... ständig diese Kritiken, ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ... es wird alles zuviel 07.04.10 - 14:40 Uhr

Hallo zusammen !

Mir geht es seit einiger Zeit nicht sehr gut.

Mein Freund, bei welchem ich wohne, hat keine Arbeitsstelle seit ¾ Jahren. Er hat immer wieder neue Projekte. Er will die Wohnung umbauen und verkaufen, dann will er sich selbständig machen … etc. Bis jetzt ist nichts von dem eingetreten.

Ich arbeite zur Zeit Vollzeit. Wir haben einen tollen Sohn von 3 Jahren, der in der Tageskrippe ist. Mein Freund ist im Moment derjenige, der ihn morgens bringt und der halt mehr oder weniger den Haushalt macht. Er sagt auch immer, dass alles ok ist.

Aber dann kommt es immer ganz anders. Er kritisiert mich ohne Unterlass. Wenn ich am Weekend den Abwasch mache oder die Wäsche, dann meint er, dieses „evenement“ könne er sich im Kalender anstreichen. Wenn ich in der Küche was machen will, meint er, ich soll es lieber bleiben lassen, weil er keine Lust habe, mein Chaos wegzuputzen. Haben wir Freunde eingeladen, leistet er sich dumme Sprüche über mich, wie dass ich mich in der eigenen Wohnung nicht auskennen würde etc. Ich habe es SO SATT! Ich kann echt nicht mehr...

Mit ihm zu reden, beängstigt mich, da er ziemlich brutal mit seinen Worten sein kann. Und zwar so, dass ich schlussendlich nur noch schweige…

Ich weiss nicht mehr was ich tun soll :-(. Ich muss aber was ändern, schon meinem Sohn zuliebe. Am liebsten würde ich ehrlich ausziehen.

Wer hat das auch schon erlebt? Ich bin froh, um ein paar Worte …

Liebe Grüsse #glas

Beitrag von unilein 07.04.10 - 14:51 Uhr

Also wenn ich ehrlich bin, hören sich diese Frotzeleien so an, als würde niemand ein Fass aufmachen, wenn eine (Haus-)Frau das zu ihrem Mann sagen würde.

Wir Frauen sind irgendwie sensibler und deshalb auch schneller beleidigt. Darum erwarten wir, dass die Männer darauf Rücksicht nehmen. Aber gerade weil sie eben nicht so sensibel sind, fällt ihnen diese Rücksichtnahme natürlich schwerer.

Ich finde deinen Thread sehr interessant, wirft er doch ein neues Licht auf Threads, in denen sich Frauen, die in der Situation deines Mannes sind, den Frust von der Seele schreibe. Er beleuchtet einfach mal die andere Seite, auf der es auch nciht so rosig aussieht.

Du hast dir eure Situation nicht ausgesucht und deine Bedürfnisse sollten auf jeden Fall ernst genommen werden. Aber vielleicht kannst du auch für deinen Mann Verständnis aufbringen, dem das Hausmann-Dasein vielleicht mehr missfällt als er zugeben mag. Ich hoffe, ihr findet euren Weg.

Beitrag von coppeliaa 07.04.10 - 14:52 Uhr


war er schon immer so? auch vor seiner arbeitslosigkeit?

hast du mit ihm schon mal darüber geredet, dass er dich laufend in worten ziemlich brutal niedermacht? hast du ihn schon mal gefragt, ob er ernsthaft glaubt, dass du das auf dauer mitmachst?

lässt er an dir eventuell frust aus?

nimmt er dich generell ernst oder eher nicht? merkt er nicht, dass er dir gegenüber respektlos ist?



Beitrag von jenner 07.04.10 - 14:59 Uhr

...ich finde auch das hier der Frust in Persona spricht. Ihm gehts nicht gut weil er nix auf die Kette kriegt - und rechtfertigen kann er seine Erfolglosigkeit nur, in dem er die TE noch kleiner macht und ihre 'häusliche Ader' kritisiert - statt selber mal mit Hand und Herz was zu erledigen.

Auf Dauer würde ich mir ein solches Korsett nicht anziehen, aber auch nicht die Flinte ins Korn werfen. Hier hilft wohl nur der KLARE HINWEIS auf die überflüssigen Kommentare usw. usf.

Tja, ganz ohne Arbeit gehts eben auch nicht, auch wenn viele davon träumen...wäre mir zu langweilig. Selbst wenn ich die Kohle *schei++en* könnte hätte ich wohl einen kleinen Kiosk oder so...

Nimm ihn mal zur Seite und mache ihm klar dass das kein Hotel und er kein ewiger Gast ist. Dann wirds bestimmt besser...so ein Kritiker kann ganz schön nerven...