Vorzeitige Wehen...Bitte um Eure Erfahrungen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von michilein1981 08.04.10 - 07:26 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

habe gerade Megastress auf Arbeit und gerate an meine absoluten Grenzen!Hab auch schon überlegt, ob ich mich krankschreiben lassen soll.
Bekomme wegen der ganzen Aufregung und Hektik zwischendurch starke Krämpfe und der Bauch wird hart #zitter.
Muss allerdings auch dazu sagen, dass ich sehr stark mit Blähungen in der Schwangerschaft zu kämpfen habe.

Würd gerne wissen, wer von Euch frühzeitige Wehen hatte oder hat. Spürt man diese deutlich? Seid Ihr dann ins KH gefahren? Es gibt doch Medikamente dagegen, die dann verabreicht werden. Was sind das für welche?
Können die Wehen mit absoluter Ruhe wieder gut gestoppt werden?

Bin etwas unsicher und möchte mich daher im Vorfeld informieren.

Danke schon jetzt für´s Antworten #danke

Schönen Tag Euch und LG Michi

Beitrag von nachtelfe78 08.04.10 - 07:41 Uhr

Huhu Michi!

Wünsche Dir auch erstmal einen schönen guten Morgen!
Also, ich hab seit 30.SSW Übungswehen - die waren auch schon Gebärmutterhalswirksam... würde das auf jeden Fall mit Deinem Gyn abklären.
Die Wehen spürt dummerweise jede Frau anders. Aber ein Hartwerden des Bauches und krampfartige (mensartige) Schmerzen könnten durchaus Wehen sein...
Ich habe bin vor Kurzem Magnesium dagegen genommen und habe mich schonen müssen (liegen, sitzen...ausruhen).
Außerdem bin ich seit 30.SSW in wöchentlicher Kontrolle (CTG) bei meinem Gyn.

LG und alles Gute!

nachtelfe78 ET-11

Beitrag von krumel-hummel 08.04.10 - 07:45 Uhr

Guten Morgen

Ich hatte in der letzten SS ab der 20. Woche Wehen. Ich bekam sofort eine Haushaltshilfe und musste strenge Bettruhe einhalten - fast bis zuletzt.

Diese Wehen habe ich sehr deutlich gespürt (als Wehen, da war kein Zweifel dran).

Gruß
Hummel

Beitrag von ddchen 08.04.10 - 08:22 Uhr

Guten Morgen,

also ich hatte bei allen 3 Ss Vorzeitige Wehen.

Bei meiner ältesten fingen diese ab der 24. Woche an.
Ich bekam dann erst Magnesium und ruhe Verordnet, als das nicht half bekam ich einen Ring(cerclage) um den muttermund und Wehenhemmende Medikamente.

Aber, trotz allem dauerte die Geburt dann 15 Stunden, und nur mit hilfe von einen Wehentropf kamen diese regelmässig :) sie kam dann genau auf den errechneten Termin

Ich habe es gemerkt das sich halt regelmässig der Bauch verhärtete, und am CTG waren diese dann auch zu sehen.

Ich denke also schon das man das sicherlich merkt.

Mit meinem kleinen lag ich 2 Wochen im KH, aber nur bis zur 35. Woche da die im KH ab der 35. Woche nichts mehr gegen wehen machen #schmoll


LG
Andrea

Beitrag von blackcat9 08.04.10 - 08:43 Uhr

Hallo Michi,

Colin kam 40+0 zur Welt. Also genau am ET. Ich hatte jedoch schon 5,5 Wochen vorher mit vorzeitigen Wehen zu tun. Ich habe sie manchmal gemerkt, manchmal konnte man die nur übers CTG beobachten. Ich war bis Beginn MuSchu arbeiten, hatte da auch viel Stress, aber sonst gings mir gut.

War zweimal im Krankenhaus wegen der Wehen, weil die dann zu stark wurden und auch nach der Wanne nicht besser wurden. Aber war zweimal falscher Alarm. Colin wollte einfach nicht raus. :-) Ich hab mich zu Hause etwas geschont. Ich bekam dann noch Magnesium verabreicht, um die Wehen etwas aufzuhalten. Da das geklappt hat, war ich noch nicht reif ;-)

Meine Freundin hatte seit der 21. Woche vorzeitige Wehen. Sie ist nun im Endspurt in der 37. Woche,a ber sie musste oft im KH bleiben, damit das kontrolliert werden kann. Ihr haben sie dann irgendwann den MuMu zugenäht, damit das Baby nicht kommt, da es echte Geburtswehen waren (in der 23. oder 24. Woche). Sie muss sich sehr schonen, hat aufgrund ihres Jobs aber schon lange ein BV.

Wünsch Dir alles Gute.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von katy68 08.04.10 - 11:09 Uhr

Hallo

ich hab schon seit Mitte der SS mit diversen Problemen zu kämpfen, Cervixinsuffizenz, Kind lag zu tief und ab ca. 30. Wo auch vorzeitige Wehen. Erst bekam ich nur Magnesium und Schonung. Dann lag ich bis zur vollendeten 34. Wo mit Bettruhe im KH. 3x am Tag CTG, aber auch das reichte nicht. Hab erst 1, später dann sogar 2 wehenhemmende Pflaster auf den Bauch geklebt bekommen....am Ende durfte ich aber sogar noch 2x je 24h an die Tokolyse.... also das volle Programm, trotz Bettruhe,... zur vollendeten 34.Wo durfte ich dann das KH verlassen, da ab dem Zeitpunkt nichts mehr getan wird, um das Baby im Bauch zu halten. jetzt bin ich seit gut 1 1/2 Wo zu Hause, liege weiter 23h am Tag nur rum, aber mir geht es soweit gut. Keine Wehen oder so....der KH Aufenthalt hat mir und dem Baby sehr gut getan, es hat sich in der Zeit prächtig entwickelt und nun muss ich nicht mehr permanent Angst haben, dass es zu früh und zu klein auf die Welt kommt....auch wenn ich mindestens noch bis zur 37. Wo durchhalten möchte.
Aber es gibt schon einiges an "Mitteln", um das Baby daran zu hindern, zu früh auf die Welt zu kommen. Hab auch noch 3x täglich Bropohylum bekommen, ein homäophatisches Pulver....alles in allem viel Schonung und wenn es gar nicht mehr geht, KH, nicht die schönste Zeit, wäre auch lieber zu Hause geblieben. Aber es hat sich gelohnt!

Die frühzeitigen Wehen hab ich allerdings kaum gespürt, obwohl ich z. T. schon satte Ausschläge auf dem CTG hatte. Habe nur den hart werdenden Bauch gemerkt, aber direkte Schmerzen , nein.


Einen schönen und stressfreien Frühlingstag euch allen

Katy mit BabyBoy 35+3

Beitrag von michilein1981 08.04.10 - 11:52 Uhr

Lieben Dank für Eure Antworten!!! #danke