Wunschkaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kiara_sarah 07.04.10 - 08:47 Uhr

Hey ihr Lieben!!

Ich hab mich gerade gefragt, als ich in "meiner" September-Mamis-Liste gestöbert hab, warum eigentlich viele Mamis, vor allem auch so früh, schon wissen, dass sie einen Kaiserschnitt machen lassen?

Gibts da gesundheitliche Vorgeschichten oder was sind Beweggründe für so einen Eingriff?

Lg, und danke für eure Antworten!

Beitrag von stellina2384 07.04.10 - 08:51 Uhr

also für mich stand auch gleich von Anfang an fest dass ich einen KS machen lasse. Die Geburt meines ersten Sohnes war einfach nur die pure Hölle und ich hab heute noch Probleme mit der Geburtsverletzung.
Darum hab ich mich für einen Kaiserschnitt entschieden.

Beitrag von kiara_sarah 07.04.10 - 08:57 Uhr

Oje, das tut mir leid. dabei sollte das doch ein schönes erlebnis sein.
ich hatte ja das glück, eine relativ "angenehme" Geburt zu haben, darum ist es halt für mich schwer vorstellbar warum man sowas bewusst auslassen will.

Aber jeder empfindet es halt anders

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute, und dass der KS besser wird!

Beitrag von babylove05 07.04.10 - 08:56 Uhr

Hallo

Also ich hatte bei der ersten geburt ein KS aus gesundheitlichen gruenden .... von mir aus .

Und fuer mich stand schon da fest das wenn ich noch ein Kind bekomm auch per KS

Also ausser die Maus solkle noh ganz spontan kommen wird es aufjedenfall ein geplanter KS.

Lg Martina

Beitrag von totalverliebt 07.04.10 - 09:23 Uhr

Mein Baby kommt auch Ende September per Kaiserschnitt auf die Welt und ich wusste das von Anfang an, weil ich schon 3 Leistenbrüche hatte und auch in dieser Schwangerschaft mit Leistenschmerzen zu tun habe. Mein damaliger Hausarzt meinte schon früher: Wenn Sie mal ein Kind bekommen, dann bitte unbedingt per Kaiserschnitt, wenn Sie pressen würden bei einer normalen Geburt, würden beide Seiten dabei erneut brechen.

Beitrag von linagilmore80 07.04.10 - 09:29 Uhr

Hallo,
ich gehöre auch zur September-Mamis-Liste und bei mir ist es sehr wahrscheinlich, dass es ein Kaiserschnitt wird, da ich schon zwei vorherige KS hatte.
Ich möchte eigentlich liebe spontan entbinden, aber das kann ich wirklich erst in aller letzter Sekunde entscheiden.
Also liegt bei mir der Grund eher in der gesundheitlichen Vorgeschichte (KS 1: Geburtsstillstand; KS 2: keine eigenen Wehen).

Aber ganz ehrlich? Ich würde niemanden dazu raten, einen KS ohne Grund machen zu lassen.
Wenn man Angst vor den Geburtsschmerzen hat, so sollte man auch bedenken, dass so ein KS im Nachgang noch lange Schmerzen und Probleme verusachen kann.
Bei einer spontanen Geburt mögen zwar die Schmerzen in dem Augenblick akut sein, aber wenn Frau es hinter sich hat, dann ist es meist auch schon vorbei. Und gegen den Geburtsschmerz kann man auch was machen, wenn man nicht gerade eine Phobie gegen Spritzen hat.

LG,
Lina

Beitrag von stef68 07.04.10 - 09:38 Uhr

Bei mir wird es wahrscheinlich auch ein KS, da ich aufgrund einer Gerinnungsstörung Heparin spritzen muss bis 6 Wochen nach der Geburt. Der Hämatologe empfahl nun zur Sicherheit von Mutter UND Kind einen geplanten KS, da ich dann 24 Std vorher das Heparin absetzen kann und dieses auch komplett abgebaut ist und somit keine erhöhte Blutungsgefahr besteht. Bei einer spontanen Geburt weiß man ja vorher nicht, wann diese ist und kann somit schlecht 24 Std vorher absetzen, die erhöhte Blutungsgefahr (im schlimmsten Fall Verblutungsgefahr) wäre dann gegeben. Nebenbei: Ich könnte bei einer spontanen Geburt mit Heparin auch keine PDA gegen die Schmerzen erhalten, diese Option hätte ich dann auch nicht (geht auch nur, wenn ich das Heparin rechtzeitig vorher absetze).

LG
Stef

Beitrag von marie627 07.04.10 - 10:19 Uhr

Ich werde eine WKS machen lassen, da ich jetzt schon Panikattacken bekomme, wenn ich nur an die Geburt denke. Ich bekomme keine Luft mehr und mache mich total verrückt.

Die Besichtigung des Kreißsaals usw am letzten WE hat mich schon fast nervlich umgehauen. Ich verkrampfe dabei auch total. Auch meine Hebi riet mir bei solchen Angst- und Panikattacken zu einem KS, bevor es unter der normalen Geburt zu Komplikationen kommt.

Beitrag von kiara_sarah 07.04.10 - 19:29 Uhr

Danke für eure Antworten!

Da sind ja echt ein paar "böse Geschichten" dabei.
Ich wünsch euch allen auf jeden Fall, dass alles gut geht und es keine gesundheitlichen Komplikationen gibt, egal für welche geburtsmethode ihr euch entscheidet

alles liebe
kiara