Ist es okay, wenn mein Kleiner Mann nur Milch bekommt (9 Mo.)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mamab5 07.04.10 - 11:01 Uhr

Hallo,

eigentlich bekommt unser Kleiner (wird am 19. April 10 Monate alt) 3 mal täglich Brei. Morgens gegen 9 Uhr. Mittags und abends.

Milch bekommt er so gegen 5 Uhr morgens, und abends vorm Schlafengehen. Tagsüber trinkt er Fencheltee.

Wenn er einen neuen Zahn bekommt, mag er keine Löffel.

Dann bekommt er auch den ganzen Tag mal nur Milch. Oder er ist zu müde zum Brei essen, auch dann bekommt er sein Fläschchen.

Dachte das wäre okay. Nun sagte mir eine Freundin, das wäre nicht gut, weil er ja schon fast 10 Monate alt wäre, würde ihm die Milch nicht mehr reichen.

Was stimmt denn nun??

Ich ernähre ihn ja nicht nur von Milch. Aber es gibt nun mal Tage, an denen er keinen Brei essen kann, oder will.

Wie ist das bei Euch?

liebe Grüße

mamab

Beitrag von marysa1705 07.04.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

ich finde das überhaupt nicht schlimm, wenn er an manchen Tagen nur Milch bekommt.
Ist doch auch verständlich - da mit den Zähnen ist ja wirklich ne fiese Sache.

LG Sabrina

Beitrag von mami08-08 07.04.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde die ersten 9 Monate nur gestillt (und war ein richtig kleiner Mops). Danach fing er an zu essen #mampf und wurde trotz stillen und Brei plötzlich ganz dünn.#kratz

Ich denke das es nicht schlimm ist wenn ein Baby mal nur Milch bekommt. Wenn dein kleiner Mann dann doch Hunger bekommt wird er sich schon zu Wort melden. Ich glaub es gibt kein Kind welches gerne hungrig ist.
Ausserdem - für einen Tag mal nur Milch - davon ist noch kein Baby verhungert.

Eine Freundin von mir hat 7 Monate gestillt, dann hat ihr Sohn angefangen auch Brei zu essen. Als er 11 Monate alt war hat er plötzlich nichts anderes mehr genommen als Mutterlich. Der Kinderarzt sagte das so lange ihr Sohn gesund aussieht, sich ansonsten normal verhält und nicht abnimmt sei das ok. Mit 13 Monaten ging dann das essen wieder los. 2 Monate ohne Brei und es hat ihm anscheinend nicht geschadet.

Also mach dir keinen Kopf darum - Leute reden viel und jeder hat seine Meinung.

Jg
Julia

Beitrag von raevunge 07.04.10 - 13:24 Uhr

Na klar! Mein Kleiner ist jedes Mal beim Zahnen wieder zum Vollstillkind mutiert - jetzt bei den Eckzähnen (Zahn Nr. 13 bis 16 gleichzeitig #schwitz) ist es das erste Mal, dass er auch trotzem noch andere Sachen weiter isst.

Beitrag von joanne7 08.04.10 - 11:05 Uhr

Ich finde das ist total okay. ich habe meinem Sohn im ersten Jahr nur Milch gegeben und ihm hat das total ausgereicht. er wollte vorher auch überhaupt keinen brei.

da würd ich mir keine sorgen machen, dein kleiner signalisiert dir schon wenn es ihm zu wenig ist oder so.

lg