Ab wann schlafen eure kleinen bei Oma

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:02 Uhr

Hallo,
Ich bin schwanger und hab nen 20 Monate alten Sohn. Im Juli kommt Baby Nr. 2 da ist er ann 23 Mon. Meine Eltern, die zwar nicht bei uns wohnen, aber regelmäßig Kontakt haben kamen auf die Idee Ihn um den Termin herum für ne Woche mit auf Urlaub nehmen. Ich weiß Sie meinen es gut, aber irgendwie war ich voll überrumpelt, daß Sie mir mein Sohn so entführen wollen. Er hat bisher noch nie ohne Mama UND Papa geschlafen und dann gleich ne ganze Woche.Gefällt mir gar nicht der Gedanke, will natürlich aber auch keine Glucke sein und immerhin sind es meine Eltern.
Wieviel kann man den kleinen denn zumuten?

lg
Caro

Beitrag von lotosblume 07.04.10 - 20:06 Uhr

Junior hat das erste Mal bei Oma geschlafen als er 6 oder 7 Monate alt war....ob ich mich eine Woche trennen würde weiß ich nicht. Ich würde ihn aber definitiv nicht eine Woche weggeben, wenn er vorher noch nicht mal 1ne Nacht ohne euch war.

Beitrag von tosse10 07.04.10 - 20:08 Uhr

Hallo,

unser Kleiner ist 18 Monate alt, er hat letzten Monat bei jeder Oma einmal geschlafen. Das hat sehr gut funktioniert. Gleich eine ganze Woche würde ich ihn aber nicht her geben. In deiner Situation (in die ich hoffentlich auch bald komme *neidischguck*) würde ich ihn vielleicht vorher ein- oder zweimal dort "Probeschlafen" lassen. Wenn das gut geht, dann kann er ja vielleicht ein bis zwei Tage dort übernachten, sobald du mit Nr. 2 nach Hause kommst.
Heißt "nicht bei Euch wohnen" richtig weit weg? Oder nur nicht im gleichen Haus/Ort?

LG

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo,
naja meine Eltern wohnen 500km weit weg. Sind aber oft da. Er mag sie auch gerne. Aber bisher hat ihn zwar schon ab und zu Oma nr2 die gleich nebenan wohnt ins Bett gebracht, aber eben in sein eigenes und beim aufwachen waren wir ja wieder da. Ich mache mir ja nur sorgen daß es zu lange ist so ne Woche und dann auch noch in ner fremden umgebung.
Dir drück ich die daumen für #schwanger.
Lg

Beitrag von tosse10 07.04.10 - 20:31 Uhr

500 km sind ja wirklich eine Hausnummer. Erst die Fahrerei, dann die ungewohnte Umgebung und ohne Eltern. Ne, das würde ich nicht machen. Da ist ja auch vorher "üben" raus.
Wenn sie sowieso oft da sind, gibt es dann nicht die Möglichkeit das sie nach der Entbindung ein paar Tage zu Euch kommen und dich unterstützen? Oder falls dein Mann Urlaub dann hat, in der ersten Zeit sobald er wieder arbeiten ist?

LG

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:37 Uhr

Der urlaub ist schon gebucht und sie kommen danach sowieso her. Meine Mom dachte nur sie entlastet mich mal, daß ich Ruhe und Zeit für mich hab so kurz vor Termin. Ist ja auch irgendwie süß von Ihr. Bin wohl doch ne Glucke ;-)

Beitrag von berry26 07.04.10 - 20:08 Uhr

Hi,

also gegen eine Übernachtung bei Oma und Opa spricht denke ich gar nichts in dem Alter aber gleiche eine Woche ohne das er vorher überhaupt schon mal dort übernachtet hat, finde ich schon heftig.

Also wenn du das Angebot annehmen willst, würde ich vorher schon einige Versuche über eine und dann 2 oder 3 Nächte starten, damit es für deinen Kleinen eine nicht ganz so ungewohnte Situation ist. Ausserdem siehst du dann auch ob es funktioniert oder nicht.

LG

Judith

Beitrag von schnurzel86 07.04.10 - 20:09 Uhr

Hallo

Meine Maus hat das 1 Mal bei Oma und Opa geschlafen, da war sie etwa 7 Wochen alt und es war alles super. Da ch nicht gestillt habe, ging das, wg. der Flasche geben.
Und jetzt, wenn ich mal wa unternehme, klappt immer noch

LG

Beitrag von moon86 07.04.10 - 20:10 Uhr

gut mein sohn ist erst 15 monate . wenn mal was ist dann kommt meine mama runter ( wir haben das haus von meiner umgebaut so das es jetzt 2 wohnungen hat ) dann guckt sie nach ihm bis wir wieder da sind. bei der anderen oma darf er erst dann da schlafen wenn er es erst wenn er so 6-8 jahre alt ist. aber dann auch wenn nur mal eine nacht und nicht länger würde ihn so um 18uhr hin fahren und am nä tag um 9uhr wieder holen .


finde es aber eine lieb von deinen eltern . ich wüsste aber nicht ob ich das machen würde, denke mal ich würde sie fragen ob sie nicht zu euch kommen können um dir zu helfen

Beitrag von schaefchen8 07.04.10 - 21:56 Uhr

Dein Text ist süß. Ich kann verstehen, dass du deinen Sonnenschein am liebsten bei dir hast, aber die Zeiten so (Jahre vorher) schon festlegen? Das ist zuckersüß;)
Ich hab soooo gerne bei Omi geschlafen und da immer ganz lange, und hätte meine Mama mich um 9 geholt, hätte es ein riesen Theater gegeben!!

Aber das kommt natürlich auch auf das Verhältnis untereinander an, und ist vorallem eine Vertrauenssache!

LG

Beitrag von nightwitch 07.04.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

bei uns war es so:

Bei der Großen hat Oma aufgepasst, als sie gerade eine Woche alt war (über einen ganzen Tag, da wir auf eine Hochzeit eingeladen waren).

Die Kleine hat mit knapp 2 Monaten bei Oma ein ganzes Wochenende geschlafen.

Ansonsten immer, wenn es die Situation erlaubt (Oma wohnt weiter weg).

Meine Kleine schläft auch öfters mal bei einer guten Freundin von uns.

Ich habe damit kein Problem. Wieso denn auch?! Meine Mutter und meine Freundin haben Erfahrungen mit Kindern und ich vertraue ihnen völlig.


Ich würde aber empfehlen das mit dem Schlafen/Aufpassen im Vorfeld schon zu "üben". Also vielleicht bringen Oma/Opa den Kleinen zu Hause ins Bett, während ihr dabei seid, dann ohne euch, dann verbringen die Beiden einen Tag mit ihm und er schläft bei ihnen usw.

Gleich eine ganze Woche Urlaub fände ich persönlich für ein Kind, dass noch keinerlei "ÜBernachtungserfahrung" mit Oma und Opa hat, zuviel.

Bei meinen Beiden hätte ich da wenig Bedenken, aber die sind es ja auch gewohnt ;-)

Den Vorschlag würde ich aber auf jeden Fall in die Tat umsetzen. Ich war heilfroh, dass meine Große für die Woche um meine zweite Geburt bei der Oma war.
Vorallem, weil ich noch fast eine Woche vorher im KH gelegen habe und mein Freund arbeiten musste. So hätte ich kurzfristig niemanden für das Kind gehabt.


Gruß
Sandra

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo,
ich hab ja auch kein Problem mit woanders schlafen lassen. Es ist nur so daß 1 Woche soooo lange ist, für mich ja auch und daß es eine neue Umgebung ist. Mein kleiner ist total unkompliziert und mag meine Eltern auch gerne. Wir waren alle zusammen schon im Urlaub. Aber Urlaub ist alles neu und aufegend und dann auch noch ohne Mama - daß ist das was mich beunruhigt. Wenn sie hier im Haus wären wo er alles kennt dann fänd ichs net so krass.
Aber wahrscheinlich bin ICH diejenige die noch nicht soweit ist #schwitzund sich nach und nach dran gewöhen muss #hicks

lg

Beitrag von nightwitch 07.04.10 - 20:49 Uhr

Hallo,

ja, das denke ich auch ;-)

Vielleicht kannst du ja eine "Bedingungen" stellen. Also z.B. nur in Deutschland und nicht unbedingt soweit weg, dass man erst stundenlang fahren muss.

Oder eben, dass deine Eltern zu Hause bleiben und jeden Tag etwas anderes mit dem kleinen Zwerg unternehmen?

Ansonsten: Spring über deinen Schatten (ja, ich weiss es ist schwer, auch wenn meine Kinder relativ häufig mal ein Wochenende weg sind muss ich mir jedesmal ein paar Tränchen verdrücken) und gönn deinem Kleinen den Urlaub mit Oma und Opa.

Gruß
Sandra

Beitrag von jujo79 07.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo!
Es kommt sicherlich aufs Kind an, aber meine Kinder haben in dem Alter noch nicht bei Oma und Opa geschlafen, weil sie es nicht wollten. Ok, als sie noch sehr klein waren, konnten sie nichts sagen, aber da habe ich ja gestillt. Ich denke, ihr alle müsst ein gutes Gefühl dabei haben.
Ich würde es allerdings zu dem Zeitpunkt nicht machen, weil es mir wichtig wäre, dass der "große" Bruder gleich sein Geschwisterchen kennenlernen kann. Gerade die erste Kennenlernzeit ist doch für alle so wichtig. Vielleicht fühlt er sich sonst auch etwas ausgeschlossen, auch wenn man meinen könnte, dass er das in seinem Alter noch nicht so mitkriegt, aber im Unterbewusstsein sicher doch.
Ich finde das Angebot auch nett, aber ich würde es eben nicht machen.
Grüße und alles Gute
JUJO

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:43 Uhr

Hallo,
ja das mit dem wegschieben denke ich mir auch irgendwie, und das will ich auf keinen Fall.
Stimme dir auch zu mit dem sofort dabeisein wenns Baby kommt, und der Urlaub ist so gelegt daß es voll um den Termin herum ist. Mein Gefühl sagt klar nein, aber den Gedanken fand ich schon nett und ich will sie ja auch nicht vor den Kopf stoßen. Muss es versuchen so zu erklären daß sie es verstehen, was leider oft nicht so leicht ist #zitter

Beitrag von xunikatx 07.04.10 - 20:31 Uhr

Huhu,

also mein Junior war 9 Monate als er das erste mal bei Oma, ohne mich, geschlafen hat.

Eine anze Woche faende ich ehrlich gesagt zu viel und dann auch noch Urlaub, also weiter weg.
Meine Eltern meinten das auch mal, weil ich manchmal echt fertig bin. Ich sage dann aber gleich, dass das nicht in Frage kommt. Gut, sie ziehen mich dann meist auf aber damit kann ich leben.
Vor meinen Eltern nehme ich kein Blatt vor den Mund und kann immer das sagen was ich denke.

LG

Beitrag von whiteangel1986 07.04.10 - 20:32 Uhr

also unser kleiner schläft so ziehmlich von anfang an ab und an mal bei der omi :-) Seit dem ich nichtmehr stille. Ca. 1 mal im monat oder mal jeden 2. Ich wollte das von anfang an so, damit sich der kleine auch mal dran gewöhnt, schließlich kann immer mal was passieren. Aber bisher war das immer mal eine Nacht. Einmal sogar 2. (aber da kam uns was dazwischen). Aber eine ganze woche wäre ich auch skeptisch. Probiere es doch jetzt mal für ein tag. Mal sehen, wie er sich verhält, und sage auch gleich dazu, das sie ihn nicht verwöhnen soll. Noch kennt er den unterschied nicht, sonst hast du hinterher tierisch probleme. Teste es doch 2 tage mal. Ein tag schlaft ihr mit dort, den 2 der kleine alleine?

MfG WhiteAngel

Beitrag von hessen-mama 07.04.10 - 20:37 Uhr

Fast von Anfang an... mit etwa 2Mon. zum 1. mal und seit dem immer mal wieder... also vielleicht so 1x im Monat. Oma und sie genießen es! und wir auch mal ;-)

Beitrag von sannimausi 07.04.10 - 20:39 Uhr

Ich denke, da ist mehr entscheidend, was DU Dir zumuten kannst. Eine ganze Woche zu Oma und Opa ohne vorher regelmäßiges Üben? Käme für mich im Leben nicht in Frage!
Ich würde mich furchtbar fühlen und das mit Sicherheit versehentlich auch meinem Kind vermitteln.

In dem Alter ist eine Woche ohnehin schon eine verdammt lange Zeit! Sei eine Glucke, das ist schließlich Dein Job als Mama. ;-)

Ansonsten kann man den Kindern eine Menge zumuten. Die Kinder, die von klein auf darauf trainiert wurden, halten es bestimmt gut eine Woche bei Oma aus. Meine Tochter würde daran verzweifeln, weil sie es nicht gewohnt ist.

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:47 Uhr

;-) ich gelange immer mehr zu dem ergebnis das ich ne kleine Glucke bin, aber ich nehme meinenJob auch verdammt ernst #rofl

Beitrag von lilaluise 07.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo
ich hatte im Februar eine AS#heul und da ging es mir so schlecht- da hat meine Tochter 5 Tage bei meiner Mutter verbracht..da war sie fast 1,5!Das hat super geklappt!Normalerweise würd ich sie aber nicht so lange hergeben...dieses Wochenende schläft sie wieder für zwei Tage bei der Oma....kann ich gut gebrauchen bin nämlich frisch schwanger und sooooo müde- endlich mal ausschlafen!
lg luise

Beitrag von clueless76 07.04.10 - 20:48 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur #schwanger.Schlafen oohh welch schöne aussichten

Beitrag von jacky1983 07.04.10 - 20:52 Uhr

Meiner hat erst nach seinem 2. Geburtstag da geschlafen.
Er wollte es so. :-D

''Ich mömme nich Hause, lieber bei Oma schlafen'' :-D

Ja und da haben wir nicht nein gesagt.
Es hat super geklappt und er wollte auch am nächsten Tag nicht nach Hause!! :-(

Meine Mutter bzw meine Oma wohnt ca 15min mit dem Auto von uns entfernt.
Die andere Oma wohnt 5Std von hier weg.

Bei ''der anderen Oma'' hat er noch nicht geschlafen, da darf er erst hin, wenn er zur Schule geht oder in den Kiga, je nach dem, wie er dann so ist.

In beiden Fällen wäre mir aber 1Woche viel zu viel.
Dafür ist er mir zu Klein..... Mein Baby!! :-D

LG

Beitrag von vukodlacri 07.04.10 - 20:57 Uhr

Hmmm, gute Frage.
Für mich käme es drauf an, wie weit die Eltern wegwohnen und wie innig das Verhältnis eures Großen zu den Großeltern ist. Mit knappen 2 Jahren ist es sicherlich zumutbar, aber ich würde trotzdem auf jeden Fall ein Hintertürchen offenhalten.
Gluckenhaft finde ich deine Gedanken auf keinen Fall...eher völlig normal, du bist schließlich seine Mutter!

Wir haben im Juli übrigens dasselbe "Problem"...auch meine Eltern wohnen nicht in der Nähe, mein Mann und ich wollen allerdings zu nem 3tägigen Festival gehen. Meine Missy ist zu dem Zeitpunkt knappe 3 Jahre jung, hat aber auch noch nie woanders geschlafen.
Wir werdens so machen, dass meine Eltern herkommen und in unserer Wohnung wohnen werden zur Betreuung. Zum einen, damit die Missy in ihrer Umgebung bleibt, zum anderen, weil das Festival nur eine knappe Autostunde von uns entfernt ist...von meinen Eltern wären es 3 Autostunden. Ich bin gespannt, wie das werden wird...meine Missy liebt ihre Großeltern aber abgöttisch, sie sehen sich regelmäßig (ok, zwar nicht oft, aber regelmäßig), und telefonieren mehrmals pro Woche. Und immer, wenn sie da sind, bin ich komplett abgemeldet, selbst meine Brust (sie stillt noch ab und zu mal) ist total out und wird nicht verlangt. Von daher bin ich recht zuversichtlich.

LG und alles Gute!

Beitrag von engel7.3 07.04.10 - 20:59 Uhr

Mein Kurzer hat mit 5 Monaten zum ersten mal bei meinen Ellis geschlafen, weil wir auf ner Hochzeit waren.

Hatte da auch überhaupt kein Problem mit, da sie auch nur 7 km von uns entfernt wohnen. Seitdem schläft er regelmäßig ( alle 5-7 Wochen) eine Nacht am Wochenende dort.

Er schläft und isst dort wesentlich besser als zu Hause, daher gebe ich ihn "gerne" zu Oma und Opa.

Glg

  • 1
  • 2