Warum schreit er immer im Schlaf - und schläft nie durch? (7 Monate)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von baby09 07.04.10 - 15:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein kleiner Schatz, 7 Monate, hat noch nie durchgeschlafen #schmoll. Im Gegenteil: Er wacht fast jede Stunde auf und schreit ganz schrill. Dabei hat er die Augen geschlossen und erst wenn er diese nach ein paar Minuten öffnet beruhigt er sich so langsam. Er lässt sich mit geschlossenen Augen nicht gut bis gar nicht beruhigen; nur durch die Brust oder die Flasche (er stillt sich gerade so langsam ab). Aber ich will und kann ihm ja nicht dauernd an die Brust nehmen oder zig Flaschen nachts geben. Er ist eh schon sehr moppelig. Wir können uns überhaupt nicht erklären, was er hat. Anfangs dachte ich immer "Blähungen" (da hatte ich ihn wirklich die ganze Nacht an der Brust aber geschrien hat er trotzdem), aber mittlerweile pupst er fast gar nicht mehr. Er macht wohl einige male am Tag und manchmal auch nachts die Windeln voll. Sollte ihn der Druck etwa so sehr quälen? Zähne können es nicht sein, weil er schon seit Geburt im Schlaf schreit. Träumt er etwa so viel und schlimm? Wir haben überhaupt keine Ahnung. Ich habe mir schon Bücher über das Schlafverhalten von Babies besorgt und einiges umgesetzt. Es wird nicht besser. Er ist sicherlich satt genug (bekommt abends einen Brei). Wir haben ein kurzes aber immer gleichbleibendes ruhiges Abendritual, dann bekommt er die Brust (oder Flasche), dann macht er ein Bäuerchen, ich lege ihn wach ins Bettchen, ziehe die Spieluhr auf, gebe ihm einen Kuss und gehe aus dem Raum. Er schläft fast immer gut ein. Im übrigens schläft er direkt neben mir im Stillbett. Aber nach spätestens einer Stunde geht das Theater los.

Was hat er nur? Ich würde so gerne auch mal wieder durchschlafen.
Mir ist übrigens aufgefallen - Tim hat einen Heimmonitor zur Atemüberwachung, - dass er nie in den Tiefschlaf fällt. Im Krankenhaus hatte er Herzschläge von ca. 70. Hier zu Hause hat er fast konstant 100 -110. Ich muss das dringend mal dem KiA sagen. Aber vielleicht hat jemand eine Ahnung ob und wie das alles zusammenhängt?

LG Yvonne mit Tim (7 Monate) und Joana (4)

Beitrag von diana1101 07.04.10 - 18:26 Uhr

Hi Yvonne,

ich weiss nicht ob es euch helfen kann.

Aber kannst du ihn in sein Zimmer legen?

Als ich mit Johanna nach der Geburt nach Hause gekommen bin, hat sie noch ca. eine Woche bei uns geschlafen. Sie war aber soooooooo unruhig, hab keine Auge zugetan.
Meine Hebamme meinte dann, ich solle - wenn ich es kann - sie in ihr Zimmer legen. Und seit dem klappte das schlafen wunderbar - für die ersten 5 Lebensmonate.

Seit dem wird sie mehr oder weniger einmal oder mehrmals Nachts wach.
Aber auch sie schreit seit ein zwei Wochen im Schlaf so sehr, als ob sie abgestochen wird, das ich mich auch frage was das sein könnte.
Glaube dennoch das es bei ihr die Zähne sind.

Einen anderen Tipp, als Ausquatieren kann ich dir leider nicht geben.. aber mehr wie nicht klappen kann es auch nicht.

Drücke dir die Daumen.

LG Diana & Johanna 10 1/2 Monate

Beitrag von steffix77 07.04.10 - 20:01 Uhr

Hm, die Idee ihn mal alleine schlafen zu lassen finde ich gar nicht schlecht. Bei uns sind die Nächte da auch ruhiger geworden. Allerdings schläft Max -inzwischen 1,5 J.- auch nicht regelmäßig durch. Tim ist ja erst 7 Monate, vielleicht braucht er einfach noch ein bißchen.

Oder hat er vielleicht Durst, wenn er abends viel Brei ißt?

Ansonsten kannst Du ihn vielleicht mal bei einem Osteopathen vorstellen. Er scheint ja wirklich Probleme zu haben in den Tiefschlaf zu finden.

LG Steffi

Beitrag von yvi1303 07.04.10 - 21:20 Uhr

hallo!

ich kann dich nur allzu gut verstehen. emma ist nun auch schon über 7 monate alt und sie hat auch noch nie durchgeschlafen. es ist bei uns ähnlich wie bei euch. emma schläft eigentlich relativ schnell ein, ich begleite sie allerdings immer in den schlaf. das finde ich aber auch okay. dann geht es aber los. sie wird wirklich ständig wach. in sehr guten zeiten nur so alle zwei bis drei stunden. das ist aber wirklich sehr sehr selten. oft kommt sie ungefähr stündlich, manchmal sogar phasenweise noch häufiger. wir haben sie vor anderthalb monaten ausquartiert in ihr zimmer. das hat allerdings auch nicht so richtig was gebracht. aber wenigstens kann ich mich jetzt umdrehen im bett ohne angst zu haben, dass sie dadurch wach wird. der nachteil ist aber natürlich, dass ich nun immer aufstehen muss und das ist doch ziemlich anstrengend...
sie weint auch meist sehr laut. manchmal reicht es den schnulli zu geben, oft muss ich sie aber auch noch stillen. es scheint also einige parallelen zwischen unseren beiden zu geben;).
tipps kann ich dir leider keine geben, denn ich weiß auch keine. ich werde jetzt auch mal nen termin beim orthopäden machen und überprüfen lassen, ob da irgendwas nicht in ordnung ist.
sonst heißt es wohl: augen zu und durch! es kann ja wirklich nur besser werden...

liebe grüße und eine einigermaßen ruhige nacht!

lg, yvi

Beitrag von baby09 08.04.10 - 09:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Beim Osteopathen waren wird schon. Tim hatte tatsächlich eine kleine Blockade im Beckenbereich. Die wurde wohl gelöst. Aber vielleicht sollte ich das noch einmal kontrollieren lassen!? Danke, für die Anregung.

Ausquartieren ist nicht so einfach. Erstens: weil Tim kein eigenes Zimmer hat. Wir wohnen in einer relativ kleinen Wohnung und suchen gerade ein Haus zum Kauf. Er müsste sich also mit Joana ein (kleines) Zimmer teilen. Da Joana aber selbst auch sehr unruhig ist weiß ich echt nicht ob das eine so gute Idee ist!? Zweitens: wegen des Monitors. Der gibt dauernd Fehlalarme von sich weil Tim so sehr zappelt im Schlaf. Da müsste ich 1. dauernd aufstehen, denn es piept ensetzlich laut und 2. wäre Joana dauernd mit wach.
Grundsätzlich sind das gute Ideen von Euch aber die Umsetzung ist leider etwas schwierig :-(
Wenn er nur endlich reden und mir sagen könnte was ihn stört! ;-)

LG Yvonne

Beitrag von s-hibbel 08.04.10 - 10:36 Uhr


Hi Yvonne,
Unser Kleiner hat den Brei nicht vertragen abends - als ich den weggelassen habe und stattdessen Gemuese, Brot oder Yoghurt mit Obst gefuettert habe, schlief der Kleine besser. Aber generell ist der Schlaf ab dem 6ten Monat schlechter geworden, keine ahnung warum ?!!? Schlecht traeumen, Zaehne, wegen dem Krabbeln lernen, .... ??
#schein
Lg, Tanja

Beitrag von baby09 08.04.10 - 14:58 Uhr

Ach... das klingt ja interessant. Weißt Du was? Ich werde ihm heute Abend einfach mal Gemüse geben!
Mal sehen.... Schlimmer kann es ja kaum noch werden.

Danke, für den Tipp und ruhige Nächte für Euch!

LG Yvonne