Wie kann ich es nur "besser" machen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amnion 07.04.10 - 13:01 Uhr

Hallo.

Also meine kleine ist 2,5 Jahre alt und ziemlich ein Sturkopf.
Heute hat sie mich gehauen (macht sie normalerweise nicht), naja wir waren gerade dabei ins Zimmer zu gehen, für den Mittagsschlaf.
Jetzt habe ich zu ihr gesagt sie muss sich entschuldigen, aslo richitg "Entschuldigung" sagen. Weil man das nicht darf, weh tut usw.
Sie sagt aber, dass sie sich nicht entschuldigt!!! und das schlimme ist sie bleibt dabei.
Dann hab ich gesagt, wenn sie sich nicht entschuldigt, gibt es keinen Schnuller zum Schlafen. BAhhh da hat sie geweint und geschimpft. Aber Entschuldigung sagt sie nicht!!!!
Nach 30 min. ist sie jetzt ohne eingeschlafen. Aber ich bin total fertig. So ein Stures Kind - das hat sie wohl vom Papa ;-)

Wie kann ich es nur besser anstellen/machen? Weil eigentlich ist das ja nur erpressen, dass ich da versuche. Klappt bei so kleinen Sachen ja, aber dass will ich eigentlich nicht!
Wie macht ihr das? wie sollte man es machen?

Ist alles ein bisschen durcheinander, aber ich hoffe ihr versteht mich :-)

DANKE und LG

Beitrag von centrino2inside 07.04.10 - 13:08 Uhr

Ich finde du hast es grundsätzlich richtig gemacht. Ich finde auch, dass man nicht hauen darf - niemand - Kleinkinder haben meiner Meinung nach auch keinen Sonderstatus.
Du hast ihr ja die möglichkeit gegeben sich zu entschuldigen und ihr die Konsequenz genannt wenn sie es nicht tut.
Das sie da natürlich wütend reagiert ist klar.
Ich find es super dass du durchgehalten hast und sie ohne Schnuller schlafen musste.
Auch wenn es hart für die Mutter ist.
Für dich heißt es einfach durchhalten und verschnaufen wenn sie endlich schläft.

Beitrag von amnion 07.04.10 - 14:21 Uhr

hallo!

Danke für deine Antwort!
Wie du sieht, gibt es da wirklich unterschiedliche Meinungen. Ob Schnuller wegnehmen die richtige Konsequenz ist weiss ich noch immer nicht!
Was anderes ist mir aber nicht eingefallen.
Und wenn es nicht vor dem schlafen wäre, würde es das "Schnuller wegnehmen" ja nicht geben, da sie am Tag keinen hat.

naja, danke noch mal und LG

Beitrag von lissi83 07.04.10 - 13:18 Uhr

Hi!

Also ihr irgendwas wegnehmen, wie den Schnulli...also etwas was sie braucht und was wichtig für sie ist, würde ich nicht machen! Siehst du schon richtig...ist Erpressung;-) und erreichen, dass sie sich dann entschuldigt, damit sie ihren Schnulli wieder bekommt, dass klappt nicht!

Ihr erklären, das man nicht hauen darf und deutlich sagen, dass du das nicht gut findest und traurig darüber bist, das ist schon mal ganz gut! Eine Konsequenz, kannst du dir natürlich auch überlegen!

Aber nicht etwas wegnehmen, was IHR gehört! Auch die kleinsten haben ein Recht auf ihre persönliche Sachen:-)
Und diese darf man ihnen nicht einfach weggehmen! Sie kommen damit auch nicht klar, wenn man sagt: du bist böse, jetzt nehm ich dir was weg...bist du wieder lieb bist!

Überleg dir irgendeine andere Konsequenz! Das kann bei jedem Kind was anderes sein! Sie muss es verstehen können!

Wird sicher nicht beim ersten mal klappen aber irgendwann schon

lg

Beitrag von amnion 07.04.10 - 14:17 Uhr

hallo!

DANKE für deine Antwort!

Was wäre denn eine logische Konsequenz??
zB Sie muss alleine einschlafen?? - das wäre ihr nämlich total egal, macht sie immer!!! (leider kuschelt sie nicht so gern)
Wirklich ich hab keine Ahnung was ich sonst für Konsequenzen machen soll?
Leider war auch die Situation blöd, da sie schon müde war.

Beitrag von lunasxx 07.04.10 - 13:20 Uhr

Hallo Du,

ich hätte auch in einer kindgerechten Form auf eine Entschuldigung bestanden. Bei uns in diesem Fall "Ei machen" (übern Kopf streicheln). Würde sich meine Kleine weigern würde ich auch eine Konsequenz folgen lassen, somit finde ich Deine Reaktion angemessen.

Klar ist es einerseits Erpressung, doch wie willst Du Ihr andererseits klarmachen, daß Du so ein Verhalten nicht duldest wenn eine entsprechende Erklärung nicht fruchtet?

Viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von sannimausi 07.04.10 - 13:26 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, ich finde, Du kannst stolz auf Deine Tochter sein! :-)

Wir legen auch Wert auf "Wiedergutmachung". Bei uns ist das so, daß ich meine Tochter bitte, zu pusten, damit es nicht mehr weh tut (ich puste bei ihrem Aua auch). Eigentlich macht sie das sehr gerne. Dann umarmen und alles wieder gut...

Ich fürchte, ein Patentrezept für alle Kinder gibt es nicht, es gibt ja auch keins für alle Eltern. ;-) Probier doch einfach verschiedene Reaktionen aus, bis Du merkst, was bei Deinem Sturkopf zieht. (natürlich angemessene Reaktionen)

Beitrag von kruemlschen 07.04.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

mein Sohn muss sich auch entschuldigen, wenn er es nicht tut ist die logische Konsequenz, dass ich den Raum verlasse und nicht mehr mit ihm spiele, denn ich spiele nicht mit Schlägern.

In Eurem Fall war der Zeitpunkt natürlich schlecht, aber den Schnuller hätte ich ihr nicht weg genommen, denn das ist KEINE logische Konsequenz sondern eine sinnlose Strafe!
Dass sie Deine "Konsequenz" nicht verstanden hat, siehst Du daran, dass sie darauf beharrt hat sich weiterhin nicht zu entschuldigen und weinend ohne Schnuller eingeschlafen ist.
"Gewonnen" hat in dem Fall sie und nicht Du!

Ich hätte meinem Sohn erklärt, dass wir nicht hauen weil hauen weh tut und ich nun nicht mehr mit ihm kuscheln werde und er nun alleine einschlafen muss.
Spätestens wenn ich den Raum verlassen hätte hätte er mich gerufen um sich zu entschuldigen.

Ob das bei Euch möglich gewesen wäre weiß ich nicht, ich kenne ja Euer Einschlafritual nicht.

Gruß Krüml

Beitrag von amnion 07.04.10 - 14:15 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort!
Naja, meine kleine ist leider!! keine Kuschelmaus. Sie schläft immer alleine ein. Ohne weinen oder kuscheln (obwohl wir es immer wieder versuchen)
Was wäre eine logische Konsequenz? Gesagt hab ich ihr natürlich, dass man nicht haut, es weh tut, usw.

Sie sagt dann zb auch:"Ich sage Papa entschuldigung" Also nicht Mama!!!

Lg

Beitrag von kruemlschen 08.04.10 - 08:25 Uhr

Hallo,

tja das ist natürlich extra schwierig.

Die einzige logische Konsequenz ist für mich den Raum zu verlassen und dem Kind deutlich zu sagen dass sein Verhalten nicht richtig ist.
Ich denke ich hätte in diesem einen Fall sie einfach ins Bett gebracht und ihr einfach nochmal erklärt dass ich nicht geschlagen werden möchte und ich das schließlich auch nicht tue, dass hauen eben sehr weh tut und wenn man sich nicht entschuldigt ist das noch schlimmer.

Gruß Krüml

Beitrag von kawu84 07.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo!!

Das verstehe ich jetzt nicht ganz #kratz Wieso ist es eine logische Konsequenz, wenn du dann nicht mit ihm kuschelst. Das finde ich dann auch nicht in Ordnung. Ob man jetzt ohne Schnuller oder ohne Kuscheln einschlafen muss, ist für mich ungefähr das selbe, oder habe ich da jetzt bloß was falsch verstanden??

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von kiwiii 07.04.10 - 23:08 Uhr

ja..finde auch liebesentzug ist keine lösung...

Gibt einen tollen satz: Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am allermeisten."

Den Satz immer mal wieder vor Augen führen...hilft wirklich ungemein.

Mein Kleiner haut nur den Papa, was natürlich nicht weniger schlimm ist. wir erklären ihm dann, das man nicht haut und das das weh tut. tja, das mit den logischen konsequenzen ist natürlich richtig, nur in so fällen..was ist da logisch...also wenn mein kleiner papa haut während er ihn auf dem arm hat und trotz reden /ermahnung nicht aufhört, dann muss er runter..zur not am boden bocken...aber wir bleiben bei ihm, reden mit ihm und versuchen ihn in seiner wut ernst zu nehmen und zu trösten.
Habe neulich auch irgendwo gelesen, dass es normal ist, das kinder hauen etc. Sie müssen erst noch ein gewissen entwickeln, was evtl dadurch geschieht, wenn man als "opfer" übertrieben reagiert..mit laute, auaaa oder so...

Beitrag von kruemlschen 08.04.10 - 08:21 Uhr

Hallo die Logik ist folgende:

Das Kuscheln steh in direktem Zusammenhang mit dem Hauen, denn beim Kuscheln braucht man Körperkontakt, den will ich aber nicht haben wenn ich geschlagen werde -> ICH entziehe mich dem Kind weil es mich schlägt.

Der Schnuller hingegen hat nichts damit zu tun.

Gruß Krüml

Beitrag von josili0208 07.04.10 - 18:06 Uhr

Also der Schnulli ist ja keine logische Konsequenz aufs Hauen, das macht keinen Sinn. Aber wenn Ihr den jetzt schon mal weggelassen habt, bleibt doch gleich dabei, dann habt Ihr gleich ein Problem weniger ;-)
Das mit dem Entschuldigen ist völlig normal, übe nicht soviel Druck aus, das kommt noch. Erinnere sie mal in einer Situation dran, in der sie eine Entschuldigung von Dir erwartet, wie doof das doch ist und so ;-)
lg jo

Beitrag von vukodlacri 07.04.10 - 21:55 Uhr

>>>So ein Stures Kind - das hat sie wohl vom Papa

Hmmm...also wenn ich deine Reaktion so lese, würde ich glatt behaupten, dass die Sturheit von dir vorgelebt wird #gruebel
Ich meine, Konsequenz ist schön und gut und richtig, aber stures Beharren auf der eigenen Meinung (und das "sich durchsetzen", weil man ja sowieso stärker ist) hat für mich wenig mit Konsequenz, sondern eher mit Sturheit zu tun.
Ich finde Zwänge generell kontraproduktiv beim Leiten eines Kindes, weil die oftmals nach hinten losgehen. Warum muss sich ein kleines Kind auf Kommando entschuldigen können? Und wieso beharrst du da so stur drauf? Gefühle (dazu zähle ich jetzt die Reue) können doch nicht erzwungen werden.
Meine Missy (2J7M) haut mich auch manchmal, wenn sie frustriert ist und mit ihren Gefühlen nicht klarkommt. Nicht oft und immer seltener, aber es kommt noch vor. Und natürlich ignorier ich das nicht und reagiere drauf. Aber ich erpresse sie nicht mit Brustentzug, nur weil sie sich nicht entschuldigt. Ich sag ihr, dass wir uns nicht hauen, dass mir das wehtut, dass ich ihren Frust verstehe, biete ihr Alternativen zum Frustabbau an (Kissen an die Wand klatschen, auf ein Kissen einprügeln etc...da gibts ja etliches) und rede eben mit ihr. Meistens wird sie dann auch geknickt, wenn ich ihr sag, dass sie mir wehgetan hat, pustet, streichelt, sagt manchmal auch Entschuldigung. Manchmal aber eben auch nicht. Und dann bin ich eben etwas ernster mit ihr und sag ihr, dass ichs nicht gutfinde, wie sie sich grad verhält. Aber ich zwing sie doch nicht zu ner Entschuldigung. Was sollte das denn bringen? Ne Entschuldigung sollte doch von Herzen kommen und nicht aus einer Erpressung raus.

Btw, was Sturheit angeht, müsste meine Missy eigentlich ein Paradebeispiel sein...ich bin megastur, mein Mann auch. Sie seltsamerweise nicht...wir haben an uns gearbeitet und beharren eben nicht stur auf unserer Meinung, sondern kooperieren. Damit sind wir bisher echt gut weit gekommen, muss ich sagen. Die Missy hat nen starken Willen, kann aber durchaus nachgeben (und das tut sie wirklich oft) und macht meistens das, was ich will.

LG