14 Monate - sie will nicht schlafen... lang

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ein.stern.78 07.04.10 - 22:11 Uhr

Hallo Mädels,

irgendwie bin ich mal wieder dezent unsicher, wie ich mit dem Schlafverhalten unserer Tochter umgehe.

Sie will zur Zeit abends einfach nicht schlafen.... es dauert manchmal bis zu 2 Stunden. Legen wir sie hin, wenn sie gähnt oder sich die Äuglein reibt (ca. 19 Uhr), klappt es nicht, versuchen wir ne Stunde später - auch nicht.

Bisher haben wir sie immer zuerst in ihr Bettchen gelegt, wenn sie dann nicht schlafen wollte/konnte, hab ich mich mit ihr in unser Bett gelegt.

Aber zur Zeit schreit, ruft, plappert sie, steht auf, turnt rum, lacht sich halb tot, wirft mehrmals ihren Schnulli aus dem Bett und schreit "Diddiiiiii", patscht mir im Gesicht rum und schläft dann irgendwann nach 1-1,5 Std. ein. #augen :-)

Was mach ich nur? Jeden Abend 1-2 Std ist schon ne lange Zeit... auch wenn ich es immer mache. #schwitz

Schreien lassen... hab ich mal genau 3min ausgehalten, aber sie weint so extrem, dass ich es nicht durchhalten konnte und wollte.

Was meint ihr?? Habt ihr Tipps für uns?

#danke und LG
Steffi mit Maus (14M)

PS: Ach ja: Schlafzeit tagsüber 12-13.30 und nachts von derzeit 21/22 -7 Uhr.

Beitrag von karin3 08.04.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

wie ist sie morgens, ausgeschlafen?
Wenn ja lege sie entweder noch später ins Bett oder kürze den Mittagsschlaf ein. Außerdem hilft noch viel Bewegung an der frischen Luft.

Gruß Karin

Beitrag von ein.stern.78 08.04.10 - 11:01 Uhr

Hi Karin,

ja, sie ist morgens topfit, wird aber gegen 11 immer müde... ich zieh sie dann immer bis 12.

Draussen sind wir fast dauernd... sie rast durch die Gegend wie ein Duracel-Hase...

LG und #danke
Steffi

Beitrag von anjamela 08.04.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich kann dir dieses Buch wärmstens empfehlen! Ich hatte mit meinem Mini zwar nie wirklich Probleme mit dem Thema Schlafen oder Einschlafen, aber durch dieses Buch kann ich meinen Zwerg ins Bett legen und kann das Zimmer verlassen, ohne Gequängel oder Geschrei.

Die Autorin gibt sehr viele Tipps und am Besten fand ich, dass man sein Kind NIE schreien lassen muss! Und es funktioniert wirklich!:-D

Liebe Grüße, anjamela

Beitrag von anjamela 08.04.10 - 12:31 Uhr

Ups, hab total den Link vergessen #kratz

http://www.amazon.de/Schlafen-statt-Schreien-Einschlafbuch-10-Schritte-Progamm/dp/3830435037/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1270722252&sr=8-1

So, aber jetzt!

Beitrag von karin3 08.04.10 - 13:11 Uhr

"sie ist morgens topfit, wird aber gegen 11 immer müde"

Dann leg sie erst kurz vor 21 Uhr zum schlafen hin. Sie scheint ja nicht gerade viel Schlaf zu brauchen. :-)

"Draussen sind wir fast dauernd"
Hier sind erschreckend viele Kinder nur bei strahlendem blauen Himmel draußen. Daher mein Hinweis.

Viel Spaß beim toben mit deinem deinem Duracel-Hasen.

Beitrag von anja.480 08.04.10 - 16:37 Uhr

Hallo Steffi,

wir haben seit einiger Zeit genau das gleiche Problem. Ich schätze mal, dass es wiedermal eine Phase ist, die hoffentlich bald wieder vorbei geht. Emma macht auch ca. 1,5 h Mittagsschlaf, auch so von 12.00 bis 13.30. 18.00 Uhr gibts dann bei uns Abendbrot, dann wird gebadet und gegen 19.00 Uhr gehts ab ins Bett. Wir haben schon seit Monaten den gleichen Rhythmus und nun ist auf einmal alles anders. Das fing vor ca. 3 Wochen an. Bis vor 3 Wochen sah unser Rhythmus so aus: 18.00 Abendbrot - 18.30 Baden - 19.00 Stillen - Gute-Nacht-Geschichte, ev noch ein Liedchen und dann ging es ab in ihr Bett und sie ist sofort eingeschlafen (allerspätestens 19.30). Nun mag sie nach dem Baden plötzlich nicht mehr stillen, während ich die Geschichte vorlese turnt sie in unserem Ehebett um mich herum (wie ein Duracell-Hase), wenn ich sie dazu anhalte sich hinzusetzen wird sie maulig, und wenn sie mitbekommt, dass sie in ihr Bett soll, fängt sie an zu schreien (ist nur abends so, beim Mittagsschlaf gibt´s solche Eskapaden nicht). Am Ende nehme ich sie in meine Arme und wiege sie in den Schlaf, wobei ich ihr ihre Lieblingsschlaflieder vorsinge. Aber selbst auf meinem Arm schreit sie noch weiter und es dauert eine halbe Ewigkeit, ehe sie ruhig wird und einschläft (nicht vor 20.00). Früh um 6 wecke ich sie dann wieder, weil sie zur TaMu muss, wobei sie in den letzten Tagen schon immer von alleine gegen 4.30 wach wird#aerger und nicht mehr richtig einschläft. Sie ist am Tage auch extrem viel draussen und spielt und turnt draussen rum. Kaputt sollte sie eigentlich sein - hm naja, sie brauchte schon immer nur sehr wenig Schlaf.

Einen Tip geben kann ich dir auch nicht, aber mir ist, auch im Bekanntenkreis aufgefallen, das dieses Phänomen verstärkt in diesem Alter auftritt und sich dann nach einer Weile wieder legt. Ich schätze mal, da heißt es - Augen zu und durch. Ich drück dir die Daumen, dass es sich wieder von alleine legt.

LG Anja und Emma Marie (15M)