baby ist abgegeben, ich werd verrückt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mara82 07.04.10 - 17:47 Uhr

Hallo,

manche von euch halten mich bestimmt für etwas Irre, aber ich werde verrückt.
Meine Schwiegermutter hat gerade meinen Kleinen abgeholt und ich kann überhaupt nicht entspannen....ich wünschte nur die Zeit geht schneller rum und ich kann ihn wieder haben....
Ich kann ja nicht immer nein sagen und ihm geht es hoffentlich ja auch gut, dennoch zerreist es mir mein Herz....
Kennt das jemand?
oder bin ich undankbar?
Das schlimmste ist, das er geschrien hat wie am Spiess, ich musste ihn erstmal wieder aus seinem Wagen nehmen um ihn zu beruhigen bevor sie los konnte.

Lg

Beitrag von petitange 07.04.10 - 17:51 Uhr

Das ist ganz normal, ging mir auch so, als ich mein erstes Baby zum ersten Mal für 1 1/2 Stunden weg gegeben habe. Ich bin dann Shoppen gegangen, das hat mir gut getan! Denk' daran, es ist für dich viel schwerer, als für's Baby!

Beitrag von hej-da 07.04.10 - 17:53 Uhr

Hallo!

Ist sie ne Runde mit ihm Schieben?
Da gewöhnt man sich ganz schnell dran, meine Schwimu fährt nämlich auch fast jeden Tag 1-2 Stunden.
Man kann dann endlich mal Dinge erledigen, die man sonst nicht schafft, oder bei Urbia reingucken#rofl

LG

Beitrag von mara82 07.04.10 - 17:58 Uhr

das schlimme ist, dass ich ihr nicht glaube das sie so lange spazieren geht. Sie wohnt nur ein paar strassen von uns entfernt und ist bestimmt zu sich nach hause gegangen....damit sie ihn auf den Arm nehmen kann und so...

Ach mensch, mir tut das so leid, dass ich das nicht haben kann.... ich weiß aber auch nicht was ich dagegen machen kann. Wir hatten eigentlich immer ein gutes Verhältnis, aber seid der Kleine da ist, möchte ich ihn ihr nicht geben....

Bei meinen Freundinnen oder meiner Mutter ist das kein Problem, ich gebe ihn auch da nicht sehr gerne ab, aber ich mach´s und kann auch abschalten....

Wie stelle ich das nur ab, mit meinem Mann kann ich auch nicht darüber reden, das würde ihn verletzen, ist ja schließlich seine Mutter....

Beitrag von hej-da 07.04.10 - 18:09 Uhr

Wie alt ist er denn?
Mein Wurm ist mit einem Gewicht von 2550g und 46 cm auf die welt gekommen. Es fiel mir Anfangs unheimlich schwer, ihn "abzugeben". Haben allerdings auch erst ab der 3000g Grenze angefangen, ihn "rumzureichen".....
Die ersten Male, wenn Schwimu mit ihm losging, waren schon komisch, aber mittlerweile weiß ich die Zeit sehr wohl zu nutzen und freue mich auch ganz ehrlich über die "Kinderfreie" Zeit.
Vielleicht solltest du deiner Schwimu öfter mal anbieten, ihn auf den Arm zu nehmen, dann hätte sie doch gar keinen Grund, zu sich zu fahren/ bzw. du müßtest so etwas gar nicht denken.
Das sich Beziehungen verändern durch die Schwangerschaft/ Muttersein, habe ich auch festgestellt. Allerdings habe ich eher große Probleme mit meiner Mutter, vertraue meiner Schwimu hingegen total.
Am 23.4 muß ich zum Zahnarzt. Da wird sie das erste Mal richtig aufpassen. Sonst schiebt sie halt nur, oder kommt runter zu uns, wenn wir da sind.
Das ist schon ein komisches Gefühl, wird aber nach 10 Monaten dringend Zeit!!!!
Stille allerdings immer noch, ansonsten hätte wir ihn schon vorher "abgegeben".....

Beitrag von mara82 07.04.10 - 18:16 Uhr

Meiner ist 5 Monate alt.... sie hatte ihn erst einmal...wenn auf ihn aufgepasst werden muss, dann macht das meine Mama oder mein Bruder, der ist erst 18, aber ich bin trotzdem beruhigter. Sie sind nicht so überaus vernarrt in ihn... ich lasse ihn auch bei der Kinderbetreuung im Fitnessstudio, das stört mich alles nicht. Aber bei ihr kann ich das nicht haben... weiß der Geier warum....
Vl. sollte ich mich doch mal meinem Mann anvertrauen... ich kann ja selbst nicht sagen woran es liegt!
das ist so schade aber ich kann meine gefühle im moment einfach nicht abschalten, bin froh wenn gleich halb 7 ist und er wieder da ist.... er ist nie 1,5 Stunden im Wagen ruhig, ausser er schläft... und ich habe ihr gesagt, dass er nicht einschlafen soll, weil ich ihn dann nicht ins bett bekomme.... wie sie das wohl gemacht hat? bestimmt nicht indem sie so lange spazieren war!!

Beitrag von hej-da 07.04.10 - 18:23 Uhr

Mensch, dass ist echt blöd, zumal du nicht weißt, vorher das kommt.......vielleicht kann dein Mann dich ja doch verstehen....
#liebdrueck

Beitrag von widowwadman 07.04.10 - 19:40 Uhr

Ich wuerd mich an deiner Stelle zusammenreissen. Was soll dein Mann den tun wenn du ihm eroeffnest dass du dein Kind aus voellig irrationalen Gruenden nicht bei seiner Mutter haben magst? Erwartest du dann auch noch Verstaendnis von ihm?

Beitrag von enyerlina 07.04.10 - 20:39 Uhr

hey


ich bin da bisschen anderer Meinung als die anderen. Dein Gefühl sagt dir eigentlich ist dir nicht wohl dabei, er schreit wie am Spieß und du kannst nicht nein sagen.

Es ist DEIN Kind und wenn du nicht entspannt sein kannst oder es dir evtl. noch zu früh ist solltest du üben nein zu sagen. Höre auf dein Gefühl!

Beitrag von xmoonlightx 07.04.10 - 22:24 Uhr

Hut ab, 5 Monate alt und bei der Kinderbetreuung im Fitness Studio abgeben. Also das geht für mich gar nicht.
Sorry, kann dir nur überhaupt nicht nachempfinden das du dein Kind in fremde Hände gibst ,aber bei der Familie am liebsten nen Rückzieher machen würdest...

#kratz

LG

Beitrag von waffelchen 07.04.10 - 18:16 Uhr

Vorgestern war meine Schwester da und hat aufgepasst, damit ich mal wieder in Ruhe baden konnte.
Nach 15 Minuten hab ichs nicht mehr ausgehalten und bin raus aus der Wanne #rofl

Beitrag von shorty23 07.04.10 - 18:19 Uhr

Hallo,

oh ja, ich kann mich noch an das 1. Mal erinnern, als meine Schwiegereltern mit der Kleinen eine Runde spazieren sind, ich bin wie ein Tiger in der Wohnung rum, habe jede Minute aus dem Fenster geschaut und als sie nach 1/2 Stunde immernoch nicht da waren, habe ich meinen Mann angerufen und gefragt, ob er denkt es sei was passiert #schein. Es hat auch ein bisschen gedauert, bis ich mich da entspannen konnte. Heute ist meine Kleine 20 Monate alt und geht jeden Tag in die Krippe und ich kann die Zeit alleine sehr genießen. Das braucht einfach ein bisschen Zeit, du bist nicht irre, es ist einfach normal (gut, bei manchen geht das schneller/einfacher, andere (wie wir) brauchen halt etwas länger!).

LG

Beitrag von sophiamarie 07.04.10 - 19:48 Uhr

Das war es sogar so das mein Mann mit dem Kleinen los war damit ich schlafen konnte aber pustekuchen.Nach ner halben Std hab ich ihn zurück gepfiffen#schein.Frau muss sich ja auch erst drangewöhnen#rofl

Beitrag von vanillamilk 07.04.10 - 21:56 Uhr

Hi,

hätte von mir sein können, dein beitrag!! ;-)
Nur das meine Schwiegerm. im Haus wohnt und mein Kleiner erst 11 Wo. alt ist....
Was glaubst du, wie schwer es da ist, nein zu sagen, wenn Sie ihn haben will!!:-[
Und ich kann es auch überhaupt nicht gut haben, wenn Sie mit dem Kleinen alleine ist....
Und vor allen Dingen nicht, weil er noch so klein ist...
Mein mann sieht das natürlich alles nicht so eng...
Tja, ist schon nicht so einfach alles, wenn plötzlich ein kind da ist...#kratz
dir alles Gute
LG

Beitrag von schmusimaus81 07.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich kann auch verstehen wie du dich fühlst. Ich bin es gewohnt, dass ICH immer die Kinder um mich rum habe. Bei meiner Großen hat meine SchwieMu noch weiter weg gewohnt und wir haben sie nur alle paar Wochen mal gesehen. Meine Eltern wohnen sowieso 500km weit weg. Wenn mal jemand anderes als ich mit unserer Tochter unterwegs war, dann wars mein Mann. Aber das hat auch gedauert, bis ich da abschalten konnte.

Mittlerweile wohnt SchwieMu mit im Ort, aber sie war mit der Kleinen (10 Monate) auch noch nicht allein weg. Ich hab da nicht wirklich Vertrauen. Ich wüsste nicht, ob sie sie mir gleich zurück bringt wenn sie brüllt oder ob sie sie schreien lässt. Ihre Einstellung ist, dass Babys ruhig mal schreien dürfen und da hab ich halt etwas dagegen.

Wenn wir bei meinen Eltern sind, geht meine Mama auch mal mit der Kleinen raus. Da hab ich eher Vertrauen und kann etwas abschalten. Aber nach einer halben Stunde werde ich dann doch langsam unruhig #schwitz

Momentan ist meine Große (5 Jahre) das 1. Mal ohne uns im Urlaub bei meinen Eltern. Sie hatte vorher noch nie woanders ohne uns übernachtet und wollte unbedingt mit zu Oma und Opa als sie gestern wieder nach Hause gefahren sind. Sie waren über Ostern bei uns. Dass wir sie da nicht mal schnell abholen können, wenn sie nicht mehr will, ist klar bei der Entfernung. Aber es klappt echt gut. Die 1. Nacht war ohne Probleme. Heute hat sie fast den ganzen Tag mit ihrer Freundin gespielt und mir vorhin am Telefon gesagt, dass sie in der Nacht wieder gut schläft und uns nicht vermisst. Einerseits bin ich ja stolz, dass sie sich das zugetraut hat und froh, dass es klappt. Andererseits ist es ein komisches Gefühl, wenn sie sooooo weit weg ist. Sie fehlt mir total. Am Samstag fahren wir auch hoch und holen sie ab. Sie hat aber schon gesagt, sie will noch nicht nach Hause #schmoll

LG
Antje