Wer hat Erfahrung mit 3 Kindern in kurzem Abstand?? bitte mutmachen...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von 2006 2009 2010 07.04.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

ich habe zwei süsse Wunschmädels von einem und drei Jahren. Ich bin verheiratet, wohne auf dem land in meinem Elternhaus und bin nun ungeplant trotz verhütung zum dritten mal schwanger. Hatte erst zwei neg. test, doch gestern abend der dritte test viel positiv aus. Jetzt bin ich total durch den wind. auch mein mann ist nicht begeistet, doch abtreibung ist kein thema. ich habe angst das alles, den ganzen stress zu packen. klar ich freue mich auch das ich das nochmal erleben darf trotzdem wird es ja realistisch gesehn auch ein hartes stück arbeit über jahre sein mit drei so kleinen kindern.

Wer hats erlebt und kann mir berichten`?
Zusätzlich habe ich noch eine chronische Rückenerkrankung welche mir schon in den ersten zwei ss höllische schmerzen beschert hat,
welche hilfen kann man in so einem fall außer haushaltshilfe, welche ich in meiner 2.ten ss bekam, kriegen?? ich hab echt angst vor der anstrengenden ss.

Zum Abschluss möcht ich noch sagen, dass dieses dritte baby keine persönliche tragödie ist sondern einfach nur jetzt zur falschen zeit sich ankündigt. zum glück geht es uns soweit gut dass auch dieses dritte kind satt und zufrieden bei uns sein kann.

ich dachte immer sowas passiert nur den anderen......


wollte gerade wieder mit meinem eigenen leben und beruf weitermachen, aber das schicksal hat eben was anderes vor.##

liebe grüsse tanja

Beitrag von enomis1981 07.04.10 - 10:09 Uhr

Also erst mal Glückwunsch.

Ich kann Dir sagen dass ich mit drei Schwestern aufgewachsen bin und wir sind alle in einem Abstand von 17 Monaten und 2 Jahren zur Welt gekommen. Meine Mutter hats auch geschafft.
Die werden ja gemeinsam gross. Die Kinder helfen sich viel. Und mit deinem Rücken kann man auch was machen. Da bekommt man ne Haushaltshilfe oder auch vielleicht ne Kinderbetreuung. Frag doch mal in deinem Ort ob es da was gibt. die Kirche hilft in solchen Fällen auch viel. Das packst du schon. Es sollte halt so sein.

Drück Dir die Daumen und mach Dir nicht so viel Stress, das schaffst du.

Beitrag von carrie23 07.04.10 - 10:19 Uhr

Meine Mutter:
Schwester 1981, ich Anfang 1983, Bruder Ende 1983, zweiter Bruder 1987

Es ging, meine Mutter kam damit klar und schaffte alles praktisch alleine weil mein Vater...sagen wir keine besonders große Hilfe war.
Meine Mutter hat zwar keine Rückenerkrankung aber eine Nervenentzündung im Genick.
Es kann alles funktionieren auch wenns nicht immer leicht wird.
In meinem FAll sag ichs dir im September denn mein erstes Kind kam im April 07, mein zweites im Mai 08 und das Dritte kommt im September 10.
lg und viel Glück

Beitrag von beccy75 07.04.10 - 10:28 Uhr

Also erst mal finde ich es toll dass du es nicht so als Tragödie ansiehst. Ich habe 2003 auch erfahren dass ich ungeplant SS war. Hatte auch schon 2 Kids, damals 3 und 1/2. Waren auch kurz erschrocken, habe es in der 10woche bemerkt. Aber als wir beim US das Herzchen gesehn haben war es uns klar das es zur Welt kommen wird. Es war auch eine etwas schwierige SS, (Bandscheibenvorfall) aber dank Haushaltshilfe und meinem sehr lieben Mann war es kein Problem. Und ich muss sagen auch als er auf der Welt war ging alles super. Nun haben wir sogar 2009 geplant nochmal Nachwuchs bekommen und sind momentan am üben für das 5te. Möchte keinen grossen Abstand, da ich den kürzeren als wesentlich angenehmer empfand. Hoffe ich konnt dir ein wenig Mut machen. Wünsche euch alles gute.
LG beccy mit 4 Jungs (9,7,5 1/2, und 1)

Beitrag von m_sam 07.04.10 - 13:09 Uhr

Wie es sein wird, kann ich Dir erst in ein paar Wochen / Monaten so genau sagen....

Meine Große ist 3 Jahre alt, die Kleine ist gut 22 Monate und die ungeplante Nr. 3 kommt spätestens nächste Woche!

Ich denke mittlerweile, dass man da einfach reinwächst. Man muss organisatorisch ja schon mit 2 kleinen Kindern einiges auf die Reihe kriegen, warum sollte das dann mit dreien nicht klappen?
Respekt vor dem, was mich erwartet, habe ich auf jeden Fall. Aber ich sehe es mittlerweile nicht mehr als Tragödie, sondern als Herausforderung.
Was ich auf jeden Fall gleich gemacht habe, war, dass ich unliebsame, zeitaufwändige Tätigkeiten "outgesourct" habe. Also die Bügelwäsche wird nun von einer Bügelhilfe geholt und gebracht und wir schauen uns auch nach einer Putzhilfe um.
Heißt ja nicht, dass ich nichts mehr im Haushalt machen will, aber ich wasche jeden Tag wie ein Weltmeister, räume gefühlte 100 Mal das Wohnzimmer auf usw. da finde ich, dass vielleicht eine Hilfe, die 1 Mal die Woche sowas wie die Grundreinigung übernimmt, nicht verkehrt.
Zeit zum "Geldausgeben" bleibt bei 3 kleinen Kindern eh nicht mehr....

Ich hatte auch andere Pläne. Ende Mai wäre die Elternzeit vorbei gewesen. Statt Wiedereinstieg in den Beruf, gibt es den Wiedereinstieg ins Babyforum:-p

Mach´mal einen Termin bei Pro Familia oder einer ähnlichen Organisation. Die haben mir schon ganz gute Ratschläge gegeben.

LG Samy

Beitrag von sonneblume5 07.04.10 - 20:56 Uhr

Hey, ich wünsche dir eine gute Entbindung und dass du viel Freude mit deinem Baby hast. Möge es pflegeleicht sein!

glg

Beitrag von donaldine1 07.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo,
was die Krankheit angeht, da kann ich dir leider keinen Tip geben. Ich denek aber, mit entsprechendem ärtzlichen Attest wäre es möglich, eine Haushaltshilfe zu bekommen.
Ansosnten kannst du dich auch an welcome.de (ich glaube, das heißt so) wenden.
Meine Kinder sind 2 1/4 Jahre und 17 Monate auseinander. Sie sind jetzt 4 Jahre, 2 Jahre und 7 Monate alt. Ich fand die Umstellung von 1 Kind auf 2 Kinder viel schwieriger als von 2 Kindern auf 3 Kinder. (Und am schwierigsten war für mich übrigens die Umstellung von 0 Kinder auf 1 Kind ;-).)
LG
donaldine1

Beitrag von not my cup of tea 07.04.10 - 17:16 Uhr

also meinte mutter hatte 3 kinder im kurzen abstand fast 2 jahre und 10 monat.Da das jüngste nur im abstand von 10 monaten kam,war sie körperlich sowohl auch emotional recht am ende.ein bonus war,dass das jüngste sprössling ganz braves baby war.

und irgendwie hat sie ihre kinder mehr als anständig erzogen.

Aber ich persönlich könnte nie im leben so viele kinder haben.Eins ist schon mehr als anstrengend.Aber wenn du ein kinderfan bist und freude an sie hast,dann wirst du einigermaßen klar kommen.

und wegen haushaltshilfe usw. ich bin mir sicher du wirst sie bekommen.

Beitrag von mjug 10.04.10 - 20:57 Uhr

Wieviele Kinder wirst du Wann kriegen: www.My-Children.net/?id=9256

Beitrag von lion1984 11.04.10 - 00:33 Uhr

also dann auch von mir erstmal glückwünsch.

ich selbst wollte nach meinen beiden mädels gar keine kinder mehr und ab 09/2010 wieder im job weiter machen, aber auch bei mir kams anders, allerdings stand mein kerl nicht hinter mir und meiner entscheidung. egal.

jedenfalls würde ich mich gern weiter mit dir drüber unterhalten, denn meine kinder sind auch nah beieinander geboren (10/2006 und 07/2008) unds 3. kommt jetzt im 05/2010.

Ich suche auch schon länger gleichgesinnte, daher mal meine freundschaftsanfrage zu dir. wenn du interesse hast, ich habs auf jeden fall, denn auch ich stell mir das schwierig vor (man hats ja bei zweien schon gemerkt mit dem geringen altersunterschied).

ansonsten was zusatzhilfen angeht, kenn ich auch nur die möglichkeit einer haushaltshilfe, wüsste auch keine infostellen zu dem thema.

lg, alles gute für die SS erstmal,
Franziska