Umzug, neues Geschwisterchen und kein Kindergarten mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von berry26 07.04.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

ich habe gerade ein absolutes Tief und mach mir wieder mal wahnsinnige Gedanken über unsere Zukunft.

Mein Mann hat seit letzten Monat einen ganz tollen Job. Leider 250 km entfernt..
Jetzt werden wir zum 01. Mai umziehen, was für meinen Sohn (fast 3) bedeutet das er nicht nur in eine völlig neue Umgebung ziehen muss, sondern auch aus seiner heissgeliebten Kita muss. Hinzu kommt das er bald seine Schwester bekommt und dann mit Mama und Baby zuhause sitzt, da er keinen kurzfristigen Kitaplatz bekommt und der Kindergartenplatz im Herbst auch noch nicht feststeht.

Glaubt jetzt nicht das ich meinen Sohn "abschieben" will, obwohl ich zuhause bin... Ich habe meinen Kleinen sehr gerne um mich und für mich wäre es auch gar kein Problem, aber er ist seine Kita gewöhnt und liebt den Trubel und die Möglichkeiten dort. Zudem bedeutet die Geburt seiner Schwester ja auch das sich auch zuhause nicht mehr alles nur noch um ihn dreht. Ich habe momentan einfach Angst das das einfach zuviel Veränderungen aufeinmal für ihn sind. Sämtliche Konstante in seinem Leben sind aufeinmal weg...

Hat irgendjemand von euch vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir berichten, wie es gelaufen ist? Oder was ich tun kann um ihm die Umstellung zu erleichtern?

Vielen Dank im voraus.

LG

Judith

Beitrag von 3erclan 07.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo

evlt kann dir jemand von hier aus der Nähe nen Tipp geben.

Wenn du die neue Stadt verrtäts kann man dir tTipps geben wo es evtl noch freie Plätze gibt.

lg

Beitrag von berry26 07.04.10 - 21:18 Uhr

Wir ziehen auf's Land, da gibt es im Ort nur 2 Kindergärten die voll sind. Kurzfristig einen Kinderkrippenplatz bekommen wir dort nicht, da er ja im Juni 3 wird und dann sowieso in den angeschlossenen Kindergarten wechseln würde. Zudem müsste er sich dann im Herbst ja nochmal umgewöhnen wenn er woanders einen Platz bekommt.
Um den Kindergartenplatz ab Herbst mache ich mir weniger Gedanken, da würde er sicher auch im Nachbarort einen bekommen, aber ich mache mir gerade um die nächsten Monate Sorgen. Umzug, Geschwisterchen und keine Kinderkrippe zum austoben mehr, ist einfach alles ein bissl viel aufeinmal. Sein kompletter Alltag wird ja auf den Kopf gestellt.

Ist einfach alles blöd momentan!