26. SSW - ist mein Baby wirklich zu klein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:31 Uhr

Hallo Mädels,

also ich bin bereits jetzt schon alle 2 Wochen zur Kontrolle, weil das Baby seit Wochen um ein paar Tage hinterherhinkt.

Heute wurde mir gesagt, dass sämtliche Werte an der unteren Norm liegen.

Ich hab mich jetzt fast zu Tode gegoogelt und lauter verschiedene Tabellen, mit verschiedenen Abkürzungen und verschiedenen Werten gefunden. Aber was stimmt denn jetzt?

Hier mal meine Werte bei 25+4:

BPD: 64,6
FOD: 78,9
ATD: 66,2
APD: 201
FL: 51,1
Gewicht: 960g

Was meint Ihr? Muss ich mir Sorgen machen?

Danke Euch schonmal

Grüsse Valetta

Beitrag von tuttifruttihh 07.04.10 - 15:36 Uhr

Ich denke, Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Es gibt Babys, die sind einfach kleiner als andere und trotzdem gesund. Sorgen musste Du Dir erst dann machen, wenn sie auf der Perzentile absinken, also erst schwer oder normal groß sind und dann plötzlich hinterher hinken. Aber das wird bei Dir nicht der Fall sein. Hat Dein FA nichts gesagt?

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:40 Uhr

Meine FA meinte, dass alle Werte an der unteren Norm wären und ich mir NOCH keine Sorgen machen muss.

Aber wies halt so ist, die macht man sich trotzdem...

Beitrag von tabi 07.04.10 - 15:38 Uhr

Warum suchst du Rat in einem Forum voller ungeschulter Leute und vertraust nicht dem Urteil deines FA#kratz
Wenn dein FA sagt, dass dein Kind zu klein für die 26. SSw Woche ist, dann wird das wohl auch so sein....
Ich versteh die Frage erhlich gesagt überhapt nicht.
Was bringt es dir von uns subjektive Meinungen zu hören, von uns hat keiner Medizin studiert.
Hat denn dein FA dir noch etwas dazu gesagt, ob du dir eventuell Sorgen machen musst etc? Der weiß schonw as richtig ist und wie du dich verhalten sollst, er hat Medizin studiert. Oder such dir einen anderen FA um die eine zweite Meinung einzuholen.
Grüße Tabi

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:42 Uhr

Naja, es ist einfach beruhigender von schwangeren Frauen zu lesen, dass es ihnen vielleicht genauso geht.

Meine FA hat mir gesagt, dass alle Werte am unteren Normbereich sind und ich mir NOCH keine Sorgen machen muss.

Ist es da nicht normal, dass man in einem Forum Gleichgesinnte sucht oder nach Meinungen forscht um sich auszutauschen oder um zu lesen, dass es bei anderen auch so war und alles gut ging?

Wozu sonst, als für einen Austausch ist so ein Forum wohl da?

Beitrag von tabi 07.04.10 - 15:46 Uhr

Deine Frage klang eben ganz danach als würdest du deinem Arzt nicht richtig vetrauen.
"Ist mein Baby wirklich zu klein" bedeutet für mich nicht das selbe wie austauschen oder Gleichgesinnte zu suchen, aber vielleicht hab ich das missverstanden.
Ich gehe davon aus, dass wenn er sagt dass du dir keine Sorgen machen brauchst, dann ist das auch so.
Falls du dir dennoch Sorgen machst würde ich mir eine zweite Meinugn einholen.
Lg Tabi

Beitrag von nickel-79 07.04.10 - 15:48 Uhr

hi,

also das mit den Normbereichen ist immer eine Sache, wenn sie im unteren liegen wird " unteren" immer betont und wenn sie im " oberen" liegen wird " oberen " immer betont, betonen sollte man " NORMBEREICH", verstehst du was ich Dir sagen will??;-) wenn er sagt es ist alles ok, dann ist es das auch, dann hast Du eben ein leichtes Kind, man muss es halt kontrollieren und schauen ob es weiter wächst und weiter zunimmt, ist dies der Fall, ist alles gut
Stelle hier alle Deine Fragen, es gibt auch Leute die über alles motzen müssen.
Wenn wir hier nicht fragen können, wo dann?

Ich drücke Dir die Daumen

Nicole, 18. SSW

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:52 Uhr

Danke Dir :-)

Du hast schon Recht. Hätte sie einfach nur gesagt, dass alles im Normbereich liegt, hätte ich mir vermutlich gar keine Gedanken gemacht.

Aber Fakt ist, dass sie mir eine Überweisung an eine Spezialärztin gegeben hat, die die Versorgung kontrollieren soll. Meine FA selber kann lediglich messen, ob das Baby wächst und ob es noch zeitlich passt, aber ob und wie ausreichend die Versorgung ist, das kann sie nicht.

Schon allein diese Überweisung hat mich etwas beschäftigt ;-)

Dabei ists im Grunde ja gut. Ich meine, lieber einmal zu viel gekuckt, als zu wenig.

Ich musste einfach zu lang auf mein Wunschbaby warten, um da Gelassen damit umzugehen.

Also, ganz lieben Dank :-)

Beitrag von nickel-79 07.04.10 - 15:54 Uhr

Ich weiß,

schließl. bin ich nur kurz nach Dir hierher gewechselt und wundere mich immer, das es hier auch so viele gibt, die gereizt sind.
Wir haben halt schon so lange darauf gewartet und dann ist einem jede " Auffälligkeit" zuviel-
Wann haste denn Termin wegen der Versorgung?
Ist doch gut, das sie so fürsorglich ist.
LG

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:58 Uhr

Ich hab am 19.04. schon nen Termin zum Doppler-US bekommen, um die Versorgung zu überprüfen. Juhu!

Ich hätte mir einfach mal gewünscht, wenn man schon so lange drauf warten muss, dass es dann mal läuft wie bei "normalen" Leuten ;-)

Hab auch nicht so ganz verstanden, warum ich mich für meine Frage rechtfertigen muss. Naja...

Beitrag von nickel-79 07.04.10 - 16:01 Uhr

WÜnsche Dir auf jeden Fall ganz viel Glück und schreib mal wie es war beim Doppler.

LG

Beitrag von cathrin1979 07.04.10 - 15:51 Uhr

Huhu !

Hmmmm, also ich kann Dir gerne hier mal meine Werte vom US von Lukas schicken, da kann ich Dir nämlich auch sagen wie es ausging *grins* Nämlich super gut und mit einem gesunden Kind von 52 cm Länge und 3600 Gramm #liebdrueck

Hier also mal unsre Werte, damals bei 24+4

BPD: 6,66 cm
OFD: 8,20 cm
HC: 23,41 cm
AC: 19,82 cm
FL: 4,49 cm
Gewicht damals: 738,00 Gramm geschätzt

Also Lukas war sogar "kleiner" !

Hat denn Dein FA nichts gesagt ? Will er sonst noch was kontrollieren jetzt ? Versteh ich nicht, solche Aussagen in die Welt setzen und die Mütter dann ohne Erklärung in die weite Welt des www schicken.

LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #klee Korbinian 24+5

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 15:56 Uhr

Hm... #kratz

Wer weiss, was meine FA da für eine Tabelle zu Rate gezogen hat ;-)

Das Problem bei mir ist, dass ich ein erhöhtes Thromboserisiko habe und somit die Gefahr besteht, dass das Baby unterversorgt ist.

Und jetzt muss einfach noch die Verdorgung mit so einem Doppler-US kontrolliert werden, den meine FA selber nicht machen kann.

Ich hätte mir einfach mal gewünscht, dass etwas ohne Probleme verläuft ;-)

ABer letztendlcih, wenn alles gut geht, dann ists auch irgendwie egal.

Im übrigen würden wir einen Jungen auch Lukas nennen. Aber noch ist das Geschlecht leider etwas ungewiss *gg

Beitrag von cathrin1979 07.04.10 - 15:57 Uhr

So, dann lass den Dopper machen, dann bist Du beruhigt. Und jetzt mach Dich nicht kirre, bzw. lass Dich nicht kirre MACHEN !

LG

Beitrag von simoenchen34 07.04.10 - 15:58 Uhr

Hallo Claudi

so sehn wir uns hier mal in dem Forum...ich kanns vestehn dass du dir sorgen machst und einfach nachfrägst...

leier kann ich dir nichts dazu sagen..ich hab ja erst ein 2,34 cm kleines baby in meinem bäuchlein..

Aber ich wünsch diur dass alles okay ist..und es ist gut dir ne 2.meinung auch von einer spezialärztin einzuholen...

Drück dir die daumen

lg simone

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 16:01 Uhr

Hey Simone,

ja, wer hätte es gedacht, dass wir dann doch alle mal hierher rüberwechseln dürfen.

Ich bin immernoch unendlich dankbar.

Und auch ein 2,34cm grosses Baby ist toll :-)

Aber seitdem ich es spüren kann ist es einfach famos. Wunderschön :-). Freu Dich drauf!

Ich bin ja wirklich froh, dass sie die Versorgung öfters kontrollieren. Aber Sorgen mach ich mir halt doch. Ich glaube, ich kann da gar nicht anderst.

Bei Dir alles klar soweit?

Grüsse Claudi

Beitrag von simoenchen34 07.04.10 - 16:12 Uhr

;-)Klar...sorgen sind normal..

bei mir soweit okay..ausser das sich ja seid 4 wochen im KH liege..wegen Blutungen udn Hämatom..eins hat sich ja nicht weiter entwickelt..aber das andere wächst und gedeiht..doc ist zufreiden..will mich aber hier noich beobachten..

naja so komm ich wenigestens zur ruhe..aber da es nich nciht alle wissen bekomm ich wenig besuch und bekomm langsam den KH Koller..aber für mein kämpferle mach ich alles...

Also ich versteh wenn es heißt...sich Sorgen machen

Beitrag von valetta73 07.04.10 - 16:17 Uhr

Ache, Du bist im KH? Das tut mir leid.

Und naja, es ist natürlich trotzdem schade, wenns der 2. nicht geschafft hat, aber entscheidend ist, dass eins gesund und munter wird :-)

Ich hatte in der 7. sowie auch in der 11. SSW jeweils ein Hämatom. Sind beide abgeblutet und dann zum glück nicht mehr wiedergekommen.

War aber beim 1. Hämatom auch krankgeschrieben.

Spritzt Du Dir das Fragmin auch? Ich darf das jetzt bis zur GEburt machen. Tolle Sache ;-)

Wünsch Dir, dass Du bald entlassen wirst. So kein KH-Aufenthalt auf so lange Zeit ist halt auch nicht so dolle...

Beitrag von jasihamm 07.04.10 - 18:10 Uhr

hallo du hast eine gesamtgröße von 35,70cm (FL MAL 7) also ich finde das groß.. mach dir mal keine gedanken............#liebdrueck