Bewerbung - was zur Begründung wg. Kündigung schreiben???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sapf 07.04.10 - 09:43 Uhr

Guten Morgen!


Ich hoffe, Ihr habt ein paar Tipps für mich! :-)


Ich bin vor 3 Wochen gekündigt worden - bin dann insgesamt ein halbes Jahr in dieser Stelle gewesen.

Mein Arbeitgeber war ein Verein, der hier in der Stadt gut 15 kleine Kitas betreibt.
Ich wurde wegen der akuten finanziellen Lage des Vereins gekündigt - bin eben die Letzte, die eingestellt wurde, also die Erste, die geht.
(Gab aber auch noch 3-4 weitere Kündigungen.)


Jetzt frag ich mich, wie formuliere ich das in meiner neuen Bewerbung?
Ich kann doch nicht schreiben, daß der Verein keine Kohle mehr hat!?! #kratz
Aber wie kann ich es richtig verpacken, daß ich gekündigt wurde, es ja aber nichts mit meiner Leistung zu tun hat?

Eine Beurteilung kann ich auch noch nicht beifügen, die etwas erklären könnte, da ich die wahrscheinlich erst in 1-2 Wochen bekomme.


Also, für Eure Ideen bedanke ich mich jetzt schon! #danke



LG, sapf

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 09:59 Uhr

"Wirtschaftliche Gründe"!

LG

Beitrag von malisch 07.04.10 - 12:02 Uhr

... dass es beim ehemaligen AG eine Kündigungswelle aufgrund der Wirtschaftslage gegeben hat. Wenn du dich bei anderen Vereinen oder Kitas bewirbst, werden die es schon wissen. Sie kennen sich doch alle untereinander.

Gruß und viel Erfolg
Tatjana

Beitrag von sapf 07.04.10 - 22:08 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten! #blume



LG, sapf