Ich hab wieder Arbeit! unglaublich, aber wahr....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaktuszahn 07.04.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

ich muss einfach mal was loswerden...

Ich habe drei Jahre bei meiner alten Firma gearbeitet, immer positive Rückmeldungen erhalten alles war gut. sogar zwei Gehaltserhöhungen habe ich bekommen.

Dann wurde ich schwanger. Alle freuten sich und es war klar nach einem Jahr komme ich wieder. Für ein Jahr auf 30 Std. und dann wieder 40 Std. Es kam alles anders. Aufeinmal hatte mein Job eine andere- obwohl schon besprochen wurde das ich wiederkam wurde jem neues eingestellt. Man versuchte die 30 Std Woche zu verhindern- was rechtlich aber nicht ging. Dann hat man mich versetzt in eine überfüllte Abteilung in der ich angeblich dringend gebraucht werde... dabei hatte ich kein Plan von der Sache war Marketing und ich komme aus dem Rechnungswesen....

vier Monate lang hab ich mehr oder weniger nichts gemacht und unsere Anwälte haben sich "bekriegt" .... schlußendlich wurde mir vorgeworfen ich hätte in der früheren Zeit vor der Elternzeit schlechte Arbeit gemacht, Arbeit verweigert... Wir trafen uns vor Gericht. Zeugnis, Abfindung die m. M. viel zu klein war und Ende. DACHTE ICH. Selbst danach versuchte man mir das Leben schwer zu machen... Zeugnis wurde verknittert verschickt, das dann zweimal und beim dritten Mal hieß es dann ich sollte doch bitte nich alles so kompliziert machen und selber kommen und abholen. Arbeitsbescheinigung wurde trotz meiner _Hinweise auf Fehler nich korrekt ausgefüllt, so bekam ich dann Probleme mit dem Alg1 und dem Jugendamt wg Kitagutschein.....Dann wurde mir eine zu hohe Summe überwiesen, und ich sollte zurücküberweisen- habe ich nach korrekter Abbrechnung umgehend gemacht, nach 5 Wochen kam dann die Androhung ich solle zahlen sonst würde man mich verklagen..... natürlich brauch ich keine Sorge haben ich habe alles korrekt gezahlt und auch kein Fehler gemacht in der Überweisung. Aber was soll das.... ich dachte ich habe endlich Ruhe...

Und heute kam, nach 75 Bewerbungen, 11 Vorstellungsgesprächen ENDLICH die ZUSAGE: ich kann ab 15.4 in Vollzeit wieder anfangen zu arbeiten, klar mit kleinem Kind wäre mir 30 std oder so lieber gewesen, aber ich bin soooo froh wieder Arbeit zu haben nach dem ganzen Mist und den vielen Bewerbungen. Das Team ist super nett und symphatisch und die Firma ist mit dem Auto ca 10/15 min entfernt.

Das war ne Menge #bla#bla
aber iwie wollte ich das mal loswerden...


#huepf

Beitrag von cami_79 07.04.10 - 20:19 Uhr

Hey, dann Glückwunsch, dass es jetzt wieder aufwärts geht #klee

Beitrag von kaktuszahn 07.04.10 - 20:31 Uhr

dankeschön
#huepf

Beitrag von heikeundleon 08.04.10 - 07:35 Uhr

Na dann auch meinen herzlichen Glückwunsch!!#fest

Heike

Beitrag von kaktuszahn 08.04.10 - 10:11 Uhr

dankeschön

Beitrag von vivi0278 08.04.10 - 19:44 Uhr

Wow, herzlichen Glückwunsch!!! Ich wünschte ich hätte auch so ein Glück mit der Arbeitssuche. Viel Spaß

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:19 Uhr

hallo,

seit wann suchst du denn? und als was?
ich habe ja immerhin auch 4 monate gebraucht und 75 bewerbungen und viele gespräche...

vielleicht hilft eine bewerbungsberatung? hier im forum war doch mal frau dreyer- sie soll echt gut sein- macht auch online die beratung ich hab die kontaktdaten wenn du magst...

danke aufjedenfall
lg

Beitrag von vivi0278 14.04.10 - 19:31 Uhr

Es liegt einfach an fehlender Kinderbetreuung und falschem Beruf (Gastronomie). Dazu kommt, mein Mann im 3 / 4 Schichtsystem. Es ist zum verzweifeln.