Was meint ihr dazu??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von finchen85 07.04.10 - 11:34 Uhr

Gestern kam eine Nachbarin und wollte Geld sammeln...5!!! Kinder in der Strasse haben am WE Kommunion...

Ich hatte gerade nur nen 50er zu Hause, mein Mann geht also hin und fragt ob sie wechseln kann.

Wieso wechseln, ihr habt es doch passend!

Sind dann auf einen Schlag 50 Euro losgeworden. Dabei kennen wir nur eins der Kinder!

Hätten 5 Euro pro Kind nicht gereicht?? In unserer alten Straße war das in Ordnung.
Wär das jetzt nur ein Kind gewesen...okay, aber gleich fünf!!

Momentan ist es bei uns eh total knapp...die Woche mussten wir eine neue Waschmaschine kaufen, beim Auto steht der Ölwechsel an usw.

Mich würde jetzt mal interessieren wieviel ihr gegeben hättet.

Lg finchen

Beitrag von mel1983 07.04.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

gar nichts!

Was sind das für Sitten? Wo kommst du her?

Grüße

Beitrag von finchen85 07.04.10 - 11:41 Uhr

Was für Sitten meinst du denn?

Beitrag von mel1983 07.04.10 - 11:47 Uhr

Na die Sitte, dass fremde Menschen Geld für Kinder einer Straße einsammeln.

Für fremde Kinder!

Ich kenne das nicht.

Das Wort Sitte meine ich als solches auch nicht abwertend. Ich hätte auch "Bräuche" schreiben können.

Grüße

Beitrag von rose1980 07.04.10 - 11:42 Uhr

Was?? sowas kenne ich hier ja garnicht.

Ich hätte garnichts gegeben

LG Tanja

Beitrag von finchen85 07.04.10 - 11:44 Uhr

Gut ist eine schöne Sache wenn man sammelt...aber dann muss man schon selbst entscheiden wieviel man gibt...allerdings haben die meisten Leute hier in der Strasse das Geld eh locker sitzen.Wir können uns das im Moment nicht leisten!

Beitrag von rose1980 07.04.10 - 11:50 Uhr

Dann hättet ihr das genau so sagen müssen...
Ich finde es aber auch ganz schön frech, auf die Frage deines Mannes ob sie wechseln kann,

"Ihr habt es doch passend" #klatsch

Beitrag von nicole1508 07.04.10 - 11:57 Uhr

Jap das finde ich auch,hier gibst ja schon komische Bräuche aber das fremde für Komunionskinder sammeln,ne das kenne ich nicht.Vor allem woher wissen jetzt die Kinder das es von euch kommt?Habt Ihr ne Karte unterschrieben oder sowas??
Ich find das Verhalten der Frau mehr als dummdreist...
Aber sagst du Nein dann stehst du im Gerede der Nachbarn..

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 15:09 Uhr

Ja, warum habt Ihr ihr das denn nicht gesagt?
Wenn ich nur 5 Euro pro Nase geben will, dann laß ich mich doch nicht zwingen.

Allerdings kann es natürlich sein, dass der Betrag so festgesetzt wurde, weil es eine gemeinsame Karte gibt und es dann auch unfair ist, wenn nicht jeder das Gleiche gibt. Das wird ja unterschiedlich gehandhabt.

Auf solche Nötigung reagiere ich aber ziemlich allergisch.

LG

Beitrag von rmwib 07.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

gar nix. Komische Sitte. Ich schenke gern, aber sicher nicht, wenn man mich halb dazu nötigt #schwitz

GLG

Beitrag von anja676 07.04.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

ich hätte auch nichts gegeben. Wenn ich mit einem Kind mehr Umgang habe, bleibt es mir überlassen, etwas selbst zu besorgen. Für Kinder, die ich nicht mal kenne, würde ich auch keinen Cent geben.

LG Anja

Beitrag von sue20 07.04.10 - 11:52 Uhr

Hallo,


mit Sitte ist gemeint: Das man für FREMDE Kinder soviel Geld einsammeln geht:-)

Ganz ehrlich:

Ich hätte gar NICHTS gegeben...Sehe ich überhaupt nicht ein!
Bei einen fremden Kindirgendwas an Geschenken(geldlich/materiell) zu geben...Wenn es ein Nachbarsschaftskind,welches ich gut kenne, oder Bekannte oder so....dann würde ich 5 geben....aber ganz bestimmt keine 50 Euro für fünf Kinder!Never!!!Ich bin bestimmt nicht arm dran oder gar knauserig mit meinen Geld, aber wer bei mir vor der Haustür steht und nach Geld fragt....nunja....der kann gleich wieder gehen....egal ob entfernte Nachbarn oder nicht!
Das Geld würde ich mir evtl. sogar wiederholen bzw. 25 Euro...oder ich würde es unter Erfahrung abbuchen und fertig!

Vg Sue

Beitrag von sonnenstrahl1 07.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo
Ich hätte gar nichts gegeben. Ihr kennt die Kinder nicht und da braucht man auch nichts zu geben.

Finde das sehr Frau von der Frau die Sammelt.

LG
Jelena

Beitrag von manscho 07.04.10 - 11:59 Uhr

So etwas hab ich ja noch nie gehört, Geldsammeln für die Kommunion fremder Kinder.#gruebel

Was soll denn mit dem Geld gemacht werden?

Ich hätte nichts gegeben, Kinder die ich kenne bekommen gerne was, aber persönlich von uns.

Kann mir gut vorstellen das so ne Sammelaktion auch unter Druck setzt#aerger.

Gruß Manscho

Beitrag von katy1210 07.04.10 - 12:04 Uhr

Also ich hätte auch nichts gegeben. Ich entscheide immer noch selbst, wem ich etwas schenken möchte. Warum sollten Kinder, die nichts mit mir zu tun haben, etwas von mir bekommen?

LG Katja

Beitrag von shalom 07.04.10 - 12:05 Uhr

Bei uns ist es so, dass in der Straße, wo man die Nachbarn kennt (Dorf) etwas gibt. Kinder die ich nicht kenne bekommen von mir nichts. Und unter Zwang schon mal gar nicht.

5 Euro allgemein finde ich etwas wenig.....

Beitrag von juniorette 07.04.10 - 12:10 Uhr

Hallo finchen,

von mir gibt es nur Geld, wenn ich zur jeweiligen Kommunionsfeier eingeladen werde (spätestens dann "kenne" ich ja das zu beschenkende Kind). Das Geld für das Kind sehe ich dann als Gastgeschenk und dann sind 10 Euro auch okay.

Aber fremde Kinder beschenken, nur weil sie Kommunion haben? Nö, sehe ich überhaupt nicht ein.

LG,
J.

Beitrag von bezzi 07.04.10 - 12:14 Uhr

Ich denke, da habt ihr Euch gehörig übers Ohr hauen lassen.
Bist Du wirklich sicher, dass es eine Nachbarin war oder hat sie sich nur als solche ausgegeben ?

Ich hätte nichts gegeben. Wenn ich ein Kind beschenken möchte, mache ich es direkt. Kinder mit denen ich nichts zu tun habe, beschenke ich auch nicht.

Und dann gleich einen Fuffi #schock.

Sage mir wo Du wohnst, dann komme ich auch mal vorbei ;-)

Beitrag von finchen85 07.04.10 - 12:48 Uhr

Nee die Nachbarin kenne ich schon....leider war mein Mann an der Tür:/

Demnächst gibt es von uns definitiv nur noch persönlich was!

Lg finchen

Beitrag von der.maulwurf 07.04.10 - 12:18 Uhr

Tag.

Ich kann mich den anderen nur anschließen.
Die hätten von mir garnichts bekommen.
Vieleicht 5€ für das eine Kind das ihr kennt, aber das wars auch schon.

Zumal ihr es grade eh nicht so dicke habt, und dann noch der Spruch: "Ihr habts ja passend" Für den hätte es erstrecht nix gegeben. #cool

Gruß Mauli

Beitrag von metalmom 07.04.10 - 12:18 Uhr

Ich hätte gar nix gegeben.
Wir entscheiden selber, ob und wem wir Geld geben und wem nicht.
Was ist das denn für eine Unverschämtheit?

Beitrag von klimperklumperelfe 07.04.10 - 12:24 Uhr

Ich hätte für jedes Kind ne Tafel Sckokolade mitgegeben. Ihr habt der nicht wirklich wortlos das Geld mitgegeben oder?

Beitrag von -kopfsalat- 07.04.10 - 12:30 Uhr

#rofl

50 Euro für fremde Kinder, die Kommunion haben...... sorry, aber ich finde das ziemlich bescheuert #klatsch

Ich hätte nix gegeben, außer nen Tritt in den Hintern der Nachbarin für ihren blöden, dreisten Spruch #augen

Beitrag von nisivogel2604 07.04.10 - 12:36 Uhr

gar nichts hätt ich gegeben. kenne so komische sammelaktionen auch nicht.

lg

Beitrag von labom 07.04.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

ok, gut zu wissen wie ich in Zukunft an Geld komme wenn ich knapp bei Kasse bin:-p;-)

Bei uns ist es auch Sitte Nachbarskindern was zu geben.... ABER nur Kindern die ich auch kenne kriegen etwas. Bei uns heißt das die direkten Nachbarn. Ich kenne z.B. die Kinder am Ende unsere Strasse gar nicht warum sollte ich ihnen also Geld geben#kratz

Wobei ich mir echt nicht vorstellen kann das jemand bei uns für alle Kids sammeln würde. Würde jemand mit so einer Bitte vor der Tür stehen würde ich nichts geben. Denn entweder gebe ich es persönlich in einem Kurvert oder gar nicht!!!

LG

  • 1
  • 2