Ich HASSE Socken stopfen!!!!!!!!!!!!! Laaanges SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kikaninchen 07.04.10 - 15:50 Uhr

Hallo zusammen!

Heute erfreue ich Euch mal mit einem Posting der Kategorie: Sinnlos hoch zehn.
Macht aber nix! ;-)

Mir kommt nur grad der Dampf aus den Ohren.
Ich bin eine absolute Handarbeitsnull. Absolut! Ohne Understatement!
Grund: Ich HASSE Handarbeit. Ich verabscheue es. Ich hab es auch nie gelernt (lernen wollen! #schein). Im Textiluntericht in der Schule bin ich durchgefallen, vor meiner Großmutter, die es mir gutgemeint beibringen wollte, bin ich geflüchtet und bis heute ist Handarbeit für mich etwas, das ich mir nicht geben muss.
Natürlich schaffe ich es so grad eben noch einen Knopf wieder anzunähen und wenn ein Kuscheltier meiner Tochter operiert werden muss, nehme ich mich dem an.
Das funktioniert, wenn ich mich sehr konzentriere.
Ansonsten war es das.
Ich kann nicht sticken, nicht stricken, nicht häkeln, nicht nähen - und seit heute weiß ich: Ich kann keine Socken stopfen!!
Und ich WILL es einfach auch nicht.

Woher dieser Wutausbruch? Ganz simpel.
Das erste Problem ist: Ich habe einen Mann.
Und dieser Mann legt aus mir unerklärlichen Gründen unglaublichen Wert darauf, dass die Löcher in seinen Socken gestopft werden! Aus mir noch unerklärlicheren Gründen hat er auch ständig neue Löcher. #kratz
Nun liegt er mir also schon seit längerer Zeit in den Ohren, dass ich seine Socken stopfen soll.
Wir hatten sogar schon einen kleinen Ehekrach deswegen. #schwitz
Ich lehne das einfach schlicht ab. Ich finde das so unglaublich schrecklich.
Aber gut... Das absolut einzige Argument, dass mich ein wenig überzeugen konnte war, dass wir bisher noch nicht im Club der Millionäre aufgenommen wurden und - auch billige - Socken schließlich Geld kosten. Und da sie bei ihm leider keine lange Haltbarkeit haben, habe ich also heute das Unglaubliche getan:
Ich habe mich, als die Kleine ihren Mittagsschlaf hielt, hingesetzt und deswegen und um des lieben Ehefriedens wegen, hingesetzt und versucht den Socken meines Mannes zu stopfen.
Ich denke, es erübrigt sich zu sagen, dass ich so etwas wie einen Stopfpilz o.ä. nicht besitze und das dies der absolut erste Versuch in meinem Leben gewesen ist.
Dementsprechend ist auch das Ergebnis... #schwitz#zitter
Obwohl ich vorher sogar mal gegoogelt habe, wie das eigentlich gehen soll, wird mein Mann diesen Socken nicht mehr anziehen wollen, da es wahrscheinlich sehr unbequem an der Ferse werden wird...

Ich hab einfach keine Geduld für etwas, dass ich überhaupt nicht tun will und das ich für sinnlos halte und ohne "Druck" niemals machen würde.
Aber ich hab mir trotzdem wirklich Mühe gegeben.

So, und jetzt weiß ich, dass der nächste Ehekrach vorprogrammiert sein wird. Und dann wird mein Mann seine Socken schnappen und zu seiner Mami rennen und es sie machen lassen. Mit der typischen "Schwiegermütterkonsequenz". Und ich bin wieder der Familiendepp.
Was ich fühle? Ich ärgere mich!
Ich geb aber auch zu, dass mir das ein wenig peinlich ist.

Ich möchte das aber einfach gar nicht richtig lernen, geb ich zu.
Das hat übrigens auch den Grund, dass mein Mann bei der letzten Diskussion darüber gesagt hat:
Na ja, immerhin bin ich ja immer noch der Mann und DU die Frau.
Das war, als ich ihm vorgeschlagen habe, dass er doch selbst stopfen lernen soll, wenn er so großen Wert darauf legt. #schein
Ist also auch ein wenig kindischer "jetzt erst Recht" Trotz meinerseits dabei. #hicks

So, dass war das Sinnlosposting des Tages - in voller Länge.

Ich bin ein wenig amüsiert über mich selbst und meine Unzulänglichkeit aber ich bin auch tierisch genervt, hab eine LMAA Einstellung und "freue" mich sehr auf die nächste unglaublich sinnvolle und spannende eheliche Diskussion zum Thema
"Socken stopfen".

Und weil wir grad dabei sind, wird es wahrscheinlich noch als Sahnehäubchen eine Diskussion zum Thema
"Bügeln - was man wie und warum für wen wann bügeln muss" geben.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

#sonne

Beitrag von mansojo 07.04.10 - 15:57 Uhr

#rofl
oh DU ärmste

Hallo erstmal

wer gestopfte Socken anziehen will soll sie gefälligst selber stopfen

Jahre lag mir meine SM in den Ohren ich müsste aber jetzt mal diese und andere Hausfräuliche Arbeiten erlernen
damit(halt DIch fest)mein Mann glücklich und zufrieden ist und damit unsere Ehe vorbildlich

ich könnte jetzt lästern und erzählen das ihre Ehe nicht solange gehalten hat wie meine mit ihrem Sohn aber sowas mach ich nicht

neenee mein Mann bügelt auch seine Hemden selbst
oje und kaputte Socken schmeißen wir einfach weg
ich bin verschwenderisch aber die Sockenindustrie wird es mir danken

liebe Grüße Manja

Beitrag von parzifal 07.04.10 - 17:42 Uhr

Wenn Du genauso selbstverständlich die Winterreifen aufziehst, Zimmer streichst und die Bohrmaschine betätigst ist Dein Ansinnen berechtigt.

Leider ist es nämlich häufig so, dass alle früheren "weiblichen" arbeiten Mann heute selbst machen soll (was prinzipiell richtig ist).

Leider wird dies umgekehrt dann aber ignoriert.

Beitrag von mansojo 07.04.10 - 18:45 Uhr

ach du lieber himmel

okay wir arbeiten beide ,halt momentan bin ich in elternzeit
ich kann löcher bohren(mein mann macht immer erst ne zeichnung dauert mir zu lang)

ich kann tapezieren sogar allein denn mein armer mann muss 6 tage die woche arbeiten,wir würde ja gar nicht aus die töppe kommen

ich habe kein auto also hat sich das reifen aufziehen erledigt

warte was noch?
ich kann den grill anmachen
mein mann kann das baby windeln
ich kann regale aufbauen
mein mann weiß dei exacte dosierung von waschmittel

mmhhh noch was
ach mehr fällt mir jetzt nicht ein

ich würde mein mann nie ignorieren und umgedreht genauso#verliebt

liebe grüße manja

Beitrag von parzifal 11.04.10 - 07:33 Uhr

Wenn Du mit "können" auch ein tatsächliches "machen" meinst ist Deine Meinung konsequent und nachvollziehbar.

Gruß
parzifal

Beitrag von katalin 07.04.10 - 15:59 Uhr

Socken stopfen!?! Ne, mache ich nicht, da ist mir meine freie Zeit zu schade#cool! Unsere kaputten Socken wandern in den Müll, wenn die Größe des Loches untragbar wird für zivilisierte Leute#rofl!

LG, Katalin

P.S. Tipp für Deinen Mann: Kauf ihm einen Hornhautrubbler - damit soll er sich schön die Füße pflegen, bis sie so weich sind, wie ein Babypopo... dann gehen auch die Socken nicht so schnell kaputt!:-p

Beitrag von ppg 07.04.10 - 16:02 Uhr

Lach - mir geht es geauso wie Dir:

Ich kann nicht nähen und nicht stopfen. Und ich will es auch gar nicht können.

Früher konnte ich kaputte Sachen bei der Schwiegermutter abladen und bekam sie heile zurück - guter Deal für beide Seiten: Meine SM fühlte sich wichtig und unentbehrlich und ich hatte den Handarbeitsmist von der Backe.

Mittlerweile geht das nicht mehr, weil meine Schwiegermami schlecht sieht. Also hat mein Ex teilweise die Handarbeit übernommen ( die Bundeswehr leistet in diesem Bereich gute Dienste....) aber das fand nach der Scheidung ein jähes Ende.

Nun leben wir einen Kompromiss: Socken mit Löchern werden neu gekauft ( meine Tochter hat auch den unerklärlichen Lochfraß in ihren Socken ) Knöpfe und Kuscheltieroperationen leitet mein 15 jähriger Sohn, der offensichtlich Gefallen daran findet , alles in diesem Haushalt zu reparieren oder es zumindest zu versuchen #schein

Viel Spaß noch

Ute

Beitrag von arienne41 07.04.10 - 16:07 Uhr

Hallo

Setz Dich heute abend mit deinem Mann zusammen und rede Klartext.
Wenn er gestopfte Socken haben will muß er es lernen oder er muß sich neue kaufen.
Das er der Mann im Haus ist,ist ja gut und schön das heißt aber nicht das er nicht stopfen lernen kann :-).

Wenn er die Socken seiner Mutter bringt sag ihm das du die Scheidung einreichst

Beitrag von parzifal 07.04.10 - 17:43 Uhr

Wenn Du genauso selbstverständlich die Winterreifen aufziehst, Zimmer streichst und die Bohrmaschine betätigst ist Dein Ansinnen berechtigt. Dies kann Frau nämlich auch lernen.

Leider ist es nämlich häufig so, dass alle früheren "weiblichen" arbeiten Mann heute selbst machen soll (was prinzipiell richtig ist).

Leider wird dies umgekehrt dann aber gerne ignoriert.

Beitrag von arienne41 08.04.10 - 21:02 Uhr

Hallo

Ja, ich kann einen Reifen wechseln.

Ja, ich bekommen ein Regal an die Wand mit der Bohrmaschine.

Ja, ich kann streichen und das Kinderzimmer und das Wohnzimmer habe ich gerade vor Ostern renoviert.

Ich habe mit 12 Jahren das erstemal einen Fahrradreifen gewechselt weil mein Vater sowas immer erst am WE machte.

Das handwerkliche hab ich viel bei ihm abgeschaut auch tapezieren und streichen.

und weißt du was......

Socken stopfen kann ich auch :-) mach es aber trotzdem nicht :-)

LG

Beitrag von candy84 07.04.10 - 16:32 Uhr

#rofl#heul#rofl

Ich bin auch so eine Null was Handarbeiten angeht.
Ich war mit 11 Jahren in einem Nähkurs, weil meine Mutti meinte, das es ja praktisch wäre, sich mal Kleinigkeiten nähen zu können.#augen Naja, was soll ich sagen, ich hab mich so doof angestellt und meine "Bluse" sah soooo schrecklich aus.#schein

Mein Mann legt zum Glück keinen grossen Wert darauf und es werden einfach neue Socken gekauft, wenn die alten Löcher haben. Das einzige was ich ab und an wieder flicke, sind die Löcher in den Kindersocken und Strumpfhosen. Die dürfen die Kids dann aber auch nur noch zuhause anziehen, denn meine "Kunst" will ich keinem zumuten. #schwitz

Was das bügeln angeht, gibt es hier eine klare Regel: Es wird NICHT gebügelt.#cool
Wenn die Sachen aus dem Trockner geholt werden, falte ich sie ordentlich zusammen und lege/hänge sie weg. So erspare ich mir die ganze lästige Bügelarbeit.;-)
Meinen Mann habe ich schon komplett mit bügelfreien Hemden ausgestattet, deswegen müssen selbst die nicht gebügelt werden. #huepf


LG Candy

Beitrag von ellanutella 07.04.10 - 16:41 Uhr

Bei mir kommen kaputte Socken in den Müll.

Beitrag von ganya02 07.04.10 - 17:42 Uhr

Hi,

Socken stopfen...was ist das ?? #kratz;-)

also mal im ernst... ich habe mich seit frühester Kindheit auch gegen diese ganze stopferei und näherei gewehrt. Ich kann und will es heute auch noch nicht.
Mein Freund kam vor einiger Zeit auch mal auf die Idee, dass ich seine Socken stopfen könnte, er hat sogar Nadel und nen ganzes Packet mit Garn gekauft (selbst das habe ich vorher nicht besessen #schein)

Naja, ich sagte ihm, wenn er seine Socken gestopft haben möchte, dann kann er es auch selber tun. Er hat sich sogar hingesetzt und es versucht.

Aber streiten würde ich mich über so etwas bestimmt nicht. Nach seinem Versuch sind wir einkaufen gefahren und haben neue Socken gekauft. #ole

Und wenn mir nen Knopf fehlt dann geh ich eben zu meiner Mutter, die mitlerweile auch die kaputten Arbeitspullis und Hosen von meinem Freund näht.

lg

Beitrag von josie2010 07.04.10 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich liiiiiiiiebe #herzlich Handarbeiten: nähen, stricken, sticken und und und...

Aber Socken stopfen - im Leben nicht #schock , neee (obwohl ich es kann).

Du solltest streiken. Muss er eben, wie weiter oben schon vorgeschlagen, seine Füße babyzart pflegen, dann halten die Socken auch länger.

LG Josie#blume

Beitrag von dani.m. 07.04.10 - 19:03 Uhr

Ich bin Handarbeitsfan - Stricken, Häkeln, Nähen, auch mal Sticken. Aber Stopfen - no way! Billigsocken gleich gar nicht! 1. ist das Garn da teurer als neue Socken, 2. reißen sie an den Rändern sowieso gleich wieder auf! dann doch lieber nen 10er Pack für 5 Euro - alles weiße Tennissocken - und was ein Loch hat, fliegt ohne Diskussion in den Müll!

Beitrag von ratatouille 07.04.10 - 20:59 Uhr

#rofl

...ich würde ihm die Socken zusammentackern und so in die Schublade zurücklegen...;-)

Mein Mann hat auch immer Löcher in den Socken, aber zum Glück verlangt er sowas nicht von mir#zitter...

LG

Beitrag von ratatouille 07.04.10 - 21:13 Uhr

Das gibt es jetzt nicht! Ich hatte gerade meine Antwort geschickt, kommt mein Mann aus dem Arbeitszimmer (er sitzt auch gerade am PC) und fragt, ob ich mit eine Rauchen komme...ich erzähle ihm von deinem Beitrag (mache ich immer mal so;-))...und er sagt: "Wenn ich sowas von dir verlangen würde, würdest du die Socken wahrscheinlich zusammentackern...!"#rofl
Ich habe ihm daraufhin meine Antwort gezeigt...hach! Er kennt mich halt doch!#verliebt #rofl

;-)...nochmal LG...

Beitrag von perserkater 07.04.10 - 21:36 Uhr

Zusammentackern#ole#rofl

Beitrag von tykat 07.04.10 - 21:49 Uhr

Zusammentackern-wie cool ist das denn???
#rofl#rofl#heul#rofl#rofl

Beitrag von ratatouille 07.04.10 - 22:20 Uhr

Das habe ich wirklich mal gebracht! Er hatte sich seine heißgeliebte Kapuzenjacke am Ärmel unten aufgerissen...er hat geflucht und war total traurig. Er tat mir echt leid. Ich: "Die repariere ich dir morgen!"
Er: "DU kannst das?"#kratz
Ich: "Klar!"#cool
Am nächsten Tag saß ich (handarbeitstechnisch ebenfalls völlig unbegabt;-)) da, mit Nadel und Faden...#kratz...dann kam ich auf die Idee mit dem Tacker...er aus der Arbeit gekommen und ich ihm seine Jacke gereicht...wir mußten sooo lachen!#rofl

Leider haben die Tacker die nächste Maschinenwäsche nicht überlebt...schließlich hatte sich eine in der Beziehung etwas begabtere Bekannte erbarmt und ihm die Jacke genäht...;-)#schwitz

Beitrag von katiebaby2511 07.04.10 - 21:25 Uhr

Wer stopft denn Socken???? #schock#schock

Gibt es tatsächlich Leute, die Socken stopfen?? #kratz#kratz

Dort schick ich meinen Mann hin. Der ist Schwabe und sparsam und hängt an jedem noch so alten kaputten Teil.

P.S. Ich schmeiße pro Monat ca. 2 Paar seiner Socken in den Müll ;-)

LG Kathrin

Beitrag von perserkater 07.04.10 - 21:46 Uhr

Meine Mama stopft Socken.
Sie bügelt aber auch Unterhemden.
Und Bettwäsche.
Und Taschentücher.
Sie hat Taschentücher aus Stoff.
Und die werden gebügelt.
Das sie überhaupt welche hat ist schon wunderlich.
Aber wer Socken stopft muss wunderlich sein.
Sie sagt, ich solle das auch machen.
Also Socken stopfen.
Ich meine, dass ich mir lieber neue kaufe.
Ich müsse ja Geld haben ihre Antwort darauf.
Ich denke, dass ich ca. 10€ im Jahr gut angelegtes Geld sind.
In neue Socken.
Ja das Geld habe ich dafür.
Sie investiert sicher auch 10€ im Jahr.
Stopfgarn kostet schließlich auch...

LG

Beitrag von wolpertinger64 07.04.10 - 22:21 Uhr

Hallo

ich oute mich auch mal als komplette Handarbeitsnull. Meinen einzigen Zeugnis 5er in meiner gesamten Schullaufbahn hatte ich in... natürlich Handarbeit :-(
Bis heute habe ich noch keine Nähmaschine gefunden, die gerade näht #schmoll
Böse Zungen behaupten, das liegt an mir, aber das kann ja gar nicht sein #rofl

Aber ich habe eine Schwiegermutter, die gut und gerne näht und auch überhaupt keine Probleme damit, ihr was hinzulegen, damit es genäht wird #schein

Dafür bügel ich gerne und auch mal Sachen für meine SE mit (wir wohnen in einem Haus, aber in zwei Wohnungen)

lG

Manu

Beitrag von nala22 07.04.10 - 22:44 Uhr

scheiss drauf ich hau die in den müll #schein

Handarbeit pfui :-)

Duck und weg :-)

Beitrag von anja570 08.04.10 - 01:03 Uhr

Hallo,

Socken stopfen lohnt sich überhaupt nicht mehr, schade um die Zeit.
Wenn sie richtig kaputt sind, kommen sie in den Müll. Ich bin zwar auch sehr sparsam erzogen und werfe nicht gleich was weg, aber in dem Fall schon.

Ich habe noch nie gerne Handarbeiten gemacht, obwohl ich in der Schulzeit einiges gelernt habe, angefangen von häkeln, stricken, sticken...

Knöpfe oder mal einen Anhänger z.B. an ein Handtuch annähen kann ich schon, auch mal eine kleine Naht oder ein Loch mit der Hand nähen, aber dann hört es schon bald auf. Ich muss auch Lust dazu haben, oft liegt es lange da, bis ich mich aufraffen kann, das geht mir beim bügeln auch so.

Mit der Nähmaschine habe ich gar kein Talent, alle großen Näharbeiten, wie Reißverschlüsse einnähen usw. schaffen wir zur Schneiderin.

LG
Anja

  • 1
  • 2