Schwangerschaftsbekleidung vom Amt

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von zuckerpuppe82 07.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo liebe Urbianer!

Ich habe mal eine Frage, ich habe Schwangerschaftsbekleidung vom Amt genehmigt bekommen.

Nun meine Frage, Schuhe gehören doch genauso zur Bekleidung dazu, oder nicht? Kann mich jemand Aufklären?

Vielen dank für Eure Antworten! :-)

Viele Grüße

Cindy

Beitrag von kuschel022 07.04.10 - 13:49 Uhr

Nein, Schuhe gehören NICHT zur Schwangerschaftsbekleidung dazu!!!
Nur Hosen, Pullis und Jacke sind drinne!!!
Mfg

Beitrag von kruemlschen 07.04.10 - 13:56 Uhr

Wieso, sind Deine Füße auch schwanger?

#gruebel

Gruß Krüml

Beitrag von megapapa 07.04.10 - 14:24 Uhr

#rofl

Beitrag von turbine 07.04.10 - 14:30 Uhr

Ich find das nicht so lustig.Ich mußte mir damals Schuhe kaufen im Sanitätshaus,weil ich soo dicke Füße hatte das ich nicht in normale Schuhe passte.(die waren super teuer und passten nur in der Schwangerschaft)Allerdings war ich nicht Ha.4 Empfänger.

Beitrag von anyca 07.04.10 - 14:53 Uhr

Also meine Füße waren sowas von schwanger - ich hatte derartige Wassereinlagerungen, daß ich kein einziges meiner normalen Schuhpaare mehr tragen konnte! Und da bin ich ja sicher nicht die Einzige!

Beitrag von zuckerpuppe82 07.04.10 - 15:20 Uhr

Danke dir für deine Nachricht, die andern zwei waren ja schon bissl Böse gell. :-(

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 15:33 Uhr

Ist doch eh warm, dann läuft man eben in offenen Schuhen rum!

Beitrag von anyca 07.04.10 - 20:07 Uhr

Bei mir haben auch offene Schuhe nicht mehr gereicht, ich hatte totale Elefantenfüße ... ich habe mir damals ein Paar Billig-Latschen gekauft und mußte in die Riemen noch zusätzliche Löcher reinbohren, um die weit genug stellen zu können!

Außerdem sind meine Füße durch die Schwangerschaften größer geworden, ich trage jetzt (nach dem zweiten Kind) kein einziges Paar Schuhe mehr, das ich vor dem ersten Kind schon hatte.

Also ein zusätzlicher Bedarf kann da durchaus bestehen!

Beitrag von kruemlschen 08.04.10 - 08:19 Uhr

wäre dass in so einem speziellen Fall nicht eher was für die Krankenkasse?

Beitrag von anyca 08.04.10 - 09:26 Uhr

Dann müßte auch die Umstandshose ein Fall für die Krankenkasse sein ...

Beitrag von kruemlschen 08.04.10 - 09:35 Uhr

wieso? Dass der Bauch wächst ist natürlich und richtig, dass man so extreme Wassereinlagerungen hat nicht.

Beitrag von silbermond65 07.04.10 - 15:39 Uhr

Die waren nicht böse,die sagen halt nur wie es ist.
Schuhe gehören normalerweise nicht dazu.

Beitrag von sandra7.12.75 07.04.10 - 22:38 Uhr

Hallo

Ich könnte dann nachträglich einen Antrag stellen.

Meine Füsse wurden nämlich kleiner#schock.

lg

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 15:32 Uhr

Klar, Du brauchst aber ein Attest vom Schuhladen, dass er Schwangerschaftsschuhe sind!

Beitrag von schneckerl_1 07.04.10 - 21:00 Uhr

#rofl gibt es solche?

Beitrag von ppg 07.04.10 - 16:09 Uhr

Ich hatte gerade zum Ende meiner ersten Schwangerschaft soviel Wasser in den Beinen das ich - ungelogen - runde Füße hatte.

Ich habe mir sehr weiche Ledermokassins gekauft, 2-3 Nummern größer als normal und das ging auch ( ET im April - also nichts mit Fip - Flops).

Um jeden Strtess mit dem Amt zu vermeiden, zahl die Schuhe doch aus dem Regelbetrag: Es müssen nämlich keine schweineteuren Schuhe aus dem Sanitätshaus sein: Sowas findet sich auch bei Deichmann oder Reno für höchstens 20€

Ute

Beitrag von turbine 07.04.10 - 18:40 Uhr

Wegen dem Sanitätshaus,das stimmt,da muß man nicht unbedingt kaufen.Ich aber achte auf meine Schuhe und mußte nicht aufs Geld achten.Ich wollte auch nur damit sagen das sowas auch teuer werden KANN,Schwangerschaftsbekleidung ist ja auch nicht immer billig.So wie es jeder halt mag und auch kann.

Beitrag von fraukef 07.04.10 - 21:42 Uhr

"und auch kann"

da wir hier schon lt Überschrift über "Schwangerschaftsbekleidung vom Amt" reden, ist das "und auch kann" durchaus wohl relevant...

Beitrag von windsbraut69 08.04.10 - 10:36 Uhr

Ja, ich denke aber, dass man als ALGII-Empfänger seine normalen Schuhe auch nicht im Sanitätshaus für 200 Euro und mehr kauft, oder?

Dann wird in der Schwangerschaft auch ein Kompromiß möglich sein.

LG

Beitrag von freyjasmami 07.04.10 - 23:12 Uhr

Kannst Du durch die SS deine normalen Schuhe nicht mehr tragen, oder warum fragst Du?

Also ich hatte seit der 6. Klasse Gr. 38.
Seit der 1. SS habe ich Gr. 39, teilweise sogar 40.
Kann also durchaus nachvollziehen, das hier Bedarf bestehen kann (sogar dauerhaft, meine Große wurde letzten Donnerstag 8!)

Beitrag von zuckerpuppe82 08.04.10 - 09:08 Uhr

Ich danke Euch für die Antworten :-)

Ich habe nun mal beim Amt nachgefragt, Schuhe gehören dazu!!! Also, für alle die das selbe Problem haben, beim Amt vielleicht nochmal nachfragen, ist vielleicht auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

LG Cindy

Beitrag von maike.171 08.04.10 - 21:54 Uhr

ich hab damals von der karitas 150 euro ankleidegeld für die schwangerschaft bekommen!
da konnte ich mir dann holen was ich brauchte!
lg