Ich 28 Jahre, Er 21 Jahre,geht das gut????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wer noch hier 07.04.10 - 16:32 Uhr

Schönen guten Tag,

ich habe vor drei Wochen einen 21 Jährigen Mann kennengelernt.....

Und wir verstehen uns sehr gut,ich bin dabei mich in ihn zu verlieben#verliebt oder ich bin schon ein bisl verliebt#verliebt könnte man sagen.

Das Problem ist nur,er sieht seinem Alter entsprechend aus,sehr jung halt,und in einigen Diengen merkt man es ja doch schon,was völlig normal ist.....

Bis jetzt weiss es noch keiner,von uns,ich habe nur Angst,wie soll es funktionieren????

Mein und sein Freundeskreis,das sind zwei verschiedene Welten,allein wegen dem Altersunterschied,und wie wird meine Fam. da drauf reagieren??? Mit so einem jungen Kerle kommst du....

Gibt es unter euch auch Pärchen,die das durch gemacht haben,oder erlebt haben?????

Ich meine,er will ja noch all das erleben,was ich schon durch gemacht habe,denke mal.Und es läuft ganz gut zwischen uns,nur der Altersunterschied halt....


Danke für eure Antworten und Meinungen dazu,geniesst noch das schöne Wetter....

LG

Beitrag von swety.k 07.04.10 - 16:50 Uhr

Hallo,

ich hatte selbst noch keine solche Beziehung, aber mein Mann war vor mir jahrelang mit einer Frau zusammen, die um einiges jünger war als er. Das hat gut geklappt und die Beziehung ist nicht wegen des Altersunterschiedes kaputt gegangen. Versuchen würde ich es an Deiner Stelle auf jeden Fall. Sicherlich werdet Ihr mit einigen Vorurteilen konfrontiert werden, aber das läßt sich alles aus dem Weg räumen.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von gh1954 07.04.10 - 17:01 Uhr

Du hast offenbar die Problematik nicht verstanden.. :-)

Beitrag von jupp43 08.04.10 - 18:28 Uhr

Ich glaube schon, dass sie die Problematik verstanden hat. Von vielen Leuten wird so getan, als würden Männer erst mit 30 erwachsen werden und Frauen schon mit 15, will heißen

Frau jung - Mann alt klappt gut
Mann jung - Frau alt klappt nicht, weil sie mit so einem Grünschnabel nix anfangen kann.

Ich denke in der heutigen Zeit sind solche Sichtweisen aber überholt.

LG Jupp

Beitrag von gh1954 08.04.10 - 19:47 Uhr

Diese Sichtweise halte ich für absolut nicht überholt, wobei Ausnahmen immer mal wieder die "Regel" bestätigen.

Beitrag von mel1983 07.04.10 - 17:03 Uhr

Hey,

ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen. Kann da aber nicht aus Erfahrung sprechen.

Grüße

Beitrag von alltagsphilosoph 07.04.10 - 17:13 Uhr

Liebe wer noch hier,

ich habe meine Frau kennen gelernt, da war sie 28, ich 21 und ihre Tochter 5.
diesen Sommer sind wir 8 Jahre zusammen und vier Jahre verheiratet.

Wir haben selten fragende Blicke auf uns gezogen, da ich immer schon etwas älter aussah und sie immer schon etwas jünger - aber das ist sowieso weniger problematisch.
Ich würde aus eigener Erfahrung sagen, dass Alter sehr wohl ein Faktor ist, der zum Problem werden kann. Das trifft aber auf viele Dinge zu - und wie viele andere Dinge lässt es sich ertragen. ;-)

Beispiel: Ich studierte, während meine Frau schon berufstätig war. Mit Einkommen und Stress steigen auch Pläne und Bedürfnisse, die der andere (falls noch in der Ausbildung) sich einfach nicht leisten kann.
Wie ist es mit Kindern? Bei uns kein Problem, sind häufig die Männer diejenigen, die das Thema auf die lange Bank schieben - Deine Bank ist aber nicht unendlich lang und dazu sieben Jahre kürzer.
Das Party-Gen: Hast Du Dich mit 21 richtig ausgetobt? Er wird das vielleicht noch vor sich haben. Wenn ein Kumpel seinen Geburtstag feiert - bist Du dann dafür zu haben bis zur Besinnungslosigkeit zu saufen und um die Häuser zu ziehen? Oder noch in zwei Jahren? Meine Frau hat immer gesagt "Wenn eines Tages der Deckel zu geht, kann ich nicht behaupten nicht alles mal ausprobiert zu haben." - und am Anfang unserer Beziehung hat sie mir selbiges angeraten. Heute tönt sie freilich anders ;-)

Das sind nur ein paar Beispiele, die Liste ließe sich sicherlich noch um einige Punkte erweitern. Mach Dir klar, dass es solche Hürden gibt und wie/ob Du bereit und in der Lage bist, damit umzugehen.
Ansonsten: gute Jagd.

Alles Liebe,
Christian

PS: Für Fragen und Anregungen stehe ich via VK zur Verfügung.

Beitrag von babylove05 07.04.10 - 17:44 Uhr

Hallo

Ja es kann gut gehen ich werde 30 mein verlobter wird 23...... Kennen tun wir uns seit einem Jahr ( und so lang sind wir auch fast zusammen )

bekommen unser erstes gemeinsame Kind im Juni ...

Ich hab ein Sohn aus erster Ehe , und mein Verlobten hat ihn von anfang an geliebt wie sein eigenes Kind....

Es kommt auf die Reife des Mannes an ..... es gibt eben Kerle die mit 21 schon im Kopf reif sind wie 30 und es gibt 30 jaehrige die im Kopf noch 18 sind ....

Mein Verlobter und ich haben viele gemeinsame intressen und ich denk das es was anderes waere wenn ich schon 40 waer oder so ... aber 7 jahre ist echt nicht der grosse unterschied ... und wir merken ihn auch nicht...

Wir beide gehen gerne mal in die Disco .... aber sitzen auch gern mal zuhaus und schauen nen Film.. wir unternehmen viel mit unseren Kind ..... also wir sind einfach perfect fuereinander

Lg Martina

Beitrag von hm 07.04.10 - 19:19 Uhr

kann gut gehn, aber zuvor würd ich das thema kinder abklären

Beitrag von abcd123.- 07.04.10 - 20:16 Uhr

Es kommt auf den Typ an. Ist er so der Partygänger und du eher die mit einem stabilen Freundeskreis mit verheirateten Ehepaaren und Kindern?

Also ich bin mit 17 Jahren mit meinem Freund, damals 23 zusammengekommen, und wir sind jetzt seit bald 7 Jahren ein Paar, und es lief bei uns sehr gut.
Wobei ich auch nie groß weggegangen bin und derlei Interessen hatte, und er hatte sie schon ausgelebt. Unsere Freundeskreise waren/sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Für mich ist es immer noch blöd, in seinem Freundeskreis die einzige zu sein, die noch nicht arbeitet, allerdings relativiert sich der Unterschied immer mehr. Da er eher jünger wirkt ist es in meinem Freundeskreis kein großes Problem mehr, früher war es für ihn doof, weil es oft um Schule, ect. ging.
Aber im Lauf der Jahre werden die Altersunterschiede immer geringer!!!
Also es kann schon gutgehen! Wenn du ihn liebst, und er dein Typ ist sollte das Alter keine Rolle spielen. Und wie du bzw. er wirkt, das wird sicher in der Familie Anlass zu Sticheleien geben, aber wenn sie ihn erst näher kennen, spielt das keine Rolle mehr.

Ach ja, und eine Freundin von mir ist mit 18 Jahren mit einem 15 jährigen zusammengekommen #schock und deren Beziehung hält schon 7 Jahre!!
Also es kann alles gutgehen!
Klärt halt eure Lebensvorstellungen ab.
Viel Glück




Beitrag von uwenger85 07.04.10 - 22:33 Uhr

Hallo


Mit 20 weiss man vielleicht noch nicht so recht, wo es lang geht im Leben. Alles ist neu und man will vieles ausprobieren.

Aber lass dich nicht entmutigen. Ich finde es toll, dass Du diesen Schritt wagen willst. Auch bezüglich den Eltern, mach Dir keine zu grossen Gedanken, denn es ist DEIN Leben, das du Leben möchtest und nicht das Deiner Eltern, egal wie lieb Dir Deine Eltern sind. Schau nur auf Dich, in Dein inneres und nicht was andere dazu sagen würden. Denn man findet immer wieder jemanden der einen Beziehung nicht gut findet, egal wie der Altersunterschied ist.

Der Altersunterschied alleine ist auch nicht massgebend. Ich (43 jährig) bin auch mit einer 50 jährigen Frau zusammen und es ist eine spannende und interessante Beziehung.

Alles Gute auf Deinem Weg wünscht Dir

Urs



Beitrag von sunshine... 07.04.10 - 22:49 Uhr

Hallo,

ich bin 31 und mein Freund 24.

Leider kann ich Dir noch nicht so sehr viel berichten. Wir kennen uns seit ca. 5 Monaten, es fing an mit einer Affäre aber die Gefühle wurden auf beiden Seiten immer stärker. Am Wochenende hat er mich gefragt ob ich fest mit ihm zusammen sein möchte.

Nun bin ich für den Moment sehr glücklich. Die Reaktionen werden verschieden sein, waren sie vorher auch. Die einen finden es toll und sagen " so lange es Dir gut geht, warum nicht, ist doch super, versuch es" die anderen sagen "er ist doch noch ein Kind"...

Niemand wird ihn so gut kennen wie Du und darauf und auf Dein Gefühl kommt es an, nicht auf das was Dein Umfeld sagt. Es ist Dein Leben und Du entscheidest.

Steh zu ihm und über den Kommentaren oder lass es bleiben, aber entscheide Dich mit ganzem Herzen für eine der beiden Seiten.

Ich stehe zu meinem Freund und mir ist egal was die anderen sagen. Wie lange wir glücklich sein können wird sich zeigen. Ich habe keine Torschlusspanik und lass es auf mich zukommen. Ich genieße den Moment, das was wir jetzt haben...

alles liebe,
sunshine :)

Beitrag von countrylady1221 07.04.10 - 23:52 Uhr

Hi,

als mein mann und ich uns kennenlernten, war er 19 und ich 24. ich hatte meine Ausbildung schon lange fertig - er war noch mittendrin. danach bundeswehr. wir hatten anfangs mit sehr vielen vorureilen zu kämpfen - vor allem seitens meiner familie. auf grund dem ganzen äußeren druck waren wir auch mal ein halbes jahr getrennt. allerdings fanden wir wieder zueinander, sind dieses jahr 10 jahre verheiratet und wir haben zwei kinder. ich hätte mir keinen besseren "raussuchen" können! klar, gibt es immer mal wieder probleme. Ich habe seit ca. 3 Jahren depressionen und unser Großer hat adhs. ist alles nicht so einfach. aber mein mann hält zu mir und unterstützt mich, wo es nur geht. und ob diese charaktereigenschaft vom alter abhängt, bezweifle ich. eher davon, ob er verantwortungs- und pflichtbewusst ist und das ist man entweder gleich oder nie.
übrigens: die schwätzer, die unserer beziehung früher keine chance gegeben haben, sind inzwischen selbst geschieden/getrennt oder zumindest still!

Gruß
C.

Beitrag von ciocia 08.04.10 - 08:21 Uhr

Guten Morgen:-)

Mein Ex war ist 6 Jahre jünger als ich. Wir haben uns sehr gut verstanden. Die erste Zeit konnten wir zusammen genießen- wir haben uns an der Uni kennengelernt. Ich fing später zu studieren an. Ich war damals 28 und er 22.

Dann machte er Schluss, aber wir kamen nicht voneinader los, ich bin schwanger geworden. Leider ist dann seine Unreife in den Vordergrund getreten. Heute bin ich (bald 36) und er 30. Er ist reifer geworden, kümmert sich sehr gut um seine Tochter (wird im Sommer 4) Hätten wir uns in den 30gern kennen gelernt, wäre vielleicht was aus uns geworden:-) Meine Oma war auch 6 Jahre älter als Opa und sie waren über 60 Jahre total glücklich miteinander.

p.s. Am Aussehen würde ich das Alter nicht festmachen. Er kriegt jetzt langsam schütteres Haar, graue Strähnchen und Bauchansatz#huepf Ich nicht:-)

probier es aus!

Beitrag von sora76 08.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo!

Also 7 Jahre Unterschied ist doch nicht wirklich viel. Ob das gut gehen wird, kann dir keiner sagen. Ich sehe da allerdings kein Problem drin.
Ich bin mit meinem Mann 9 Jahre auseinander. Er ist 42 und ich bin 33. Wir sind seit 10 Jahren verheiratet.

Ob nur eine Liebelei ist, oder was Ernstes ist sieht man eh erst, wenn man länger zusammen ist. Aber ich würde da jetzt kein riesen Geheimnis draus machen.

LG Sonja