Buchtipp fuer Papa gesucht

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von bibuba1977 07.04.10 - 13:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin momentan ein wenig ratlos, wie ich meinen Mann noch helfen kann, einen gesunden Mittelweg mit unserer Tochter zu finden.

Emmylou ist jetzt knapp 2. Sie spricht immer mehr, macht sich also sehr deutlich verstaendlich, zickt dafuer dann auch schon mal ordentlich rum.
Mein Mann hatte lange Zeit das Problem, dass er der Kleinen nix abschlagen konnte. Statt ihr eine klare Linie vorzugeben, eierte er staendig rum und forderte im Prinzip von ihr, dass sie ihm zeigt, wo es langgeht... Ich hab mir das einige Zeit angeschaut ohne was zu sagen. Eines Tages durfte ich dann aber die Konsequenzen tragen.
Beispiel: Mein Mann staubsaugt am WE meist. Emmylou wollte dabei immer auf den Arm. Ich hab das letztes Jahr eingestellt, als wir begannen, am Geschwisterchen zu basteln. Mein Mann nicht. Jeden Montag hatte ich hier Riesen-Theater, weil ich Emmylou nicht beim Staubsaugen tragen wollte. :-(
Oder Emmylou wollte vor kurzer Zeit beim Abendessen nur wenig essen. Dafuer bekam sie zufaellig immer dann Hunger, wenn es Richtung Bett ging. #schein Was macht mein Mann? Hat sie immer brav nochmal gefuettert. :-[

Mir tat meine Tochter schon fast leid, weil ich ihre Zickereien vor allen Dingen so verstand, dass sie klare Linien braucht und fordert. Und der Papa war nicht in der Lage, ihr die zu geben.

Ich bin dann auf "Nein aus Liebe" von Jesper Juul gestossen. Das habe ich meinem Mann zum Lesen gegeben. Er war begeistert und hat dann auch viel gleich umsetzen koennen. Seitdem versteht er einfach besser, warum ein konsequentes Verhalten so wichtig ist.

Nun ist es so, dass sich die Sache manchmal ins Gegenteil verkehrt. Hin und wieder ist er echt unfair der Kleinen gegenueber wird. Er schimpft mit ihr z.B., weil sie das Eigelb aus einem hartgekochten Ei zerdrueckt. Ich meine, meine Guete, sie ist knapp 2 und will halt ihre Welt ausprobieren. Und man kann das doch einfach wieder weg machen, wenn sie fertig ist... Klar sollte man ihr das nicht jedesmal und ueberall durchgehen lassen. Aber warum muss ich denn Riesenterz risikieren, nur weil sie einmal ihre Umwelt erkunden will?
Ich muss auch nicht im Urlaub die Kleine staendig draengen, weil es mir beim Spaziergang nicht schnell genug geht... Emmylou steht halt gerade drauf, kleine Tiere zu entdecken oder Steine zu sammeln. Sie ist 2!!!

Ich finde, er tut ihr oft unrecht und erwartet zu viel. Ihm fehlt das Mittelmass.

Nun suche ich mal wieder eine passende Lektuere dazu. Konsequent, aber altersgerecht erziehen.
Kann mir jemand einen Tipp geben?

LG
Barbara

Beitrag von nane29 07.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo Barbara,

ich kann dir das Buch "Smart Love - Erziehen mit Herz und Verstand" empfehlen.

Ich liebe das Buch vor allem deshalb, weil es so unglaublich beruhigt und ein so gutes Gefühl und Selbstvertrauen gibt.

Es ist ganz toll für Leute, die eigentlich einen einfühlsamen Weg mit ihrem Kind gehen möchten, ohne ständige Machtkämpfe und allzu scharfe Autorität - aber dennoch konsequent durchgreifen möchten, da wo es nötig ist.
Es wird vor allemn ganz viel erklärt, WARUM Kinder so sind wie sie sind. Und alleine das entspannt schon total, weil man die jeweiligen Phasen versteht und so automatisch besser drauf eingehen kann.

Ansonsten finde ich auch die Beiträge von "Jazzbassist" hier im Forum total hilfreich. Kannst ja mal stöbern, er hat schon auf diverse Fragen zu dem typischen Trotz-Alter geantwortet - sehr ausführlich und wie ich finde sehr nachvollziehbar und praxisnah.

2 Links hab' ich neulich einer verzweifelten Freundin weitergeleitet, daher habe ich sie parat (ja, Herr Jazzbassist, Sie dürfen sich geschmeichelt fühlen:-p)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=21&tid=2548888

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=21&tid=2545284

Wenn ihr euch nicht einig seid, würde ich euch raten, auf jeden Fall beide die Ratgeber (welche auch immer) zu lesen und vielleicht auch mal Abends bei einem Glas Wein darüber zu reden.

Es ist echt nicht einfach, den richtigen Weg mit den Kleinen zu finden. Und Mama und Papa müssen auch nicht immer genau gleich handeln - dafür ist man ja ein Team und Kinder stellen sich auch darauf ein. Aber in den wichtigen Punkten müsst ihr euch natürlich einig sein.

Liebe Grüße
Jana mit Lena (fast 4) und Karl (fast 1)

Beitrag von bibuba1977 07.04.10 - 14:09 Uhr

Hallo Jana,

dank dir fuer den Tipp! Das Buch haben wir sogar da... #klatsch Hatte es irgendwie vergessen.

Die Links les ich mir gleich mal durch.

Ja, dass wir nicht genau das selbe machen muessen, ist mir schon klar. Verlang ich auch garnicht. Aber wie du schon sagst... Die wichtigen Sachen sollten klar sein. Bei uns kollidieren sie immer wieder. Das ist leider nicht so gluecklich und Emmylou merkt das sicher auch.

Wir werden uns "Smart Love" mal zu Gemuete fuehren.

LG
Barbara

Beitrag von ayshe 09.04.10 - 10:50 Uhr

an "smart love" habe ich auch gedacht #pro

es stellt schön dar, wie die kleinen entwicklungsbedingt ticken, was sie wie und warum so "sehen".

Beitrag von bibuba1977 09.04.10 - 20:12 Uhr

Ich hab's ihm schon auf den Nachttisch gelegt. :-)

LG
Barbara

Beitrag von marion2 08.04.10 - 15:08 Uhr

Hallo,

gib ihm: http://www.bic-media.com/dmrs/widget.do?isbn=9783442171286&layout=singlepage

Könnte deinem Mann wirklich helfen zu erkennen, was er nicht richtig macht.

Lg marion

Beitrag von bibuba1977 09.04.10 - 20:13 Uhr

Hi,

von dem Buch war ich bisher rein oberflaechlich nicht begeistert... Aber vielleicht erklaert es ja doch gut das, was meinem Mann gerade abgeht. Ich hab es mir bestellt, werde es aber erst mal selber lesen.

LG
Barbara