Versicherung Schadensmeldung,frage hab

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mmv 07.04.10 - 19:59 Uhr

Nabend zusammen.....

ich habe eine frage:

Ich habe seid Jahren eine Haftpflichtversicherung,habe auch gott sei dank noch nie ein Schaden gemeldet...
Nun habe ich leider ausversehen eine teure Versace Sonnenbrille von meiner Freundin kaputt gemacht(sie hat über 200€ gekostet).Sie ist am Bügel abgebrochen.Reparieren zulassen wird auch sau teuer,da der komplette Bügel ausgetauscht werden muss....:-(
Könnte ich die Brille vielleicht über die Versicherung laufen lassen????
Ich kenn mich nicht aus....

Würde mich über antworten freuen ...
Ich danke vorraus
Mela

Beitrag von nick71 07.04.10 - 20:06 Uhr

Sofern du die Brille nicht von deiner Freundin ausgeliehen hattest (und sie in diesem Zuge kaputt gemacht hast), dürfte das ein Schaden für deine Privathaftpflicht sein. Bei geliehenen Sachen ist die Versicherung -wie gesagt- nicht eintrittspflichtig...

Beitrag von mmv 07.04.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

ne also sie war nicht ausgeliehen....wir waren zusammen einkaufen und ich habe sie gehalten bzw.wollte gleichzeitig was aus meiner tasche holen und dann ist sie leider abgebrochen.
Also muss ich da einfach anrufen???

Beitrag von nick71 07.04.10 - 20:30 Uhr

Ja...Schaden zunächst telefonisch melden. Du wirst dann eine Schadenanzeige zugeschickt bekommen, die du ausfüllen und an die Versicherung zurückschicken musst. Rechnung der Brille bzw. Reparaturbeleg und ggf. Fotos (letzteres sofern verlangt) solltest du mit einreichen.

Beitrag von bezzi 08.04.10 - 07:47 Uhr

Warum hast Du die Brille gehalten ?

Bei Gefälligkeitsdiensten bist Du nämlich auch nicht haftbar.

Beitrag von mmv 08.04.10 - 07:56 Uhr

Ja wieso denn nicht????

Ich hab geschrieben,dass wir einkaufen waren ,sie musste bezahlen und hat mich gebeten,die Brille eben festzuhalten.
Dann klingelte mein Handy,
ich wollte es aus meiner Tasche holen und schon ist es passiert.....

Beitrag von windsbraut69 08.04.10 - 10:12 Uhr

Wenn die Versicherung nicht eintritt, würdest Du den Schaden auch ohne Wimpernzucken aus Deiner Tasche ersetzen?

Beitrag von mmv 08.04.10 - 10:54 Uhr

Ja natürlich....
ich habe sie schließlich kaputt gemacht....
Aber man kann ja doch mal fragen......ich zahle jahrelang und habe NIE irgendetwas gemeldet....
Aber so ne Versace Brille kostet nicht mal eben 15€,sie hat 250€ gekostet......

Beitrag von pete1323 08.04.10 - 17:22 Uhr

Hallo mmv,

ruf Deinen Vermittler oder die Versicherung direkt an und sage, dass Du einen Haftpflichtschaden melden willst.

Dann bekommst Du Unterlagen und trägst dort alles ein schickst diese mit einem Kaufbeleg oder Kostenvoranschlag wieder zurück.

Deine Freundin wird dann als Anspruchstellerin ebenfalls Post bekommen.

Die Versicherung prüft dann, ob Du überhaupt schadenersatzpflichtig bist.

Solltest Du es sein, so ermittelt sie den Zeitwert und wird diesen (oder ggf. die Reparatur) bezahlen.

Wenn nicht, teilt sie dieses der Anspruchstellerin mit.

Alles weitere kannst Du dann mit Deiner Freundin besprechen/verhandeln.


gruß pete

Beitrag von mmv 08.04.10 - 19:11 Uhr

Danke für deine liebe Antwort....

eine Frage....
leider hat meine Freundin die Rechnung nicht mehr....bzw. die Brille hat sie in Italien gekauft....
Aber die Brille gibt es noch zukaufen.
Was machen wir dann???
Ich über lege die Brille jetzt reparieren zulassen auf meine kosten und dann von der Versicherung dann zurück statten zulassen...(wenn man die Brille noch reparieren kann :S

Beitrag von pete1323 08.04.10 - 22:36 Uhr

Hallo mmv,

der Sinn einer Haftpflichtversicherung sollte vielleicht erst einmal geklärt werden:

Wenn Du jemanden schuldhaft schädigst, bist Du zum Schadenersatz verpflichtet. Die Haftpflichtversicherung überprüft die an Dich gestellten Ansprüche dem Grunde und der Höhe nach. Sollte sie zu der Entscheidung kommen, dass Du "schuldig" bist, zahlen sie den entsprechenden Ersatz. Sollte der Anspruch unbegründet oder zu hoch sein, wehrt die Versicherung diesen ab (passiver Rechtsschutz).

Du solltest Deiner Freundin sagen, dass sie mit der Brille in ein entsprechendes Geschäft geht und sich einen Kostenvoranschlag zur Reparatur geben lässt. Diesen kannst Du dann bei Deiner Versicherung einreichen, oder sie schickt es selbst.

Zum Kaufbeleg: Wenn Du weißt, was die Brille wann gekostet hat, schreib es in Dein Formular. Wenn Du es nicht weißt, kannst Du die Frage auch nicht beantworten. Deine Freundin kann dann dieses in ihr Formular schreiben. Sie muss schließlich ihren Anspruch belegen.

Wenn die Versicherung nun weiß, was die Brille wann gekostet hat und was eine Reparatur kosten würde, äußert sie sich dazu (entweder Reparaturfreigabe oder Zahlung des Zeitwertes - ggf. wird die Brille eingefordert).

Und wenn DU dann der Meinung bist, dass Deine Freundin eine neue Brille verdient hat, dann zahlst Du die Differenz wieder; rechtlich verpflichtet bist Du dazu aber nicht.


gruß pete

Beitrag von mmv 09.04.10 - 07:08 Uhr

Danke :)
Hast mir aufjedenfall etwas geholfen..
Ich werde heute bei der Axa mal anrufen und die Sache schildern....

Schönen Tag wünsch ich dir
Gruß Mela