Krankenkasse in Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lueli69 07.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo,
habe mal eine Frage, und zwar habe ich bis Dezember 2009 Hartz 4 bezogen im Oktober 2009 ist mein Sohn geboren. Dann habe ich im Jan. 2010 geheiratet und seitdem bekomme ich kein Hartz 4 mehr und werde von meinem Mann versichert. Nun hat er mit seiner Privatkasse gesprochen die meinte daß nach dem SGB 5 ich während der Elternzeit wohl beitragsfrei bei meiner KK versichert werden müßte da ich zur Geburt noch "pflichtversichert" durch die Arge war ist das richtig so weiß das evtl. jemand?

Beitrag von ganya02 07.04.10 - 17:30 Uhr

Hi,

also wenn du vorher ALG1 bekommen hättest, wärest du auch in der Elternzeit beitragsfrei versichert. Da du jedoch vorher ALG2 bekommen hast, gilt das jetzt nicht mehr und du musst dich über deinen Mann oder eben selber versichern.

lg

Beitrag von susannea 07.04.10 - 17:46 Uhr

Ja, dem schließe ich mich an. Solange du noch Elterngeld beziehst, müßtest du beitragsfrei weiterhin pflichtversichert (so wie bei ALGII ja) sein.

Beitrag von ganya02 07.04.10 - 18:03 Uhr

nur wenn sie vorher in einen arbeitsverhältniss gestanden hätte oder ALG1 bekommen hätte. Bei ALG2 vorher muss sie sich selber freiwillig versichern oder über den Partner wenn es geht.

Habe es selber auch so machen müssen.

Beitrag von susannea 07.04.10 - 18:15 Uhr

Bist du denn bei ALGII pflichtversichert oder freiwilig versichert?

Ist sie nämlich pflichtversichert ist sie beitragsfrei während des Elterngeldbezuges!

Warum sie pflichtversichert ist, ist nicht entscheidend.

Habe gerade geguckt beiBezug von ALGII ist man pflichtversichert, somit tritt der o.g. Paragraph in Kraft!

Beitrag von ganya02 07.04.10 - 18:32 Uhr

Ja man ist pflichtversichert bei alg2 und ich dachte auch.. aha pflichtversichert also beitragsfrei, aber es ist ein unterschied ob man vorher im alg 2 bezug war oder eben arbeiten. Die Krankenkasse wird es ihr schon mitteilen, dass sie eben nicht beitragsfrei versichert werden kann.

Ich habe mich doch auch überall informiert, weil ich das eben auch dachte, aber es ist nunmal nicht so. Und ich musste mich genauso freiwillig versichern. Ich war auch vor geburt in alg2 bezug und dann eben nicht mehr. Da wir aber nicht verheiratet waren, konnte ich auch nicht familienversicherung also freiwillig.

Beitrag von susannea 07.04.10 - 19:41 Uhr

Da hat dich die KK dann gelinkt, denn das versuchen sie öfter.

Während des Elterngeldbezuge (zumindest das erste Jahr) bist und bleibst du beitragsfrei.
Nur nicht während der Elternzeit, denn die hast du nicht!

Beitrag von ganya02 07.04.10 - 20:01 Uhr

nein hat sie nicht..ich hab ja nicht nur bei 2 krankenversicherungen angefragt, auch bei der Stadt um zu hören wie es anderen ging und auch noch andere Stellen die sich auskennen.

Dazu kommt, dass es bei einer Freundin bei mir genauso war, sie musste wie ich die Beiträg zahlen, da sie vorher im alg2 bezug war.

Wär schon komisch wenn sich wirklich so viele geirrt hätten.

Beitrag von susannea 07.04.10 - 20:52 Uhr

Tja, vielleicht haben die ja ein anderes SGB V. Dort stehts so drin in § 192 Absatz 1.