Klaps von fremder Mutter - Reaktion

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von urbani 07.04.10 - 21:40 Uhr

Heute ist mein 7-jähriger Sohn auf dem Spielplatz von einer anderen - mir fremden- Mutter geschlagen worden! Er erzählte mir, dass er dem Mädchen versehentlich reingerutscht wäre, während die Frau mir sagte, er hätte ihre Tochter geschubst. Die Frau war mit einer anderen Mutter dabei. Ich habe dann die Polizei gerufen, während die andere Mutter schimpfend und lärmend weggingen. Ich habe gesehen, in welches Haus sie gingen und habe hinterher dann Anzeige bei der Polizei erstattet.

Die Frauen waren beide dunkelhäutig und waren total wütend auf mich und meinten, ich würde sie nur anzeigen, weil sie dunkel seien. Ich war natürlich sehr aufgebracht, konnte denen jedoch einfach nicht klarmachen, dass das nicht geht. Ich schlage meine Kinder nicht und kann absolut nicht tatenlos zusehen, wenn dies ein Fremder tut.

Die Polizei hat die Anzeige aufgenommen und ich hatte das Gefühl, dass sie die Anzeige nicht so ernst genommen haben. Sie meinten, die Mentalität von Dunkelhäutigen sei nunmal anders als bei Deutschen und da würde Schlagen eher zur Erziehungsmethode gehören wie bei uns. Meinen Hinweis, dass wir hier aber in Deutschland leben und sie sich hier an deutsche Gesetze halten müssen, bejahten sie dann.

Was würdet Ihr in meiner Situation tun? War eine Anzeige überzogen? Zumal die zu zweit waren und ich keine Zeugen - außer mehreren anderen Kindern, die das bestätigten - habe.

urbani

Beitrag von mami2kids 07.04.10 - 21:45 Uhr

Ich kann dich gut verstehen!

Niemand darf meine Kinder schlagen, da werde ich zur Löwin!

Aber ich denke nicht, das ich gleich eine Anzeige gemacht hätte...

ICH hätte mir die Frau gepackt (verbal) und ihr so richtig die Meinung gesagt - das sie es niemals mehr wagen soll, mein Kind anzufassen - und auch kein fremdes Kind
Wenn ihre "Erziehungsmethode" schlagen ist, bitte schön - aber dann würde bald das Jugendamt vor ihrer Tür stehen, dafür würde ich sorgen - egal welche Mentalität sie ist

Also ich hätte sie richtig zur Schnecke gemacht ! Sie hätte keinen Ton mehr gesagt !!

Beitrag von urbani 07.04.10 - 21:58 Uhr

Hallo,
das Problem war, dass sie gleich weggingen. Sie ließen auch gar nicht mit sich reden, sondern schrieen immer nur, dass mein Sohn das selber schuld sei, er hätte schließlich ihrer Tochter wehgetan. Ich habe mehrfach gesagt, dass man das nicht miteinander vergleichen kann, aber da stieß ich auf Granit und dann habe ich gedacht, dass ich diese Personen anzeige. Zuerst hatte ich versucht, mich denen in den Weg zu stellen, aber die rammte den Kinderwagen einfach gegen mich und beleidigten mich unaufhörlich.

Auch der Polizei gegenüber taten sie den Schlag nur als leichten Klaps ab und wollten letztendlich auch meinen Sohn anzeigen. Da sagte die Polizei denen, dass er mit 7 Jahren nicht schuldfähig sei.

Sowas habe ich echt noch nicht erlebt!

urbani

Beitrag von mansojo 07.04.10 - 22:00 Uhr

mach gleich noch ne anzeige wegen beleidigung

Beitrag von engel_in_zivil 07.04.10 - 22:03 Uhr

dann zeig sie auch noch wegen beleidigung an!
dagegen wird in diesem staat erstaunlicherweise IMMER etwas unternommen (gibt ja schließlich schöne geldstrafen).
(mein vater sollte 2500€ zahlen... dabei wurde er aufs übelste beleidigt... die dame hatte wohl angst, dass er ihr zuvorkommt und sich einfach ne geschichte ausgedacht. nen gekauften zeugen hat sie dann auch noch angeschleppt. nachdem mein vater dann aber widerspruch einlegte und sich die geschichte der dame uns ihres "zeugen" eindeutig als falsch erwiesen, wurde die sache fallen gelassen. )

leute gibts ...

Beitrag von urbani 07.04.10 - 22:06 Uhr

Die Beleidigungen gingen mir in einem Ohr rein und in das andere raus. Aber wie mein Sohn mir entgegengelaufen kam - mit zitternder Lippen, weil die Frau ihn geschlagen hat -, das konnte ich nicht einfach so stehen lassen!

urbani

Beitrag von engel_in_zivil 07.04.10 - 22:10 Uhr

kann mir vostellen, wie es dir da ging!

aber leider ist davon auszugehen, dass die anzeige wegen körperverletzung fallen gelassen wird (das entscheidet ja dann die staatsanwaltschaft). ne anzeige wegen beleidigung hat da mehr "aussicht" auf strafe. so traurig das ist.

du hast meiner meinung nach auf jeden fall richtig gehandelt. sowas darf man niemandem durchgehen lassen.

lg

Beitrag von bofan 07.04.10 - 21:45 Uhr

Hi,

Du hast völlig richtig reagiert!
Egal, ob schwarz, weiß oder fussichkariert, niemand schlägt folgenlos mein Kind.
Ich glaube, ich wäre total ausgerastet.
Schade, dass die Polizei sowas nicht ernst nimmt.

LG Samira

Beitrag von urbani 07.04.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

ich finde es auch schade, dass die Polizei meinem Gefühl nach nicht wirklich ernst genommen hatte. Als ich bei der Wache anrief, fragte mich zuerst der Polizist, ob ich ihm das jetzt als Statement erzählen will oder ob er einen Streifenwagen vorbeischicken soll - sie hätten aber viel zu tun. Eigentlich waren die nicht wirklich interessiert daran, aber mir war das egal. Ich musste irgendetwas tun.

Und ich glaube, es hat meinem Sohn gut getan, dass ich mich schützend vor ihn stelle und dass NIEMAND ein Kind schlagen darf! Selbst wenn ich mitbekomme, dass ein fremdes Kind von seinen Eltern geschlagen wird, mache ich meinen Mund auf!

urbani

Beitrag von engel_in_zivil 07.04.10 - 21:50 Uhr

ich denke, ich hätte sie auch angezeigt!
sowas geht gar nicht!

ob die staatsanwaltschaft dem nun weiter nachgeht, bleibt abzuwarten. aber allein schon die tatsache, dass die dame sich nun dazu äußern muss, gibt doch etwas genugtuung. ob das bei ihr aber nun dazu führt, umzudenken, sei mal dahingestellt.

lg

Beitrag von exzellence 07.04.10 - 21:51 Uhr

ich wüsste gar nicht wie ich reagiert hätte.

ohne folgen wär es wohl für die mutter nicht geblieben. das ist mal klar. aber die polizei hätte ich glaube ich wohl nicht gleich gerufen.

schätze ich wär nicht auf den gedanken gekomm #kratz#hicks


lässt sich vielleicht nicht wirklich vergleichen aber ich habe heute morgen einen chinesen dabei erwischt wie er draußen an unsere kellertür gebinkelt hat. #schock
das schlimme war ja, es war kein junger, nein, ein alter sack. richtig alt.
müsste man da nicht manieren haben?
ich habe ihm auch was erzählt aber die ausländer machen ja dann auf "ich nix deutsch verstehen"....:-[


Beitrag von selmi22 07.04.10 - 22:00 Uhr

Ich denke die Threaderöffnerin hat nur angegeben, dass es sich bei der Dame um eine Ausländerin handelt weil es zur Schilderung der Sache relevant war.
(Reaktion der Frau, Reaktion der Polizisten)

Dass du nen Chinesen irgendwo pinkeln gesehen hast, interessiert nicht wirklich...wenn ich dir mal erzähle wieviele alte DEUTSCHE Säcke ich schon erlebt habe die von Manieren weit entfernt waren, wirste staunen.

Wenn du denen was sagst, dann nuscheln sie meist in alkoholisiertem Zustand irgendwas unverständliches dahin...

Haben wir nun alle Klischees bedient?

Beitrag von mansojo 07.04.10 - 22:04 Uhr

erwachsene mit schlechter kinderstube gibt es auch hier zuhauf

und auch die behaupten sie würden nichts verstehen

nee kein gutes Beispiel

Beitrag von sandra7.12.75 07.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo

Jo,das ist ein schlechtes Benehmen.Aber das machen
bestimmt auch Deutsche.

Wir haben z.Z. einen Hund und der kapiert auch nicht das man nicht in vorgärten geht und dort pinkelt.Vom grossen Geschäft ganz zu schweigen.Unsere Kinder sind mittlerweile schon geheilt weil wir die Kacke aufheben und wollen keinen Hund mehr#huepf#cool

Hat also nichts mi Ausländern unbedingt zu tun sondern es kommt auf die #ahaErziehung#ahan.

lg

Beitrag von selmi22 07.04.10 - 21:53 Uhr

Hallo,

angezeigt hätte ich sie auch nicht, ich halte das für überzogen.
Jedoch hätte ich sie mir gepackt und darauf plädiert, dass sie sich bei meinem Kind entschuldigt.
Ich denke sowas wirkt mehr, als eine Anzeige die warscheinlich fallen gelassen wird.

Egal was für ne Mentalität jemand hat, MEIN Kind darf niemand schlagen.

LG

Beitrag von urbani 07.04.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

das war einfach nicht möglich! Sie hielt ihr Schlagen für gerechtfertigt, da mein Sohn ihrem Kind wehgetan hat. Und als ich ihr sagte, dass ich auch selber mein Kind niemals schlage, fand sie erst recht, dass er es dann mal verdient hätte! Was also sollte ich noch tun? Der war doch egal, was ich sage!

urbnai

Beitrag von selmi22 07.04.10 - 22:07 Uhr

Da du die Situation ja live miterlebt hast, wirste sicherlich besser beurteilen können was möglich war und was nicht.

Hoffentlich wird dein Kind den Schlag einer fremden(ausländischen)Frau gut verkraften und nicht davon ausgehen, dass alle ausländischen Mütter so ticken.

Ich hoffe sie entschuldigt sich bei euch und zeigt Reue.

LG
Selma

Beitrag von -b-engel 08.04.10 - 07:31 Uhr

doch ich hätte sie angezeigt denn sowas hab ich mir fest vorgenommen weil schonmal jemand folgenlos meinen kleinen schlug in einer sache die sie nichts anging !!!!!!


Beitrag von nadjilia 07.04.10 - 22:03 Uhr

Hallo

ich kann die Polizisten schon verstehen, dass sie das nicht so ernst genommen haben. Die haben doch sicher anderes zu tun, als deine Anzeige aufzunehmen.

Entschuldige, aber ich finde das total überzogen. Klar wäre ich sauer gewesen und hätte denen meine Meinung gesagt.
Ich hätte sie aufgefordert, sich bei meinem Kind zu entschuldigen und sie darauf hingewiesen, dass das ich mein Kind selbst erziehe. Aber gleich die Polizei rufen? Naja....

Gruss
Nad

Beitrag von urbani 07.04.10 - 22:16 Uhr

Ich finde es nicht o.k., wenn die Polizei das nicht so ernst nimmt. Klar haben die viel zu tun, aber hier wurde ein kleiner Mensch geschlagen, der sich nicht wehren kann. Die Frauen waren absolut uneinsichtig und meinten immer nur, dass sie im Recht seien. Und ich musste hier zeigen, dass das nicht so geht. Ich werde kein Schmerzensgeld erklagen oder so, aber denen muss klargemacht werden, das Schläge tabu sind. Und da sie mich lächerlich fanden, wie ich mich darüber aufrege, musste die Polizei kommen!

urbani

Beitrag von nadjilia 07.04.10 - 22:21 Uhr

Naja, für mich klingt das so nach Schulhof: dann rufe ich meinen grossen Bruder.

Meinst du, dein Sohn hat mehr davon, dass du die Polizei gerufen hast? Für den kleinen Menschen, der sich nicht wehren kann, reicht in dieser Situation die Mutter, die sich für ihn einsetzt.
Die Polizei hast du gerufen, um dein Recht und deine Macht zu demonstrieren. Erreichen wirst du damit nichts in ihrem Erziehungstil.

Du schiesst mit Kanonen auf Spatzen.

Nad

Beitrag von kathi-2009 08.04.10 - 02:22 Uhr

>>Naja, für mich klingt das so nach Schulhof: dann rufe ich meinen grossen Bruder. >>

Meiner ansicht nach hört sicht das so an das die Mutter des anderen Kindes angerannt währe und das Kind der TE geschlagen hätte alsob "ich hole meinen grossen Bruder"!!!

glg

Beitrag von kathi-2009 08.04.10 - 02:23 Uhr

also nur in der Form der Mutter!!!

das meine ich #klatsch

Beitrag von whitewitch 08.04.10 - 13:35 Uhr

Na ja dann kannst du ja wenn dir jemand ins Auto fährt und nen kleinen Kratzer hinterlässt auch darauf verzichten die Polizei zu rufen!!

Ich finde die Mutter hat richtig reagiert, heute ist es nen kleiner Klapps und morgen Prügel die ausarten!!!

Menschen die schlagen tun dies nicht nur einmal.

Beitrag von nadjilia 08.04.10 - 19:40 Uhr

Hatte ihr Sohn einen Lackschaden?

Entschuldige, aber der Vergleich hinkt gewaltig.