ET+3 und bei ET+10 soll eingeleitet werden

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bienchen-1975 07.04.10 - 11:16 Uhr

hallo zusammen,

wie oben schon steht bin ich heute bei ET+3 und hab keinerlei anzeichen von wehen und dergleichen.
Leider weiß ich auch nicht wie mein Geburtsbefund ist, da mein FA, selbst nachdem ich nachgefragt habe, nicht mitgeilt hat, sondern meinte der nütze auch nichts wen ich keine Wehen habe.

Nun hab ich vor einer Einleitung angst, da ich schon häufig gelesen habe, dass viele Frauen sich ewig mit Wehen rum gequält haben und am ende keine Kraft mehr hatten oder es dem Kind nicht gut ging.

Leider kann man die Kleinen ja nicht dazu zwingen das sie rauss wollen und somit muss wohl oder übel warten und hoffen das er vor der Einleitung das Licht der Welt erblicken will.

Sorry für´s jammern.

Beitrag von kruemelchen1806 07.04.10 - 11:52 Uhr

Hallöchen,

ich mache mir da auch so langsam meine Gedanken, da in dem KH in dem ich entbinde mitlerweile nach 1 Woche eingeleitet wird. DH Sonntag.... meine Hebi meinte aber ich brauche mir da nciht mehr soviele Sorgen zu machen, da es nciht mehr mit Gel gemacht wird, sondern man Tabletten bekommt und die sollen nciht so schlimm sein.

Zwei Bekannte von mir haben die auch bekommen und beide Geburten gingen sehr schnell und waren gut auszuhalten.

Ich hoffe zwar auch, dass es von selber losgeht, aber ich sehe auch das Ende was nun in Sicht ist und freue mich auf den Moment wo ich meinen kleinen Schatz endlich in den Arm nehmen kann.

Lg
Tanja

Beitrag von dina75 07.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo Bienchen,

Ist es Dein erstes Kind? Warum soll denn schon bei ET+10 eingeleitet werden?

Ich habe zwei Geburten hinter mir, beide mit Einleitung. Die erste wurde auch wegen Überschreitung des ET eingeleitet, die zweite wegen einer beginnenden Gestose. Bei der ersten Geburt wurde mit Gel, bei der zweiten mit einer Tablette, die vor den Muttermund gelegt wird, eingeleitet.

Zu den Schmerzen kann ich nur sagen, es ist alles zu ertragen. Beim ersten Kind hatte ich keine Schmerzmittel, beim zweiten dann eine PDA, weil ich nach zwei Tagen einfach keine Kraft mehr hatte (keine Panik, das hört sich schlimm an, war es aber nicht, da sich dei Wehen ja erst langsam aufbauen!). Ich habe mich sogar am Tag nach der Entbindung dabei ertappt, dass ich ganz "neidisch" auf eine Schwangere war, die vor dem Kreißsaal satnd und offensichtlich Wehen hatte, weil sie da jetzt rein durfte und die Entbindung noch vor sich hatte. So viel zum Thema schlimm;-).

Beiden Kindern ging es nach der Geburt richtig gut, die Einleitung hatte ihnen nicht geschadet. Also auch hier kann ich, zumindest aus meiner Erfahrung, "Entwarnung" geben:-D.

Ich würde, wenn ich wieder davor stünde, wahrscheinlich bis ET+14 warten, natürlich nur, wenn für Mutter und Kind keine Gefahr besteht. Bei uns ist eine Uniklinik "um die Ecke", die bis ET+14 wartet, dann stationär aufnimmt und langsam einleitet, zuerst mit Wehencocktail, dann mit der Tablette usw., daher hätte ich diesbezüglich eine tolle Versorgung.

Was das Mittel angeht, kann ich die Tablette nur empfehlen, auch wenn das Mittel eigentlich zur Einleitung nicht zugelassen ist und als Mittel gegen Magenschmerzen auf dem Markt ist (das wird man Dir im Krankenhaus sagen, bevor sie es anwenden, weil Du vermutlich wie ich unterschreiben musst, dass Du mit der Anwendung einverstanden bist). Das Gel fand ich furchtbar, die Schmerzen waren hier viel stärker. Schmerzmittel hatte ich deshalb keine, weil keine Zeit mehr war.....:-(.

Ich wünsche Dir alles Gute, genieß es, es ist ein unbeschreibliches Erlebnis (ich würd´s Dir gern abnehmen...;-))!

Viele Grüße,
Nadine mit Nils (3) und Björn (1)


Beitrag von bienchen-1975 07.04.10 - 12:09 Uhr

hallo nadine,

ja, dass ist mein erstes Kind, dem entsprechend nervös bin ich :-)
Mein FA sagte mir bei meinem letzten VU, dass 10 Tage dem Entbindungstermin eingeleitet wird.

Es beruhigt mich zumindest, dass es bei dir nicht ganz so schlimm war, wie ich bisher immer gelesen habe.
Ich werde dann versuchen im KH auch die Tablette zu bekommen.
Meine KH ist nur ca 5 min mit dem Auto entfernt. Ich müsste dann wohl nur mal nachfragen wie das bei denen abläuft, zumal ich mich eigentlich für den Hebammenkreissaal angemeldetet hatte und ich nicht weiß ob die Hebammen Tabletten usw. geben.

Beitrag von m_sam 07.04.10 - 12:15 Uhr

Das finde ich von Deinem FA jetzt echt mal doof!
Natürlich bringt es ohne Wehen nix - aber wenn Du wüsstest, wie Dein Befund ist, könnte man einschätzen, ob man mal "nachhelfen" kann.
Hast Du eine Hebamme, die mal schauen könnte, ob der Mumu evtl. schon weich und bisschen offen ist?

Bei uns hat damals#sex voll eingeschlagen - hätte ich niemals zu träumen gewagt, dass es so reinhaut....

Ich würde die Hebi fragen und dann vielleicht mit ihr in Absprache die kleinen "Hausmittelchen" ausprobieren.

LG Samy (ET-8)

Beitrag von anom83 07.04.10 - 17:23 Uhr

Hallo Bienchen,

mach dir mal keine Sorgen.

Niklas ist auch mein erstes Kind und auch bei mir wurde eingeleitet. Allerdings schon 10 Tage vor ET wegen einer beginenden Gestose.

Ich habe Tabletten bekommen (zum Schlucken) und diese haben auch wirklich gut angeschlagen.

Nachdem ich abends gegen 21 Uhr die letzte Tablette bekommen habe habe ich um 03:00 Uhr Wehen bekommen. Nach nur 4,5 Stunden war Niklas auch schon da und das auch ohne jegliche Schmerzmittel.

Also, ich hatte eine echte Traumgeburt und würde es jederzeit genauso wieder machen.

Naja mal sehen was so kommt.

Du schaffst das schon.

LG Mona und Niklas (10 Monate)

Beitrag von renade 07.04.10 - 21:03 Uhr

Hallo,
ich kann deine Angst verstehen, da sooo viele Horrorgeschichten bezügl. Einleitung durchs Land gehen. Bei mir wurde bei ET+11 per Wehengel eingeleitet. Die Wehen kamen dann alle 1-2 min., aber ich habe das nicht als schlimm empfunden. Elias war nach 5 Stunden auf der Welt und das ohne PDA! In meiner Klinik hätten sie auch bis ET+14 gewartet, aber ich wollte nicht...ich konnte einfach nicht mehr!

Viel Glück und lass dich nicht verrückt machen.

LG
Ingrid mit Elias