Muss ein Kind mit 18 Monaten schon trocken sein???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vivi0305 07.04.10 - 14:26 Uhr

hallo Mädels,

ich muss jetzt echt mal was fragen#zitter

Muss ein Kind welches gerade mal 18 Monate alt ist denn schon trocken sein, tags wie nachts??? Ich glaube nein, meine Tochter war mit 2,5 Jahren trocken und ich fand das schon recht früh, obwohl es immer mal wieder passierte das sie in die Hose gemacht hat!!!


ich finds unglaublich das manche Menschen sagen das ein 1,5 Jahre altes Kind schon trocken sein muss, weil es z. B. jemand anderes aus der Familie angeblich schon mit 1 jahr trocken war.

Wer´s glaubt wird seelig#aerger

ich glaube manche "ältere" Menschen haben den Bezug zur Realität und den Zahlen verloren, ich kann mir nicht vorstellen das ein Kind mit einem Jahr schon komplett trocken ist.


Wie seht ihr das??? Ich bin auf einen regen Austausch gespannt!!!

Habt ihr auch solch Wunderexemplare in der Familie die euch das vorhalten???

Es geht hierbei nicht um mich, da hätts gefunkt!!!!


LG vivi0305#herzlich

Beitrag von sannimausi 07.04.10 - 14:28 Uhr

*lach*

Was soll man sich da groß austauschen? Fakt ist, daß Kinder erst mti knapp zwei Jahren körperlich in der Lage sind, ihre Blase und ihren Darm zu kontrollieren. Alles was davor ins Töpfchen geht, ist Glück.

Beitrag von vivi0305 07.04.10 - 14:32 Uhr

sag ich doch auch!!!!


Ich dachte eben ich spinn als ich das gehört habe#aerger

Was heisst Austausch wollte halt ein paar Meinungen dazu hören;-)

Beitrag von sannimausi 07.04.10 - 14:33 Uhr

Nicht ärgern, nur wundern! ;-)

Ich höre auch immer wieder wilde Sachen, die mich zum Schmunzeln bringen. Rückblickend sieht halt oft alles anders aus.

Beitrag von vivi0305 07.04.10 - 14:36 Uhr

mich wundert schon lange nichts mehr#schwitz


Ich kann nur immer wieder feststellen das sich manche in den Jahrezahlen irren!!!!!!!!


Danke für deine nette antwort#danke

Beitrag von hasib 07.04.10 - 14:43 Uhr

Hallo,
das kann man so nicht sagen!
Mein ehemaliges Tageskind war mit 18 Monaten tagsüber komplett trocken, sogar mit 15 Minuten anhalten weil er nicht in die Büsche machen wollte. Mit ca. 20 Monaten war er auch nachts trocken. Er hatte so gut wie nie einen Unfall.
Ich denke das kommt auch immer aufs Kind an!!!
LG hasib

Beitrag von turtle30 07.04.10 - 14:37 Uhr

Ich bin der Ansicht, daß ein 1,5 Jahre altes Kind natürlich noch nicht trocken sein muß.

Wobei die Nichte meiner Freundin schon mit 1 1/4 angeblich trocken ist, weil in der Krippe, in die sie geht, gezielt Töpfchentraining gemacht wird.

Naja jedem das seine. Ich mach auf jeden Fall so was frühestens in einem Jahr.

lg turtle30

Beitrag von babylove05 07.04.10 - 17:33 Uhr

Hallo

-gezielt Töpfchentraining - wie sieht das den aus... lassen sie die Kids den halben Tag auf den Topf sitzen ???? deine freundin weiss aber schon das Kinder erst mit ca. 2 jahren in der lage sind die schliessmuskeln bewusst zu kontrollieren

Lg Martina

Beitrag von lisanne 07.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

ich persönlich kenne kein einziges Kind im Bekanntenkreis das vor dem 2. Geburtstag richtig trocken war, die meisten eher deutlich spaeter.

Früher wurden die Kinder sobald sie sitzen konnte halt alle Stunde aufs Töpfchen gesetzt - klar das dann fast nix in Hose ging- und waren dann "trocken". Ich war laut meiner Mama auch mit 20 Monaten trocken. Heute weiss man das stündliche aufs Töpfchen sezten absolut nichts mit aktivem (vom Kind bestimmten) trockenwerden zu tun hat.

LG Lisanne


Beitrag von mandy2103 07.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

naja...ich war wohl auch mit 1,5 Jahren trocken. Ob das stimmt weiss ich nicht, kann mich nicht mehr erinnern ;-)

Mein Kleiner ist nun 19 Monate. Wir setzen ihn ab und zu drauf, manchmal geht was rein, manchmal nicht. Wir würden ihn nie unter Druck setzen.
Manchmal bringt er uns sein Töpfchen und zieht seine Hose aus, da setzen wir ihn natürlich drauf.
In der Kita setzen sie die Kleinen auch immer drauf, daher behalten wir es zu Hause bei.

Früher wurde das eh anders gehandhabt. Da wurde man komisch angeschaut, wenn das Kind mit 2 Jahren nicht trocken war.
Unser Ziel ist es, dass Niklas mit 3 Jahren trocken ist...ich denke das ist realistisch

lg

Beitrag von muckel1204 07.04.10 - 14:39 Uhr

Nein, muss es nicht, warum auch. Kinder sind keine Tiere die man trainieren solle. Mein Großer war mit 3 komplett trocken. Wir haben ihn ganz allein das Tempo bestimmen lassen. Ich musste keine Wechselwäsche mitschleppen, das Kind nicht ständig umziehen, keine ständigen Waschsessions mit meiner Maschine veranstalten, nichts. Klar hatte ich 4 mal das Bett nass, als er beschloss das er in der Nacht keine Windel mehr braucht, aber das wars auch schon.

Auch der Kleine wird seine Zeit bekommen, er möchte jetzt immer mal auf die Toilette gesetzt werden, freut sich dann wie ein Schneekönig und gut ist.

Meine Schwägerin hat schon vor einem halben Jahr angefangen (die Kleine wird im Mai 2) die Kleine regelmäßig auf de Topf zu setzen, klar hat sie Phasen in denen sie trocken ist. Aber von trocken sein kann keine Rede sein. Ich denke auch das sie es bevor sie 2,5 ist nicht sein wird, also Durchschnitt.


LG Carina

Beitrag von olitschka1982 07.04.10 - 14:44 Uhr

Hallo!
Wir haben damals unseren heute 4 jährigen Soh mit ca. 20 Monaten das erste mal aufs Töpfchen gesetzt, das war eins das musik gemacht hat wenn pipi reingelaufen ist, und das hat ihm anscheinend so gut gefallen, dass er ab da an sich immer gemeldet hat wenn er pipi musste; natürlich ist ab und an auch mal was in die Hose gagangen; man sollte auch auf keinen Fall Druck ausüben....
Ich denk es ist von Kind zu Kind unterschiedlich...
LG

Beitrag von simplejenny 07.04.10 - 15:00 Uhr

Hallo,

natürlich dauert das Trocken werden seine Zeit. Ganz klar. Ich bin allerdings auch kein Freund von dieser immensen Windelverschwendung (auch nicht von den waschbaren). Also das andere Extrem ist ja, sein Kind gar nicht an ein Töpfchen oder Toilette zu gewöhnen und dann zu warten bis das Kind selbst etwas sagt. Das, so denke ich, ist eben auch ein falscher Weg.

Ich finde nicht, dass man einfach die Ohren zu machen sollte, wenn Oma etwas sagt. Denn es ist ja oft auch was dran an dem was man damals gemacht hat - wenn auch die Forschung weiter ist. In den Kitas z.B. wird heutzutage zumeist ein Töpfchentraining gemacht, weil man die Kinder auf den schon weitgehenden selbständigen Tagesablauf in den Kindergärten vorbereiten will. Auch das ist ein wichtiger Grund, wenn einem die Müllberge schon egal sind.

Ich würde mich vor dem stupiden Nachgeplapper der "Windelgeneration" hüten.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von sunjoy 07.04.10 - 15:08 Uhr

Hallo,

ich denke, ein Kind muss mit 1,5 Jahren nicht trocken sein. Es besteht da auch kein Diskussionsbedarf ;-)

Allerdings finde ich immer lustig, wenn die anderen gar nicht glauben, daß ein Kind in dem Alter trocken sein kann. Wie heißt es so schön, Ausnahmen bestätigen die Regeln :-D

Meine Tochter war mit 18 Monaten trocken. Eines Tages wollte sie keinen Windel mehr und ist aufs Töpfchen gegangen. Sie war von jetzt auf gleich trocken. Sie ist aber schon mit allem recht früh dran gewesen.

LG

Beitrag von ivik 07.04.10 - 15:49 Uhr

Jedes Kind hat seine Zeit. Und falscher Ehrgeiz kann auch nach hinten losgehen.
Den Vergleich habe ich hier im Haus.
Das Nachbarskind wurde mit einem Jahr auf das Töpfchen "dressiert". Ich habe das Geschrei immer mitbekommen. Tagsüber trocken war sie dann wohl mit 2,5 Jahren und nachts #kratz ... Sie ist jetzt 4,5 Jahre alt und in der Mülltonne sind immernoch Windeln und die sind definitiv nicht von meiner Tochter.
Das wurde da auch versucht zu erzwingen, weil die Nichte so schnell trocken war.
Meine Tochter war mit 30 Monaten komlett trocken, nachts ging es schon 4 Monate früher gut.
Das lustige ist, dass unsere Nachbarin immer beteuert, dass ihre Tochter trocken ist.#rofl Und wer schmeißt die Windeln in unsere Tonne??

Beitrag von nic-mz 07.04.10 - 16:59 Uhr

Huhu,

meine Freundin hat ein zumindest ähnliches Exemplar, der Kleine ist jetzt ca. 14 Monate alt und zumindest tagsüber trocken !!!!!!!!!!!!!!!! Ich konnte es fast nicht glauben, aber ja, er geht auf die große Toilette und da dann auf den Kindersitz !!!!! #schock

Meiner ist etwas über 2 und macht kaum Anstalten ...


lg nic

Beitrag von vivi0305 07.04.10 - 18:18 Uhr

#schock das ist ja der Hammer, aber mal ehrlich wie hat die das gemacht #gruebel#zitter#zitter#zitter

Aber #pro wenn sie das geschafft hat!!!

Ich bin trotzdem der Meinung das ein Kind einem sagt wann es soweit ist!!!#verliebt

LG vivi0305#herzlich

Beitrag von nic-mz 08.04.10 - 15:28 Uhr

er wollte ganz von allein !!! :-)

Die Klobrille ist vor einiger Zeit kaputt gegangen und sie haben eine neue gekauft, in der der Kindersitz eingelassen ist, außerdem ist der Sitz schön bunt. Irgendwie wollte er das von alleine.

Natürlich ist er noch sehr jung und auch nachts noch nicht trocken.

lg nic

Beitrag von nofoodbaby 07.04.10 - 17:52 Uhr

...ich bekomm auch dauern zu hören das mein Mann schon mit einem Jahr alle Zähne hatte und mit 1,5 innerhalb einer Woche trocken geworden ist... oh ja und er kam 3 Wochen zu spät auf die Welt... letztens hab ich in sein U-Heft geschaut da steht drin Entbindung in SSW 38... stimmt früher waren auch nur 35 Wochen Schwangerschaft notwenig, statt 40... früher war eh alles besser und ging schneller und überhaupt dieses rumgetrage und lange Stillen.... lalalala

#rofl

Beitrag von schneckerl_1 07.04.10 - 20:15 Uhr

#rofl früher sind die Kinder mit Ziegen- und Kuhmilch groß geworden.

Beitrag von abns2008 07.04.10 - 20:19 Uhr

Hallo!

Nein!!!! Ein Kind muss natürlich nicht schon mit 1,5 Jahren trocken sein!

Meine Buben warens nicht, und BabySue ist jetzt mit knapp 21 Monaten noch meilenweit davon entfernt...

Früher (ich glaub so um 1940 :-[:-[:-[ rum) gabs mal ein Buch von so ner Ärztin, das hieß irgendwie "Die Mutter und ihr erstes Kind" -schlagt mich wenn der Titel falsch ist- da wurde empfohlen das Kind mit nem halben Jaht über dem Töpfchen "abzuhalten" und den Wasserhahn aufzudrehen. Damit das Plätschern des Wassers das Baby zum pinkeln animiert!

Sobald das Kind dann sitzen konnte sollte man--wohl eher Frau! ;-)--es auf den Pott setzen und es mit einer Mullwindel am Tischbein festbinden damit es nicht vor dem "Geschäft erledigen" aufsteht #schock#schock !

Ich glaube, kein Mensch wünscht sich solche Zeiten zurück!!!

Der "Erziehungserfolg" sollte doch darin bestehen, dass sich unsere Kinder zu sozialen, toleranten Menschen entwickeln, und nicht dass sie so schnell wie möglich "sauber" sind!

Ganz liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von crushedice 07.04.10 - 21:07 Uhr

definitiv nein!!

ich konnt mir auch immer von schwiegermuttern anhören das ihr sohn auch mit 1 jahr trocken ist... und sie hätte fin ja am liebsten schon mit 6 monaten aufs töpfchen gesetzt... #schock

fin geht seit februar in die krippe und dort werden die kinder auf den topf gesetzt und hier zuhause geht er auch. früh-nachmittag-abends.. und er macht auch brav rein... manchmal auch nicht...

ich denke er wird auch so ende des jahres trocken sein... meine freundin ihr sohn ist jez über 3 und auch nachts mit 3 trocken geworden am tag wars er schon..

ich mach mir da auch kein kopf... irgendwann wird er schon trocken werden.. im sommer kann er auch mal nackig draussen rumlaufen..

lg anni mit fin luca 15 monate

Beitrag von abns2008 07.04.10 - 21:14 Uhr

Yep!!!

Meine Buben haben sich auch durchs nackig sein im Sommer die Windeln abgewöhnt!

Is ja auch viel schöner sein "Zwetschgenärschle" dem Wind auszusetzen als das da so ne blöde Windel drum is´;-) !

#herzlich Nicole

Beitrag von guppy77 07.04.10 - 20:22 Uhr

huhu

es gibt trocken und trocken.

früher wurde das kind sehr regelmäßig und oft aufs töpfchen gesetzt, und nachts wurde es auch 1-2 mal draufgesetzt. klar dann das die windel dann fast leer ist..also trocken. das war zu ddr zeiten mit so 1-1,5 jahre, da war der größte teil schon "trocken". ich trug ab 1 tem geburtstag tagsüber keine windeln mehr.

aber aus heutiger sicht, ist trocken sein eher so gemeint, dass das kind bescheid gibt wenn es denn mal muss und selbstständig also das töpfchen aufsucht. dann wir es langsam trocken.

mein sohn sagt seit ner woche wenn er groß macht. vorhin hat er sogar gesagt "kaka iih" und es hat gut 2 minuten gedauert das er es gemacht hat. davor wars meist genau zum zeitpunkt des geschehens. naja, leider hab ich nicht mit gerechnet das es ne vorwahnung war und somit gings in die windel. fazit..fürs große geschäft scheint er bereit für den topf ( selbstständig ), ansonsten pullern passiert reinzufällig im topf.

lg guppy + julien fast 18 monate