Noch ein Kind?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Dummer Gedanke! 07.04.10 - 10:32 Uhr

Da ich unerkannt bleiben will schreibe ich hier in diesem Forum!

Ich habe zwei Kinder!

Nun war ich leider so dumm und habe beide nicht gestillt.

Bei meiner großen Tochter aus Dummheit und zu wenig Informationen! Habe auf Kinderarzt, Hebamme und alle anderen gehört nur nicht auf mein Mutterinstinkt!

Beim Zweitem habe ich aufgehört weil alles zu viel wurde! Kinder war am Dauerstillen, meine Große wollte immer was von mir was ich ihr nicht geben konnte und soweiter! Da er nie länger als 20 Minuten nicht an der Brust war!

So nun hatte ich keins der Kinder länger als 2 Wochen gestillt.

Nur ich lese hier im Forum immer so tolle Stillbeziehungen und wie toll das ist! Eben sowas alles.

Ich weiß das es mit 3 Kindern nicht einfacher wird besonders mal 15 Minuten für das Baby zu haben um es zu stillen ect. aber die sind so lieb geworden. Die Große hört mal wenn ich sage wart mal einen Moment und der Kleine ist so oder so ein Sonnenschein!

Ach Mensch! Ich könnte mich selber ohrfeigen dafür. Wieso habe ich aufgehört zu stillen?
Wieso habe ich mich bequatschen lassen?
Wieso hatte ich diese Kraft nicht die eine Mutter haben sollte?

Ich bin die die meinen Kindern das vorenthalte was das Beste für sie ist!

Möchte einmal in meinem Leben diese Stillbeziehung spüren. Diese Zweisamkeit zwischen Mutter und Kind!

Deswegen noch ein Kind bekommen?

Ich wollte schon immer 3 Kinder, aber jetzt?

Ich glaube das ist nicht wirklich ein Grund ein weiteres Kind zu bekommen, aber in mir schreit es danach!

Was soll ich nur machen?


LG Dummer Gedanke

Beitrag von absoluter Blödsinn 07.04.10 - 10:35 Uhr

sowas bescheuertes hab ich ja noch nie gehört.. hab zwei Kinder und beide nicht gestilllt.. na und? Hab so auch ein tolles Verhältnis.. total beknackt sorry

Beitrag von witch71 07.04.10 - 10:46 Uhr

Wenn Du nicht stillen wolltest, dann ist das etwas völlig anderes. Eine gewünschte, aber nicht gelungene Stillbeziehung kann psychisch extrem belastend sein für eine Mutter. Das hat mit dem Verhältnis zu den Kindern später wenig zu tun, aber als Frau hat man dann das Gefühl, teilweise versagt zu haben.

So etwas gibt es beispielsweise auch bei Müttern, die immer spontan (vaginal) entbinden wollten, aber nicht konnten (Kaiserschnitt). Falls Du das besser nachvollziehen kannst.. ;-)

Beitrag von witch71 07.04.10 - 10:43 Uhr

Du wolltest schon immer drei Kinder, schreibst Du.
Wieso machst Du es Dir dann so schwer? Die Sache mit der Stillbeziehung belastet Dich nur so, weil Du das bisher noch nicht ausleben konntest. Ich kann aber nicht heraus lesen, dass Du nur deswegen noch ein drittes Kind möchtest. Ich denke eher, Du schiebst das zu sehr in den Vordergrund und hast selbst Angst davor, dass Du und evtl. andere denken könnten, es wäre nur die Stillerei, weswegen Du noch ein Kind haben möchtest.

In Wirklichkeit wird es schon so sein, dass Du ein drittes Kind möchtest. Aber natürlich hast Du auch Angst, dass es vielleicht wieder nicht klappt mit dem Stillen. Und diese Angst überlagert den Kinderwunsch.

Geh mal in Dich und setz Dich damit auseinander. Es gibt Haushaltshilfen, Stillberaterinnen (nein, keine Hebammen, sondern speziell ausgebildete Frauen die nur das Stillen unterstützen) und Deinen Mann. Die können Dich in der Stillzeit entlasten und beraten, damit Du Dich auf Dein drittes Kind besser einlassen kannst.

Ausserdem sagt ja niemand, dass die Kinder nicht auch einen gewissen Altersabstand haben dürfen. So ein Nachzügler, der vielleicht ein paar Jahre jünger ist, als die Geschwister, ist auch was Schönes. :-)

Beitrag von Dummer Gedanke! 07.04.10 - 12:07 Uhr

Danke!

Ich weiß habe ein bisschen wirr geschrieben, aber du bist die Einzige die das verstanden hat!

Ich WILL (auch wenn ich nicht stillen kann!!!!) ein drittes Kind.

Nur ob JETZT? Das ist die Frage! Klar kann mir diese keiner beantworten und soll auch keiner. Wollte einfach mal meine Gedanken niederschreiben. Das hilft ungemein!

Ich danke dir vielmals!!!!!

LG

Beitrag von frauke131 07.04.10 - 10:44 Uhr

#kratz

Was hat die fhlende "Stillbeziehung" mit einem Kinderwunsch zu tun? Du denkst schon daran, dass alle Kinder mal groß werden und die "Stillbeziehung" schnell endet! Oder willst Du bis zum 18.Geburtstag stillen.

Ich verstehe nicht, warum so ein Tamtam um alles was mit Babybauch und Stillerei zu tun gemacht wird. Ich finde die Göorifizierung rund um die Mutterschaft krank. Meine Kinder wurden mit ach und krach 3 Monate gestillt und ich war froh, als es vorbei war. Deswegen haben wir (ja, sogar mein Mann, der ja außer Flasche geben und Windeln anfangs nichts machen konnte#augen) trotzdem eine innige Beziehung zu unseren Monstern.

Dein Kind in spe kann einem jetzt schon leid tun, wenn es für "verpatzte" Dinge der beiden letzten Babys herhalten sollen. Ein Kind sollte man ausschließlich um seiner selbst Willen bekommen und nicht um irgendwas verpasstes Nachzuholen!

Beitrag von paulfort35 07.04.10 - 10:50 Uhr

Du hast ein schlechtes Gewissen und willst an einem 3. Kind gutmachen, was Du (Deiner Meinung nach) bei den ersten beiden verpasst hast.

Warum bist Du nicht einfach besonders liebevoll zu Deinen beiden?


Beitrag von .roter.kussmund 07.04.10 - 10:56 Uhr

"Ach Mensch! Ich könnte mich selber ohrfeigen dafür. Wieso habe ich aufgehört zu stillen?
Wieso habe ich mich bequatschen lassen?
Wieso hatte ich diese Kraft nicht die eine Mutter haben sollte? "

meine antwort wird dir zwar nicht gefallen, aber ich denke... du hast so gehandelt, weils für dich so am bequemsten war.
ich vermute, ein weiteres kind ist nur dazu da, um dein schlechtes gewissen zu beruhigen. du solltest weniger egoistisch sein.

Beitrag von blackcat9 07.04.10 - 10:58 Uhr

Sorry aber ich schaff mir kein Kind an, nur, weil ich bei zwei Kindern vorher nicht gestillt habe. #kratz

Ein Kind möchte man, weil man es wirklich will. Weil man sich ein Kind wünscht. Aber doch nicht, weil man bei den Kindern zuvor nicht gestillt hat.

Außerdem:
Mein Sohn wollte von Anfang an nicht die Brust haben, habe unter Schmerzen und mit blutigen Entzündungen 3 Monate abgepumpt. Die Milch wollte er dann nicht mehr. Er wurde mit der Flasche groß. Na und? Mein Sohn und ich haben trotzdem eine ganz enge Verbindung. Beim nächsten Kind will ich parout nicht stillen.

Werd Dir erstmal im Klaren, ob Du ein Kind möchtest, weil Du es willst oder einfach nur wegen Verlorenem aus dem Leben Deiner anderen beiden Kinder.

Gruß
Franzi

Beitrag von ??? 07.04.10 - 11:00 Uhr


Du liest hier im Forum, wie toll "Stillbeziehungen" sind, und willst das jetzt auch?

Und wenn die "Stillbeziehung" beim 3. Kind auch nicht den Vorstellungen entspricht, die du hier im Forum zu lesen bekommst, dann versuchst du es beim 4.? oder 5? oder 6. Kind?

Ich finde, das klingt alles ziemlich beknackt.








Beitrag von hä? 07.04.10 - 11:14 Uhr

Du spinnst doch!

Beitrag von dani324 07.04.10 - 11:34 Uhr

#kratz

Was passiert, wenn es beim 3.Kind wieder aus irgendeinem Grund nix wird mit dem Stillen???

Ein 4. Kind vielleicht???

Ich denke anstelle eines 3.Kindes solltest Du Deine Probleme damit lieber aufarbeiten.

Meine Meinung

Beitrag von frieda05 07.04.10 - 11:36 Uhr

Wenn man wegen einer dermaßen harmlosen Frage schon unerkannt bleiben möchte......

Du hattest nicht die Kraft? Und beim Dritten wirst Du sie haben? Tja. Versuch macht klug. Schön, daß Deine Kinder so funktionieren, ich habe beide gestillt und auch recht lange. Funktionieren? Je nach eigenem Gutdünken. Ich habe zwei ausgesprochen ausgeprägte Persönlichkeiten auf die Welt befördert. Mein Verhältnis zu ihnen? Ausgesprochen innig, doch? Wäre es anders hätte ich nicht gestillt? Nein. Wohl nicht. Beim ersten Kind hatte ich die ersten 12 Wochen jedesmal ne Viertelstunde vorher Brechanfälle, weil ich wußte, daß die gleich Kohldampf bekommt und das Stillen dermaßen schmerzhaft war. Meine Zehen haben sich regelmäßig in den Teppich gekrallt, weil die mich am 2 Tag schon aufhatte (incl. Brustentzündung + Fieber etc.pp)

Ob man sich das geben muß, nur weil man das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben? Wenn Du sowieso ein drittes Kind möchtest, ja..., dann stillen - denn zugegeben, ich habe beim abstillen auch geheult, weil ich wußte, nu ist der "erste Abschnitt" getan. Das ist schon was anderes als ne "NUK-Flasche" zu entsorgen.

Was sagt denn der eventuelle Vater zu der ganzen Geschichte?

Gzg
Irmi

Beitrag von snoopygirl-2009 07.04.10 - 11:42 Uhr

Ich kann dich schon ein bissl verstehen.

Bei mir war es allerdings umgekehrt.

Die Grosse hab ich 20 Monate gestillt, sie hat in ihrem ganzen Leben keine Milchflasche bekommen. Bei der Kleinen hab ichs mit Ach und Krach insgesamt 5 Monate geschafft. Keine Ahnung warums nicht geklappt hat, ich hab tagelang bei jedem Fläschchengeben geheult.

Nächstes Mal werd ichs auf jeden Fall wieder versuchen, ich hoffe das es wieder gut klappt.

LG, Tina

Beitrag von metalmom 07.04.10 - 12:31 Uhr

Soso, Du liest im Forum von schönen Stillbeziehungen.
Liest Du auch von Milchstaus, entzündeten und blutenden Brustwarzen, auslaufenden Brüsten, Dauerstillen, Dauernuckeln und sonstigen Stillproblemen?
Und was die "Stillbeziehung" angeht, so wird das m.M. nach überschätzt. Eine Beziehung baut man schon in der Schwangerschaft auf, nach der Geburt und mit den Monaten und Jahren sowieso. Da spielt es keine Rolle, ob das Kind gestillt wurde oder nicht.
Und selbst wenn es mit dem dritten Kind und der "Stillbeziehung" klappt wie erhofft: Was ist dann nach dem Stillen? Kinder hat man mindestens 18 Jahre im Haus.

Beitrag von ichbindie... 07.04.10 - 12:33 Uhr

Hallo,

Du schreibst doch das beide wunderbare Kinder sind wahre Sonnenscheinchen#sonne

ich glaube nicht das den Kinder die Stillphase fehlt sie kennen diese ja gar nicht

freu Dich an Deinen gesunden Kindern

ich hab zwei,meine Lütte ist auch ein Sonnenschein mit starker Gewitterneigung
und trotzdem hab ich oft den Wunsch anch einem dritten Kind
aber ich glaube das liegt an dem Drang sich fortzupflanzen und nicht daran das irgendetwas anders gemacht werden muss

LG

Beitrag von minniemaus77 07.04.10 - 17:46 Uhr

#augen

Ich habe zwar einen großen Busen ,aber ich hatte nach meinen 2 Geburten überhaupt keine Milch .Ich sollte immer anlegen ,pumpen ,Tee/Malzbier trinken -mit dem Ergebniss es kamen im der ersten Woche 20 ml / Tag , und in der 2. Woche kam garnichts mehr.

Und jeder hat mir versucht ein schlechtes Gewissen einzureden.Beide Kinder haben die Flasche bekommen und wir hatten auch beim Flaschegeben eine sehr innige Zeit und geschadet hat es ihnen auch nicht .Sie sind kerngesund ,haben keine Allergien und dick sind sie von der Fertignahrung auch nicht geworden.

Ich habe kein schlechtes gewissen deswegen und ich möchte deswegen auch kein drittes Kind.
Ein Kind schafft man sich an ,weil es in die Lebensplanung passt und nicht weil ich ein schlechtes Gewissen eingeredet bekomme.

Beitrag von .roter.kussmund 08.04.10 - 00:38 Uhr

"Ein Kind schafft man sich an ,weil es in die Lebensplanung passt und nicht weil ich ein schlechtes Gewissen eingeredet bekomme. "

ihr wurde kein schlechtes gewissen eingeredet.

sh. hier:
"Ach Mensch! Ich könnte mich selber ohrfeigen dafür. Wieso habe ich aufgehört zu stillen?
Wieso habe ich mich bequatschen lassen?
Wieso hatte ich diese Kraft nicht die eine Mutter haben sollte?"

Beitrag von sora76 08.04.10 - 15:04 Uhr

Hallo!

Da kann ich nur sagen: Oje!

Ich habe eine Tochter, auch nicht gestillt. Allerdings habe ich mich dafür entschieden, weils mir in der Zeit nicht gut ging. Zu dem Zeitpunkt war es das Richtige. Meine Tochter war eine Frühgeburt und da lief alles nicht so, wie es normalweise laufen sollte.
Später hab ich mir auch gedacht: Ach, hättest du doch.....hab ich aber eben nicht.

Ein 2. Kind wollen wir unbedingt noch. Da üben wir schon seit 4 Jahren wieder, aber nicht weil ich unbedingt Stillen will (find ich ehrlich gesagt eine etwas blöde Aussage), sondern weil ein weiteres Leben unseres Bereichern würde.
Sicherlich würde ich dann gern Stillen und alles so haben, wie es andere Mütter immer haben.
Aber erstmal würde ich gerne mal wieder Schwanger werden, denn das ist leider nicht jeder vergönnt.

Nur wegen dem Stillwunsch würde ich kein Kind in die Welt setzen wollen.

LG Sonja