Wie wichtig ist die Sitzordung?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von flyantje 07.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bei mir sind es jetzt nur noch 2 1/2 Wochen bis zum großen Fest.. und ich überlege wie ich die Sitzordnung gestalte...

Ich dachte mir die wichtigsen Gäste nahe am Brautpaar und der Rest kann so sitzen wie er möchte?

Oder lieber doch jeden plazieren? Unsere Familien sind sich noch fremd... nur ein kleiner Teil kennt sich..

Wie macht ihr das?

Beitrag von majleen 07.04.10 - 11:07 Uhr

Hallo!

Wir haben vor fast 2 Jahren geheiratet. Der größte Teil unserer Familien kannte sich nicht, da er nicht aus meiner Stadt ist. Haben dann als Tischform ein U gewählt. Wir und unsere Eltern unten und an den Seiten jeweils die Familien und Freunde. Hatte eine genaue Tischordnung.

Liebe Grüße

Majleen

Beitrag von metterlein 07.04.10 - 11:31 Uhr

hallo,

ich hab mich erst mit der sitzordnung beschäftigt.
da sich unsere familien auch nicht kennen, habe ich sie gemischt hingesezt, damit sie sich kennenlernen und nicht wieder die gleichen die sich eh kennen zusammen hocken.
auserdem habe ich die paare nicht nebeneinander gesezt sondern je gegenüber. (das soll das "heimliche" reden untereinander vermeiden, sondern wenn man mit seinem partner spricht bekommen es die nachbarn auch mit) mir ist wichtig das alle mit alle reden und nicht nur die familien zusammen sind.

LG Metterlein

Beitrag von sunny-1984 07.04.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

wir hatten eine U-Form da saß neben mir mein Dad (war mein Trauzeuge), meine Mum. Neben meinem Mann sein Dad, sein Trauzeuge + Frau. Runterwärts war dann die Nachbarn und Freunde (etwas ältere Gesellschaft) meiner Eltern bzw auch unsere. Und auf der anderen Seite runterwärts seine Familie (Großelter, Onkel, Mama + Lebensgefährte, Schwestern).

Auf der rechten Seite hatten wir dann einen langen Tisch mit dem Freundeskreis (die etwas jüngere Gesellschaft).

Auf der linken Seite war dann ein langer Tisch mit seinen Ex-Arbeitkollegen, dann kamen eine etwas größere Familie (Freunde meins Mannes) und dann meine Verwandtschaft (Onkel, Tante, Cousin, Oma).

Bei uns war es nicht ganz einfach mit der Sitzordnung da sich aus der Familie von ihm nicht jeder miteinander verträgt (deswegen auch ein wenig ein Durcheinander).

Lg Sunny

Beitrag von honeygirly18 07.04.10 - 16:29 Uhr

Hi,

wir heiraten am Samstag und ich hab jetzt gestern und heute mit der Sitzordnung verbracht, hab auch erst überlegt keine zu machen, aber ich fürchte wenn man keine macht gibt es zuviel ärger um die Plätze. Deswegen mach lieber eine so weiss jeder wo er hingehört und ist aufgeräumt.

Ich hab es so gemacht, die Tische von 1-4 nummeriert und dann auf einen Zettel am Eingang die Namen und die Tischnummer dazu geschrieben. So kommt jeder rein und weiss wo er zu sitzen hat und es gibt keine Streitereien um die besten Plätze *lol*

Wünsch dir eine schöne Hochzeit und viel Spaß noch beim Planen.

LG

Beitrag von hedda.gabler 07.04.10 - 21:46 Uhr

Hallo.

Grundsätzlich:
Entweder alle platzieren oder gar keinen - Mischmasch geht nicht.

Wir hatten eine große Brauttafel für uns und die engste Familie (Eltern & Großeltern) ... und drumherum 4er-Tische ... je näher die Gäste uns standen, umso näher saßen sie an unserem Tisch (Geschwister, Onkel/Tante, Patenonkel & Co., Trauzeugen, Cousins & Cousinen, enge Freunde usw) ... die restlichen Paare (bzw Einzelpersonen, die ich zu Paaren zusammengefügt habe), habe ich so zusammengesetzt, wie ich meinte, dass sie einen guten Abend am Tisch zusammen hätten.
Und ich muss sagen, das hat wunderbar geklappt ... selbst sich zuvor fremde Paare haben sich wunderbar amüsiert.

Gruß von der Hedda.