Frage zu 2. KS und Familienzimmer

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anyae 07.04.10 - 08:58 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe heute morgen gleich mal zwei Fragen.

1. wuerde ich gerne wissen wie das beim 2. KS ist. Man soll ja eine gewisse Zeit lang nichts heben (wie lange?). Nun hab ich aber schon eine Tochter (wird im Juni 3) und frage mich wie lange ich ihr wohl erklaeren kann, dass ich sie nicht hochheben darf. Ich meine, darf man das gar nicht? Mein Mann hat ab der Geburt 3 Wochen frei und kann mir in der Zeit gut helfen. Aber dannach? Darf ich sie dann noch immer nicht heben?

2. Wir waren gestern in einer Klink und die gefaellt uns so gut, dass wir uns dort auch anmelden werden. Nun bieten die Einzelzimmer an (was ich nach der 1. Geburt im Doppelzimmer AUF JEDEN FALL buchen moechte) zum Preis von 50 Euro/Nacht. Allerdings auch Familienzimmer zum GLEICHEN Preis. Was natuerlich super waere. Aber, wuerdet ihr mir das raten? Was ist fuer meine 1. Tochter besser? Wenn ihr Vater zu Hause ist, oder wenn Oma mal da ist (die sie liebt) und sie verwoehnt? Besuchen wuerde sie mich/uns im KH so oder so jeden Tag.
Was meint ihr waere besser fuer sie?

Vielen Dank fuer eure Antworten,
Anya

Beitrag von margarita73 07.04.10 - 09:04 Uhr

Hallo Anya,

zum Heben nach dem 2.KS kann ich Dir nix sagen. Was Deine größere Tochter angeht, denke ich, dass Du sie beruhigt bei der Oma lassen kannst. Du schreibst, sie liebt sie und dann wird sie sich bei ihr auch wohl fühlen. Und Ihr habt ja auch Eure Bedürfnisse! Die ersten Stunden und Tage gemeinsam im Familienzimmer erleben zu können, die Chance habt Ihr nur einmal!

LG Sabine

Beitrag von sonnenschein211104 07.04.10 - 09:24 Uhr

Hallo!

Wegen des hebens - keine Ahnung? Aber eigentlich sollte man ja während des Wochenbettes also die 8 Wochen nach der Geburt nichts heben, was schwerer ist als das Baby (auch bei der spontanen Geburt)! Wie das beim Kaiserschnitt ist- frage doch mal deine Hebi? Aber ich denke du wirst auch merken wann du deine Große wieder hochnehmen kannst! Meine Große hat das damals ganz gut verstanden und auch akzeptiert!

Mit dem KH- Aufenthalt - ich könnte mir vorstellen, dass eure Große sich ausgeschlossen fühlt, wenn Papa bei dir und dem Baby sein darf und sie nur bei Oma - egal wie sehr sie ihre Oma liebt! Schließlich ist es nur die Oma! Ihr seid ihre Familie und sie ist nicht dabei - ich denke da ist mehr Eifersucht vorprogrammiert!
Ich habe es dieser SS schon gemerkt, dass Oma - die ansonsten auch abgöttisch geliebt wird- halt nicht Mama und Papa ersetzten kann! Ich war 3 Tage im KH (Hyperemesis gravidarum) und auch danach noch 4 Wochen nicht in der Lage mich um die Kids zu kümmern. Immer wenn ich dann gesagt habe Oma kommt gleich war Gemaule da!

LG Steffi

Beitrag von 19jasmin80 07.04.10 - 09:28 Uhr

Hi Anya

Zum Thema "Heben nach dem KS" kann ich Dir keine Richtlinie nennen. Du musst wirklich abwarten wie Du den KS wegsteckst und wie alles verheilt.

LG

Beitrag von linagilmore80 07.04.10 - 09:35 Uhr

Hallo Anya,
meine große Tochter hat sich damals prima von Oma verwöhnen lassen und sie hat mich besucht - war für alle das Beste.

Ich habe damals die ersten 6 Wochen nichts gehoben, was schwerer als 5 KG war. D. h. dass ich meine Tochter (2,5 J.) auch nicht gehoben habe. Ich habe ihr erklärt, dass Mama am Bauch eine Wunde hat und dass die Weh tut (bitte nicht mit dem Baby in Verbindung bringen!) wenn ich sie hebe. Dafür habe ich ihr angeboten, dass sie gerne zu mir in den Arm kann, wenn ich sitze. Sie ist dann immer in den Arm geklettert.

LG,
Lina

Beitrag von braut2 07.04.10 - 09:37 Uhr

Zu dem KS kann ich nix sagen. Da würd ich den Arzt fragen.

Zu dem Familienzimmer......wir habens auch so gemacht. Wir haben Helena (da war sie 17Monate) 2 Tage bei Oma und Opa gelassen. Für Helena war das "Urlaub" ;-) Und für uns war es eine schöne Zeit mit dem kleinen Wurm. Helena hat es gar nix ausgemacht und sie kam jeden Tag zu Besuch.
Im Gegenteil, ich war letzte Woche für 4 Tage im KH wegen Hyperemesis grav., da waren die Kinder mit Papa allein. DAS war für sie völlig ungewohnt und sie waren auch "aus dem Häusschen", allein weil sie wussten, daß es mir nicht gut geht. Hätte Papa sie bloß mal für n Tag bei Oma abgegeben, hätten sie das wahrscheinlich gar nicht so intensiv mitbekommen und sie hätten Abwechslung gehabt.

Beitrag von hella67 07.04.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

also ich habe schon 3 Geburten hinter mir davon war die 1. und die 3. eine KS-Geburt.Ich kann eigentlich nur aus eigener Erfahrung sagen,daß der Körper von ganz allein merkt,wann er es sich zutraut schwerere Sachen zu heben.Aber auf jedenfall rate ich,versteife Dich auf keinen Fall auf bestimmte Wochen oder Tage.Du merkst von ganz alleine,wann Du deine Tochter wieder hochheben kannst und wann nicht,bei Einem eher bei einem Anderen später.

Also mach Dich nicht verrückt und lass es auf Dich drauf zukommen.

LG Hella + Würmchen (24.SSW)

Beitrag von anyae 07.04.10 - 11:08 Uhr

Vielen Dank fuer eure Antworten,

wir werden nochmal drueber reden und uns dann entscheiden. Aber schoen zu hoeren, wie es andere gemacht haben. Danke :)