nun wissen wr auch nicht weiter :-( KH...heim...marathon...ohne ende

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von littlewinnie 07.04.10 - 12:31 Uhr

hallo,

kurz zur geschichte:(meiner mausi 3,5 jahre)

am 15.2...zogen wir um in einen anderen ort 400km von der heimat weg......jetz vor ostern wollten wir in die heimat fahren...sie wurde krank(antibiotika)....wir verschoben die reise um eine woche......sie wieder fit....los ging es am donnerstag vor einer woche....angekommen....ausgeruht...und am nächsten tag ihre kleinen freunde besuchen (freu) (dacht ich) :-( nun klapperten wir an dem tag drei bekannte ab....was abgeben...holen etc....wieder heim...und sie turnte mal wieder auf dem sessel rum....und peng knall passierte es...sie fiel bei omi über die sessellehne :-( nix weiter passiert...aua und gut...ich sie beobachtet nix....am nächsten morgen sprich samstag morgen ging früh um 7 das brechen los :-( GALLE :-( wir ok diät....wurd nicht besser...brach und brach allllllllllllessssss raus :-(

wir dann am samstag abend ins KH...dort alles erklärt beschrieben...sie wurd super untersucht ( kopf/ körper alles) es hiess weiter beobachten...vermutung magen darm...wollen sie hier bleiben...mein mann sagt ohjeeeeeeeee das wird für sie sehr sehr schlimm....der doc meint wir nehmen sie aber sie kann heim...sollte sie weiter brechen kommen sie wieder....ok....eine lösung bekommen und heim.....

sie brach aber weiter....sonntag früh wieder hin......und schwupp lagen wir mama und mausi auf station bis dienstag früh...dort bekam sie 1000ml infusion...und ihr ging es besser.....dann hiess es sie kann diät....wenn drin bleibt dann kann sie mal kartoffelbrei essen.......diät blieb drin......ok....freu dacht ich.....kartofffelbrei ( weil sie auch bettelte) und keine 2 std alles raus :-( am nächsten tag..kam der doc und meint....vom sturz kommt es definitiv nicht....magen darm wird es sein...ich sag zu ihm aber sooooooolange und er....ja das kann schonmal vorkommen....ok....am nächsten tag dienstag...visite und es hiess....frühstück normal...wenn drin bleibt entlassung.....sie ass und es blieb....war auch fiter als die anderen tage.....entlassungsbref bekommen und heim.....

dort ging allllllllllllesssssssss wieder los :-( erbrechen...müde schlapp....ich dacht mir nein oder...ich meinen kinderdoc angerufen und gefragt.....er kommt morgen her und dann entscheiden wir.....wir ins auto und heim 400km...ihr ging es die fahrt über ganz gut.....sie sagte immer und immer wieder....fahren wir heim...ich ja und sie freute sich.....heim ins bett und heut früh zum doc...allgeimeinzustand.....mies :-( müde...blass

dort erbrach sie schleim....der doc meinte zum brief....sie hat einen magen darm.....oder eine kopfsache...das sie das hin und her nicht verkraftet :-( ohjeeeee...

http://www.fwiegleb.de/ketoacet.htm

er sagt viel ruhe...trinken( ne lösung) statt essen....und morgen hören wir uns wieder......ok..wir heim...und auf couch....lösung getrunken...und wieder erbrochen :-(

nach 3 tagen äußerte sie sie muss mal groß....sie ging und es kam dick....und sorry unschlagbar vielllllllllll #hicks

Sie hat kein Durchfall...kein fieber...und groß kann sie auch....


Hätt ich gewusst das sie dasssssssssss so belastet...dann wäre ich doch nicht gefahren ( heimat) :-(


lg winnie ( die sich keinen rat mehr weiss)

sorry für mein #bla#bla#bla

Beitrag von sunny2006 07.04.10 - 13:03 Uhr

Hallo winnie,

einen wirklichen Rat hab ich für Dich auch nicht. Aber wir haben das gleiche durch! Mein Mann und ich haben die ersten beiden Lebensjahre unserer Tochter eine Wochenendehe geführt. Er kam Freitags abends nach hause und Montag morgen haben wir ihn wieder zum Bahnhof gebracht. Als unsere Tochter etwas über 1 Jahr alt war hat sie ständig Ausschlag gehabt, so kleine Pickelchen im Gesicht und am Bauch. Ich bin daraufhin mit ihr zum Kinderarzt und der hat nichts gefunden. Mal waren sie da, dann wieder weg. Es hat eine ganze Weile gedauert bis wir gemerkt haben dass diese Pickelchen immer kommen wenn Papa bald nach hause kommt oder gerade angekommen ist. Wenn er dann zuhause war waren die Pickelchen auch weg.

Dann sind wir vor knapp 2 Jahren umgezogen, so dass wir alle wieder zusammen sein konnten. Ich war mit unserem Sohn schwanger und wollte mir die Wochenendehe und uns allen das Wochenend-Familienleben nicht weiter antun. Die Pickelchen haben wir nie wieder gesehen. Es war wohl einfach nur wirklich die Aufregung ihren Papa zu sehen.

Jetzt, auch nach 2 Jahren, ist es immernoch so dass unsere Tochter, sobald wir in unsere alte Heimat fahren (meine Familie lebt dort) Tage davor schon Bauchweh hat, Durchfall bekommt, nicht schlafen kann, etc....

Inzwischen erzählen wir es ihr erst immer ein paar Stunden vor der Abfahrt. So ist es etwas besser geworden.

Ich denke die Kleinen machen doch ein wenig mehr damit durch als wir denken. Wenn wir von einem "Heimatbesuch" wiederkommen, oder Opa/Tante oder wer auch immer zu Besuch hier war und dann wegfährt ist unsere Tochter erstmal 2 Tage lang sehr traurig. Nächste Woche kommen die Großeltern aus den USA.....das wird dann nochmal ein Spaß wenn die wieder nach hause fahren.....#schmoll

Ups, lang geworden.....einen Rat habe ich leider nicht wirklich für Dich, aber Du bist nicht allein! ;-)

Liebe Grüße und Gute Besserung für Deine Tochter!
Sunny

Beitrag von littlewinnie 08.04.10 - 07:55 Uhr

Hallo,



danke für dein antwort :-)

ihr zustand hat sich seit gestern etwas stabilisiert...sie hat hunger und megaaaaaaaaaa durst...mein mann hat so eine lösung aus wasser, apfelsaft , traubenzucker und salz gemacht den verträgt sie super.......sie würde uns alles wegessen wenn sie nur könnte....jetz heisst es auch für mich tapfer bleiben.....#schwitz

ich werd gleich den doc anrufen und grünes licht geben...hab ihr jetz auch ein halbes brötchen zum knabbern gegeben.....sodas ich den bauch nicht gleich wieder überforder.....und dann in kleinen schritten wieder in richtung normalität...


ich bin sooooooooooo froh.....das es ihr besser geht....den ich als mama...macht sich megaaaaaaaaaaaaaaaaaa gedanken :-(



danke sagt winnnie

Beitrag von nicole9981 07.04.10 - 13:04 Uhr

Hallo!

Ich wollte mal mit Nils (er war da 11 Monate) in den Urlaub fahren. Alleine (ohne Papa, ohne Bruder, ohne Hund). Ab an die Ostsee. Dienstags war das und wir wollten eine Woche bleiben. Donnerstags war ich wieder zu Hause. Er brüllte die erste Nacht bissel. Ging aber bei mir im Bett halbwegs. Die 2. Nacht brüllte er fast nur. Er hatte da weder Fieber noch sonst was. Mitternacht habe ich meinen Mann angerufen weil ich echt nicht mehr konnte. War am Meer spazieren: er brüllte. Ich legte mich mit hin: er brüllte. Ich habe sowas nie nie nie erlebt und war dann auch noch alleine mit ihm. Donnerstag morgen (ganz früher morgen) bekam er er Fieber. Ich bin nach Hause gefahren falls es schlimmer wird. Dachte er wäre krank. Zu Hause durch die Tür marschiert und es war alles wieder in Butter.

Noch heute verstehe ich es nicht. Es wird wohl so sein dass die Kleinen mehr mitkriegen als wir denken und dann nicht wissen wie sie damit umgehen sollen und es sich dann körperlich auswirkt.

LG Nicole

Beitrag von littlewinnie 08.04.10 - 07:57 Uhr

Hallo,



danke für dein antwort :-)

ihr zustand hat sich seit gestern etwas stabilisiert...sie hat hunger und megaaaaaaaaaa durst...mein mann hat so eine lösung aus wasser, apfelsaft , traubenzucker und salz gemacht den verträgt sie super.......sie würde uns alles wegessen wenn sie nur könnte....jetz heisst es auch für mich tapfer bleiben.....#schwitz

ich werd gleich den doc anrufen und grünes licht geben...hab ihr jetz auch ein halbes brötchen zum knabbern gegeben.....sodas ich den bauch nicht gleich wieder überforder.....und dann in kleinen schritten wieder in richtung normalität...


ich bin sooooooooooo froh.....das es ihr besser geht....den ich als mama...macht sich megaaaaaaaaaaaaaaaaaa gedanken :-(


Ich weiss jetz das ich meine mausi nicht sooooooooooooo überfordern darf....sie bekommen doch mehr mit als man denkt.....das es sie so beschäftigt....hätt ich nicht gedacht :-(





danke sagt winnnie

Beitrag von vonnimama 07.04.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

wurde mal abgecheckt, ob es der Blinddarm sein kann? Reizung o. ä.? Mein Kleiner hatte Ende letzten Jahres mit 2 Jahren (!!!) einen Blinddarmdurchbruch. Ist bei den Kleinen ganz ungewöhnlich und auch schwer zu diagnostizieren. Trotz sofortiger Not-OP mit Bauchspülung, 3fach-Antibiose, Schmerz- und SChlafmitteln wäre er fast gestorben. Es war nur schrecklich!!!!

Wurde eine Blutkontrolle gemacht? Wahrscheinlich schon. Wie waren die Entzündungswerte. Wurde evt. auf Pfeiffersches Drüsenfieber getestet?

LG Yvonne

Beitrag von littlewinnie 08.04.10 - 08:05 Uhr

Hallo,

da meine motte kein fieber....etc hat wurde trotzdem ein großes blutbild gemacht...dort waren keinerleich entzündungswerte sichtbar.....es war nur der säure.....haushalt in schwankung....das sei normal weil sie keine nahrung zu sich nahm bzw behalten hat......dies wurde mit infusionen 1000ml aufgefüllt....es ging ihr auch gut...


doch heute gefällt sie mir schon viellllllll besser....kam in mein bett um 7uhr #gaehn und frug mich ob sie ganzzzzzzzz viel trinken kann...und vieleeeeeeeeeee oster süßigkeiten essen darf.....mein mann hatte ja so eine tolle lösung gemischt die seit gestern dann auch drin blieb....freu......eben gab ich ihr nen halbes brötchen und es geht ihr besser.....

ich denk wir haben es geschafft nacht 5 ;( langen tagen des brechens....hungern....und leid....



danke sagt winnie

Beitrag von janamausi 07.04.10 - 20:06 Uhr

Hallo!

Leider kann ich dir nicht helfen. Was mich aber wundert ist, dass der Arzt dir Kartoffelbrei (der ist ja mit Milch) empfohlen hat! Bei Magen-Darm-Erkrankung, wenn man sich übergibt oder Duchfall hat, soll man keine Milch, Milchprodukte wie Joghurt etc. zu sich nehmen!

Nach dem es nun schon so lange geht, würde ich sie wirklich auf strenge Diät setzen, also Zwieback, Salzstangen etc. Du kannst auch Zwieback im Wasser auflösen und es ihr als Brei geben....

LG janamausi

Beitrag von littlewinnie 08.04.10 - 08:01 Uhr

Hallo,

das hat mich auch gewundert.....das mit dem brei und dann auf einen leeren magen ????? komisch....aber ich dacht mir das sind ja ärzte...die müssen es ja wissen....#aha

aber wie man sieht.....gehen diese strickt nach einem ernährungplan oder irgendwas....jetz päppel ich meine mausi wieder selber auf.....sie trinkt (heissdurst) und möchte die tollsten sachen essen....also denk ich das sie auf dem weg der besserung ist.....aber jetz hesst es...als mama tapfer bleiben....und nicht nachgeben....den sonst geht alles wieder von vorn los.....

ich danke dir für deine antwort...

lg winnie ( die jetz die tollsten sachen verstecken muss) :-( aber sie kann noch ihr ganzes leben.....tolle sachen esssen....