist, da sie ein kleines kind hat... dann sich halt wochenends, oder dann, wenn oma/opa/papa zeit fürs kind hat, jobmäßig was zu suchen!!! ;-)

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 13:01 Uhr

Ist mir schon klar aber ein "Neben"job setzt einen richtigen Job voraus.