Muss mal Dampf ablassen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani-n 07.04.10 - 16:43 Uhr

Hi Mädels,

ich bin total entsetzt.

Seit zwei Monaten ist meine Vorgesetzte nicht mehr auf der Arbeit, weil sie krebskrank ist. Ich bin ihre Sekretärin und arbeite alles so gut auf wie ich nur kann und bekomme von meiner einzigen Kollegin auch unterstützung. Vor zwei Wochen war ich so KO, das ich vom Frauenarzt zwei Wochen krankgeschrieben worden bin (hatte Bauchkrämpfe). Jetzt war ich am Montag und heute wieder arbeiten.

Ich wurde weder gefragt wie es mir geht noch sonst was. Heute kam dann unser Vositzender vorbei und hat dann gefragt wie es mir geht. Da dachte ich, schön dass sich endlich jemand mal für mich interssiert...dann der Knall...er wusste was ich hatte und meinte, na ja seine Mutter hatte auch drei Fehlgeburten und es heißt ja nicht, dass jede Schwangerschaft auch funktioniert.

Wie soll ich das bitte verstehen???

Der Stress auf der Arbeit ist genauso wie vorher. Morgen habe ich wieder einen Termin bei meiner FÄ. Bis 11.5. müsste ich noch aushalten, doch ich kann nachts kaum schlafen, weil ich mir solche Gedanken mache...meint ihr sie kann mich bis zum MuSchu nicht weiter krankschreiben oder ein BV aussprechen? Ich hab ja total die Panik, das ich arbeiten gehen muss :-(

#danke und einen schönen #sonne Tag noch

Daniela

Beitrag von miss-blue 07.04.10 - 16:50 Uhr

Huhu Daniela,

ich würde deiner FÄ einfach mal dein Problem schildern und dass du halt Nachts deswegen nicht mehr schlafen kannst, ich denke dann wird sie dich noch weiter krank schreiben, du hast es ja nicht mehr so lange bis zum MuSchu.

In meiner ersten SS war auch das Problem, dass mein Chef auf einmal meinte dauernd rumzumäckeln und mich fertig zu machen, dass ich dauernd heulend aus seinem Büro raus bin, habe es dann auch meiner FÄ geschildert und sie hat mich dann auch erstmal krank geschrieben, zwar nicht bis zum MuSchu, aber immerhin erstmal 2 Wochen und wäre es dann nicht besser gewesen, hätte sie mich weiter krank geschrieben.

Also einen Versuch ist es wert, zumal Stress ja nicht gut für dich und dein Baby ist.

LG

Beitrag von dani-n 07.04.10 - 16:52 Uhr

Ich habe halt nur Angst, dass es blöd aussieht, wenn ich dann jetzt wieder zwei Wochen krankgeschrieben bin und dann wiederkomme so kurz vor dem MuSchu...
mein Mann sagt ich soll nicht so viel an die anderen denken, aber ich kann irgendwie nicht anders...
obwohl er ja REcht hat, weil die sich ja auch überhaupt nicht für mich interessiern.

Beitrag von brille09 07.04.10 - 17:36 Uhr

Der Stress ist dem Baby sicher wurscht! Redet euch nicht immer aufs Kind raus. Klar, wenn man Durchblutungsstörung usw. bekommt, dann wirds gefährlich. Aber sonst? Die einzigen, denen es was ausmacht, sind mE die Mütter.

Kann es denn manchmal sein, dass man halt als SS meint, nen Grund zu haben, daheimzubleiben, wenn man gemein behandelt wird? Dient da das Baby nicht "nur" als Vorwand? Sorry, aber mir kommt das so vor.

Beitrag von miss-blue 07.04.10 - 18:48 Uhr

Also, wenn man erst gemein behandelt wird, seit man schwanger ist und man merkt, dass es schlimmer wird, je weiter die Schwangerschaft voran schreitet, dann ist es sicher nicht "nur" ein Vorwand.

Beitrag von tigerin73 07.04.10 - 16:53 Uhr

Ja, kann sie. Wenn sie halbwegs vernünftig ist, wird sie das auch machen, wenn du ihr erzählst, was bei dir in der Arbeit abgeht. Das Kind hat absolut Vorrang!

Gruß und viel Glück

tigerin73 (15. SSW und ebenfalls kurz vor einem BV, weil es bald nicht mehr geht...)

Beitrag von brille09 07.04.10 - 16:58 Uhr

Ich mein, die Aussage deines Vorgesetzten ist natürlich der Oberknall! Aber es gibt Leute, die sind derart taktlos, das gibts gar nicht.

Von Stress im Büro bekommst du aber mit Sicherheit keine Fehlgeburt. Welche Ursache hatten denn die Bauchkrämpfe? Ich hatte gestern auch ganz schreckliche und es war eine ganz harmlose Blähung, heute dann der Durchfall und jetzt ist alles wieder ok. Hab wohl Ostern etwas zu sehr über die Stränge geschlagen, essenstaktisch. Dachte aber gestern auch, die Welt geht unter.

Ich persönlich würd mich nicht krankschreiben lassen, wenns irgendwie geht. Ich mein, deine Kollegen müssens ausbaden und das mit der Krebserkrankung ist sicher eine extreme Belastung - auch für das ganze Büro. Da ist "so ein bisschen schwanger" doch fast schon vernachlässigbar, finde ich.

Beitrag von dani-n 07.04.10 - 18:35 Uhr

Klar müssen die Kolleginnen das ausbaden, aber ich werde ja sowieso nicht mehr wiederkommen, da mein Arbeitsverhältnis ende des Jahres aufhört. Es gibt da noch einige andere Sachen die mir das Leben schwer machen, das war nur ein Grund.

Also meine FÄ meinte es waren vorzeitige Wehen, weil ich auch einen Druck nach unten verspürt hatte.
Sie fand das überhaupt nicht lustig und es gibt viele Frauen die durch Stress eine Frühgeburt hatten.

Ich werde sehen, was sie sagt, wenn ich ihr das morgen alles mal so erzähle.

Also auf der Arbeit ist es wirklich nicht mehr spaßig und man wird depressiv.

Beitrag von petitange 07.04.10 - 17:03 Uhr

Also Männer machen einfach manchmal total deplazierte Bemerkungen, für eine Fehlgeburt ist es doch viel zu spät für dich und was für seine Mutter vor 50 Jahren normal war ist es heute überhaupt nicht mehr! Davon würde ich mich nicht einschüchtern lassen. Ich weiss, dass es oft schwer ist, dem Stress stand zu halten. Wenn es gar nicht mehr geht, kannst du dich bestimmt krank schreiben lassen.