Kippenplatzanspruch(kind 1,5jahre) wenn i arbeitssuchend bin?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lea4 07.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo ihr lieben,

viell kann mich jemand mal aufklären oder mir erklären ob es ein gesetz gibt wo drin steht das ich wenn ich arbeitssuched bin den kleinen wenigstens 6std pro tag in eine kita geben kann..

z.Z bin i noch in elternzeit ..habe 18monate genommen..
am 10.4 wird louis 1 jahr alt, bis 9.10.10 habe i Elternzeit..

danach bin i arbeitslos..
den <Kindergartenplatz habe ich..sie sagten mir aber er dürfte erst mit 2j kommen wenn i arbeitslos bin..

Aber eine logopädin erzählte mir auch wenn louis erst 1,5jahre im Oktober ist, darf i ihn in die Kita geben wenigstens für 6std..
na toll der kindergarten sagt nein..und nun??

weiss einer eo es schwarz auf weiss steht??

das will ich mir dann ausdrucken u damit zum jugendamt gehen..

denn wenn i schnell was finde ist mein platz ja weg u dann haben i keinen mehr..

Bitte bitte meldet euch dazu mal...

weiss net weiter

vlg lea u louis

Beitrag von nakiki 07.04.10 - 13:32 Uhr

Hallo!

Wo wohnst du denn? Es ist überall anders mit der Vergabe und dem Anspruch auf einen Kitaplatz.
In HH hast du einen gesetzlichen Anspruch ab 3 Jahren voher nicht.
Man bekommt einen Kitaplatz, wenn man arbeitet oder sich in einer Ausbildung befindet.

Gruß nakiki

Beitrag von maikiki31 07.04.10 - 13:36 Uhr

Hey,

kommt wirklich darauf an.

Bei uns hat man keinen Anspruch auf Kita. Man meldet sich an und wenn man glück hat bekommt man nen PLatz.

Aber man muss oder sogar beide müssen arbeiten. Ich glaube arbeitssuchend wäre hier kein Kriterium.

Selbst Kigaplatz kommt halt darauf an ob Platz ist.


LG Maike

Beitrag von nina610 07.04.10 - 13:37 Uhr

Hi
also hier bei uns in der Stadt ist es so, dass allerinerziehende und Mamis die nachweisen können, das sie ab Tag X arbeiten gehen und das Kind 1 Jahr alt ist, eher als eine Mama die gar nicht bzw. nur 2-3 Tage arbeitet, einen Krippenplatz bekommt. Und da hier fast alle Krippen vom Roten Kreuz sind, kommen die Kinder danach so 2,5 Jahre bis 3 dann automatisch in den Kindergarten. Find ich super. Frag doch einfach mal bei euch im Amt nach, wie das so aussieht.

LG

Beitrag von lea4 07.04.10 - 14:26 Uhr

MECKLENBURG VORPOMMERN

ich wollte mit dem Gesetz in der Hand zum Jugendamt gehen u denen das zeigen..denn sonst fertigen sie einen ab!

ab 2 nehmen sie Kinder auch wenn man A-suchen/A-los ist auch f.6std pro tag..

kann man sich das gesetz irgendwo abholen ??

Beitrag von kathy04 07.04.10 - 14:42 Uhr

du bist arbeitsSUCHEND, warum also solltest du einen anspruch auf eine betreuung haben, noch dazu 6 stunden?? du bist rund um die uhr zuhause und hast zeit, dein kind zu betreuen...!

dann würden sich viele mamas als arbeitssuchend einstufen, um eine betreuung zu bekommen.

in HH läuft es so, dass du einen schrieb mit der wöchentlichen arbeitszeit in der krippe abgibst, danach wird der betreuungsanspruch errechnet.

genieß die zeit mit deinem kleinen, sie kommt nie wieder!

vg
kathy

Beitrag von sanny23 07.04.10 - 21:38 Uhr

Nur komisch,daß man ohne Betreuungsplatz keine Arbeitsstelle bekommt!!!

Beitrag von kathy04 08.04.10 - 13:11 Uhr

so ein quatsch! kein arbeitgeber kann eine krippenunterbringung des kindes verlangen. natürlich muss ein szenario stehen, entweder eine betreuung durch z. b. die oma, eine tagesmutter oder eben eine krippe, das sollte die mutter von sich aus wissen, dass sie nur arbeiten kann, wenn ihr kind gut versorgt ist. aber etwas vorlegen muss man dem arbeitgeber nicht.

ist doch klar, dass ERST der arbeitsplatz stimmen muss, damit man DANN einen krippenplatz erhält. andersherum wäre es ja so, dass sich jede mama als "suchend" einstufen könnte - was auch immer das heißt..?!

Beitrag von sanny23 08.04.10 - 13:39 Uhr

Also Quatsch ist das nicht.
Wenn du beim Arbeitsamt gemeldet bist,mußt du ja dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.Und mit Kind zu Hause geht das schlecht.
Also brauchst du einen Kitaplatz um dir eine Arbeit zu suchen.Und nicht jeder hat Oma und Opa in greifbarer Nähe.Tagesmutter kann sich auch nicht jeder leisten.

Ich hatte mich etwas blöd ausgedrückt.Ich meinte halt das mit dem Arbeitsamt.
Ich komme aus Sachsen und da ist eh alles etwas anders.Hier bekommt jeder einen Platz,egal ob Arbeit oder nicht.Ab 8 Wochen kann man sein Kind bringen.

LG Sanny#katze

Beitrag von kathy04 08.04.10 - 14:21 Uhr

echt? ist das in sachsen so? d. h. ich habe z. b. ein 8 wochen altes kind, arbeite aber nicht, möchte das kind aber 6 std. pro tag unterbringen - und das geht?? wer zahlt den platz dann?

sowas würde für mich zwar nicht in frage kommen, aber ich frage interessehalber!

vg
kathy

Beitrag von sanny23 08.04.10 - 14:48 Uhr

Ja,das geht.ich glaub allerdings nur 4 std.,wegen Elterngeld.Bin mir aber nicht sicher.Wer den Platz zahlt???Wer wohl,das JA.
Bei uns kann man sein Kind sogar 7,5 Std. bringen,wenn Eltern zu Hause sind.Und sogar da regen sich noch Eltern auf.Es hat eben alles seine Vor-und Nachteile.Für manche Kinder ist es besser,für andere...na ja.

LG Sanny#katze

Beitrag von kathy04 08.04.10 - 15:10 Uhr

hallo!
wow, das ist wirklich ganz anders als bei uns (niedersachsen) - und das, obwohl wir alle in demselben land leben...schon seltsam!

"unter kindern sein" ist sicher wichtig für eltern, sie aber 7,5 std. in einer krippe oder kiga unterzubringen, obwohl ein elternteil zu hause ist, das halte ich nicht für gut. wenn's nicht anders geht, ist das eben so, aber ansonsten würde ich sagen, 3 - 4 std. auswärts für ein baby oder kleinkind sollten das maximum sein.

lg, kathy

Beitrag von sanny23 08.04.10 - 20:33 Uhr

...sollte man meinen,aber leider ist dem nicht so.
Für manche Kinder ist es aber gut,daß es diese Option gibt.

LG Sanny#katze

Beitrag von samcat 07.04.10 - 20:36 Uhr

Hallo, also arbeitssuchend heißt ja nichts. Das könnte ja dann jeder von sich behaupten;-)
Wenn du Aussicht auf eine Anstellung hast, sprich mit schriftlicher Zusage vom Arbeitgeber, dann müsste es klappen.
LG

Beitrag von sanny23 07.04.10 - 21:40 Uhr

Ich war auch arbeitsuchend und mein Kind mit knapp 1 Jahr in der Kita mit einem 4-Std.-Platz.
Allerdings gibt es hier keine Auswahlkriterien.Hier bekommt JEDER einen Platz,auch egal welches Alter.

LG Sanny#katze

Beitrag von rhodos13 07.04.10 - 21:52 Uhr

Suchst Du ernsthaft einen Kippenplatz???

Beitrag von joshimaus 08.04.10 - 08:26 Uhr

Hallo,

Ich weiß nicht, ob man einen Anspruch hat, ich weiß nur das ich als Alleinerziehende mit einem 30 h/Woche im Schichtdienst keinen Platzt bekommen habe. Wohl aber diejenigen die Arbeit "suchen" und heute 2 Jahre später immer noch keine Arbeit haben,. Tolles System. #contra

Lg Joshimaus