Mandelentzündung, was essen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von billche 07.04.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (fast 14 Monate) hat eine eitrige Mandelentzündung. Am Ostersonntag waren wir beim Notdienst, da er nur schwallweise erbrochen hatte. Er bekommt Antibiotika und in der ersten Nacht brauchte er ein Zäpfchen, da er 40 Fieber hatte.

Der Arzt meinte, wenig und oft zu essen und trinken anbieten, da er sonst wieder brechen könnte.

Jetzt ist es so, dass er nicht gerade der dickste ist, er wiegt 9 kg und ich war schon so stolz dass er in letzter Zeit so gut zugelegt hatte. Jetzt mag er im Moment seine Milch und seinen Milchbrei und sein Mittagessen überhaupt nicht anrühren.

Er ißt hauptsächlich Obst, Getreide-Obst-Brei und etwas Brötchen/Brot oder Babybel.

Trinken tut er eigentlich wieder mehr, also mehr als vor 2 Tagen, da war kaum etwas in der Pampers.

Wie lange essen die Kleinen dann nix warmes? Muss ich deswegen nochmal zum Arzt??? Er bekommt ja seit Montag Antibiotika, muss es nicht langsam besser werden?

Ich weiß, viele Fragen, aber ich mache mir etwas Sorgen.

Das was er ißt, behält er aber alles drin, also er hat seitdem nicht mehr gebrochen. Was kann ich ihm noch zu essen anbieten?

Muss ich nochmal zur Kontrolle zum Kinderarzt um feststellen zu lassen, ob die Entzündung weg ist?

Danke schonmal für eure Hilfe, es gibt bestimmt jemand hier, der das schonmal mitgemacht hat.

LG und schönen Abend noch

billche + Bennet

Beitrag von murmel72 07.04.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

also wenn ich mir vorstelle, ich hätte eine eitrige Mandelentzündung, würde ich rein GAR NICHTS essen wollen.

Man hat doch kaum Hunger, wenn man so krank ist. Das AB verursacht auch noch oft zusätzlich Übelkeit.

Mein Tip ist: Ungezwungen kleine, leichte Dinge anbieten (Obst, Suppe, Zwieback). Wenn er nicht will, nicht nerven.
Und viel trinken. Das ist wichtiger als essen.

Wenn er wieder gesund ist, holt er wieder auf :-)

Gruss
Murmel

Beitrag von claudi242 07.04.10 - 22:41 Uhr

Hallo,
Tamina hatte vor Kurzem auch ne Mandelentzündung und hat kaum gegessen. Die Aussage unseres Kinderarztes war "Trinken ist wichtiger als Essen".

Wir haben ihr dann halt kalten Tee oder auch mal ne Saftschorle gegeben. Gegessen hat sie in der Zeit eigentlich nur kühle Sachen, Joghurt, Obstmus und so Sachen, was irgendwie runterrutscht und weniger Schmerzen verursacht. Gut geholfen haben uns dabei auch die Trinkbreie z.B. von Alnatura. Die waren kühl und sättigend.

Mach dir nicht so nen Kopf, die Mandelentzündung geht wieder vorbei und dann wird er alles aufholen, was er am Essen verpasst hat.

Lass den Antibiotika Zeit, zu wirken. Ich denke mal, gegen Ende der Woche sollte sich sein Zustand wieder normalisieren. Geh auf jeden Fall zum Arzt, wenn das Fieber anhält. Bei uns gabs 2 Tage Fieber und danach gings bergauf und nach einer Woche war sie wieder die Alte :-)

Gute Besserung und viele Grüße
Claudia