ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von anjapasson 07.04.10 - 20:35 Uhr

hallo ihr lieben,

heute mal ein frustposting von mir! ich entschuldige mich schonmal fürs jammern :D

ich kann nicht mehr, bin alleinerziehend und schwanger mit dem 3ten kind. ich würde so gerne abtreiben aber ich bringe es nicht übers herz. ich bin so oft auch mit zweien schon überfordert ( 4 und 3) weil sie beide gleichzeitig in ihren trotzphasen sind. wie schaffe ich das bloß mit einem 3ten. alle 3 kinder sind von dem gleiche vater und ich bereue es so. ich sags euch, nie wieder sex! -.- ich würde meine fruchtbarkeit gerne an jemanden verschenken, wer will, einfach melden :P
nein aber ehrlich, wie soll ich das schaffen, alleine mit 3 kindern?! bis februar 2010 hab ich noch gearbeitet, wurde dann allerdings gekündigt, nachdem meine kinder hintereinander scharlach bekamen und ich 3 wochen ausfiel. ich würde auch nach einem jahr wieder arbeiten gehen, habe ich bei den andren zweien auch gemacht, aber selbst da wars oft nen akt alles unter einem hut zubringen. :( ich glaube ich schaff das nich, aber abtreibung? warum bin ich im moment so down, es gab echt 2-3tage an denen ich dachte, ach komm es wird schon, aber seit heute bin ich verzweifelt. vielleicht trägt auch diese penetrante übelkeit dazu bei. könnt ihr mich ein wenig aufbauen oder sind hier mütter, mit 3 kindern?

sorry fürs vollheulen, aber ich muss mir einfach mal luft machen

Beitrag von 3erclan 07.04.10 - 21:36 Uhr

Hallo

hast du Familie die dich unterstützen könnten???

Sind deine Kinder in Krippe bzw. Kiga``???

Evlt ne Mutterkind kur beantragen

Evtl WEllcome nutzen nach der Geburt

Evtl ne Haushaltshilfe

hast du Freunde die dir zuhören und dir evlt mal die beiden abnehmen???

lg

Beitrag von anjapasson 07.04.10 - 21:45 Uhr

hallo,

meine kinder sind in der krippe und im kindergarten, dar ich bis feb noch gearbeitet habe und meine kleine nun bald in den regelkindergarten wechselt. die letzten zwei wochen war die kita zu vllt bin ich deshalb so ausgebrannt, nun gut weiter.
eine mutter-kind-kur hatte ich letztes jahr mal beantragt und diese wurde abgelehnt weil es hieß die kinder sind zu jung?! mein kommentar darauf war " mit 10 brauch ich keine kur mehr, da gehen die fast ihre eigenen wege" seit dem habe ich keine neue kur mehr beantragt und kann mir eigentlich auch gar nichts darunter vorstellen.
wellcome? davon habe ich noch nie etwas von gehört, genauso wie eine haushaltshilfe, woher bekommt man sowas, muss man eine solche hilfe selbst bezahlen? freunde und familie habe ich, allerdings ist es schwierig. meine mutter arbeitet im schichtdienst und genießt ihre freien tage alleine, rest meiner familie wohnt 800km weit entfernt. bei meinen freunden ist es so, dass sie entweder kinder haben und ihre ruhe wollen, keine kinder haben und erst recht ihre ruhe haben wollen oder freunde die mir zwar ihre kinder nächtelang geben, aber wenn ich mal komme, kommen tausend gründe warum es nicht geht, du siehst, ich bete seit monaten mal für einen freien tag nur für mich oder besser ein wochenende lol ich würde 48 h durchschlafen

Beitrag von 3erclan 07.04.10 - 22:31 Uhr

Hallo

erstens :

beantrage sofort eine Kur.Wenn sie abgelehtn wird was sie meistens machen sofort Widerspruch schreiben

zweitens

Haushaltshilfe bekommst du über die KK

drittens

Wellcome ist eine Hilfe die zu dir nach hause kommt wenn das baby da ist.die nehmen dir die größeren ab.

wenn du möchtest kontaktiere mich einfach

lg

Beitrag von ja-frager 08.04.10 - 19:35 Uhr

sorry, aber

#rofl du bist alleinerziehend und mit dem dritten kind desselben erzeugers schwanger???

das ist echt selten. selten dämlich.

mir tun die kinder leid. warum hast du nicht nach dem ersten oder zweiten dich unfruchtbar machen lassen, oder spirale, dreimonatsspritze etc.? klar, ists jetzt zu spät, dich zu belehren, aber mir brennt die frage so unter den nägeln.

warum kümmert sich nicht der erzeuger mit um die kinder? zahlt er wenigstens unterhalt in angebrachter höhe?

positiv finde ich ja, dass du wenigstens arbeiten gehst bzw. gehen willst.

ansonsten hab ich nur dieselben tipps der vorschreiberin: such dir freunde, optimiere deine kitaplanung, hab geduld und viel liebe für die kinder, sie werden dann auch ruhiger und trotzen nicht mehr so sehr. was ist mit großeltern oder anderen verwandten?
such dir ein hobby, dass dich ablenkt und dir ausgleich verschafft (also sport natürlich nach der ss). oder eines, wo alle kinder teilhaben können, fahrradfahren zb...

such dir hilfe beim jugendamt. ich kenne viele, die einen familienpfleger haben, der anfangs öfter, später einmal die woche kommt, der unterstützt, berät und hilft sehr gut.

wenn es gar nicht geht: es gibt auch pflegefamilien, die sich zeitweise um ein kind kümmern. das ist alles nicht mehr so wie früher, sondern wirklich locker, und nur als hilfestellung gedacht. aber da kann auch das jugendamt besser informieren...

denk daran, alle phasen gehen auch vorüber, nur wer den regen kennt, weiß die sonne zu schätzen... ich hoffe, du lernst aus deinen fehlern und ihr werdet eine glückliche familie!

Beitrag von anjapasson 08.04.10 - 20:11 Uhr

hallo und guten abend,

zu deiner antwort möchte ich doch gerne stellung nehmen. ich war 8 jahre mit dem vater meiner kinder zusammen, die ersten beiden passierten also nicht einfach so. auch nach der trennung waren wir uns immer recht nah hatten nur eben keinen sex mehr, weil es dadurch häufig alles schwieriger wurde, bis auf das eine mal letztens als ichs chwanger wurde. ich verstehe nicht, warum du dir einen witz daraus machst, statt eine konstruktiven antwort abzugeben. das ich einen fehler gemacht habe weiss ich selbst bzw habe ich versucht keinen fehler zu machen, schliesslich habe ich mit kondom verhütet. die kinder leiden nicht und litten auch in der vergangenheit nicht. es war ein frustposting, was sich wohl jeder mal verdient hat, ohne das witze über diese person gemacht werden.. man sollte immer mit respekt und toleranz gegenübertreten ;) ich habe immer gearbeitet und werde das auch weiterhin tun.. zum thema such dir freunde.. ich habe freunde kann ihnen allerdings nicht jeden tag oder we meine kinder bringen, sie haben selbst familie oder arbeiten schlichtweg und genauso sieht es auch bei meiner familie aus. zu deinem letzten satz "lern aus deinen fehlern und ihr werdet eine glückliche familie" habe ich das gegenteil behauptet? wir sind eine kleine glückliche familie auch ohne vater, aber darf ich es deshalb nicht als anstrengend empfinden? oder nicht mal verzweifelt sein? du verallgemeinerst sehr mit deiner antwort udn das finde ich schade.. ich schlage mir schon genug nächte um die ohren in denen ich wach im bett liege, dass kannst du mir glauben ;)
trotzdem danke ich dir für deine antwort und hoffe das du dich gut amüsiert hast und dein abend ein stückchen fröhlicher wird :)