Mein Mann und seine schlauen Tipps

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 09:02 Uhr

Guten Morgen!

Nachdem mein Mann sich jetzt seit 2 Wochen dafür zuständig fühlt, unsere Tochter ins Bett zu bringen (hab nur 15 Monate gebraucht, ihn davon zu überzeugen, dass er das auch kann #huepf), ist er der Profi in der Kinderpflege. Vorhin hab ich der Kleinen eine Stinkerwindel abgemacht und musste an seinen letzten Tipp denken. Sie zappelt gern mal, beim Windelnwechseln, wenn ich sie dann festhalte, weint sie und wehrt sich :-( Hab so Angst, dass sie mal abstürzt #schock Und was sagt mein Mann dazu? "Du musst sie nur ablenken!" Nee, is klar, mit einer Hand halte ich sie an den Beinen, mit der anderen wische ich den verschmierten Stinker ab und mit den Füßen mach ich nebenbei Fingerspiele? Oder wie stellt er sich das vor? Muss dazu sagen, er hat noch NIE ne volgesch*** Windel abgemacht, maximal wenn sie mal einpullert #augen. Und da ist es ja auch nicht sooo wild, wenn sie mal kurz von der Windel rutscht oder aufsteht. Und dann macht er die Easy-Up-Windeln auch noch verkehrt rum dran #augen Obwohl groß HINTEN drauf steht #klatsch
Nee, ich ärgere mich nicht wirklich über sein "Profiwissen", bin schon froh, dass er überhaupt sowas macht ;-) Vielleicht sollte ich es mir noch mal genau erklären lassen, wie er das meint.
Aber sagt mal, habt ihr auch solche "Profis" zu Hause oder ist mein Mann ein Einzelfall? #gruebel

Beitrag von heikeundleon 08.04.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

einen Tip habe ich zwar nicht, aber was Du da schreibst, scheint eine Eigenart der männlichen Exemplare unserer Gattung zu sein.

Unser Sohn stand gestern Abend im Schlafanzug vor seinem Papa und hat ihm gute Nacht gesagt. Der Papa fragt zurück "Du gehst jetzt wohl ins Bett?".#klatsch Ich hätte am liebsten geantwortet "Ne, ins Kino, und wenn er zurückkommt, schläfst Du schon!":-p

Gruß

Heike

Beitrag von sparrow1967 08.04.10 - 09:38 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 09:43 Uhr

#rofl#rofl#rofl
Das könnte auch von meinem Mann gewesen sein! Wenn wir mal zeitiger essen (also ich mit den Kindern) und er kommt von der Arbeit, schaut er auch ins Esszimmer und fragt. "esst ihr Abendbrot?" Ich hab drauf auch schon gesagt: "Nee, wir frühstücken" #augen Wofür ich ihn dann aber würgen könnte: er geht danach rüber ins Wohnzimmer und macht den Fernseher an :-[ Und wenn die Zwerge dann nicht mehr essen, ist es MEINE Schuld :-[

Beitrag von mysterya 08.04.10 - 09:30 Uhr

Öhm ja das kenne ich nur zu gut. Mein Ex (!) hat nicht nur während der Zeit wo wir zusammen waren alles besser gewusst, obwohl ich fast alles alleine machen musste, sondern auch jetzt noch. Wenn er die Kleine zumspielen holt, dann kommen immer so unglaublich schlaue Sätze, wie "Wenn ihre Nase läuft, muss sie abgeputzt werden" oder beim wickeln "Der Po hat da ne rote Stelle, da muss Creme rauf".

Ich denk mir dann immer. Ach wirklich? -Interessant. Natürlich wäre ich da auch alleine drauf gekommen. Außerdem ist er ein absoluter Experte in allen Erziehungsfragen. Da muss man eben bei allem hart durchgreifen. Keine Schokolade bis sie zur Schule geht, nach jedem Essen 3-Minuten Zähne putzen auch wenn so viel Flourid wohl kaum gesund wäre, nach jedem draußen spielen am besten in die Badewanne und mit Sacrotan drüber sprühen.

Ich nicke immer nur und mach dann trotzdem mein Ding. Wenn er dann mal wirklich einen Tag komplett Versorgung macht, was sehr selten vorkommt, dann stellt er meist selber fest, dass seine Ideen vollkommen unrealistisch sind.

So kluge Ratschläge, sind für mich ein Zeichen von mitreden wollen ohne wirklich Ahnung zu haben. :-P

An mir liegts nicht. Er hätte sich mit ihr mehr beschäftigen können als Baby und er sieht sie fast jeden Tag seit einer ganzen weile, aber es ist eben doch was anderes, wenn man nur ein paar Stunden babysitter macht, oder wirklich Vater ist. Letzteres ist er eher selten. Wenn ich da bin, kann ich ja die schwierigen Dinge machen und er gibt dann Tipps, wie "Du darfst tagsüber nicht Bügeln bis sie zur Schule geht. Sie könnte sich verbrennen." (Kein scherz)

*lol* LG Mysty

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 09:46 Uhr

"So kluge Ratschläge, sind für mich ein Zeichen von mitreden wollen ohne wirklich Ahnung zu haben. "

Das denke ich dann auch immer! Und lasse ihn sein Ding machen, so schlimm kann es ja nicht werden!

Beitrag von schaefchen8 08.04.10 - 12:53 Uhr

Klar nervt so was manchmal, aber ich finde es auch ganz süß, wie die Papas sich immer Sorgen machen.
Ihr müsstet mal meinen Mann sehen, wenn meine Bohne das Gleichgewicht verliert. Es ist köstlich, wie er durch das gesamte Zimmer hechtet, um ihn aufzufangen.

Ich finde es schön, wenn die Männer mitreden wollen.
Ist doch besser als wenn Sie keinerlei Interesse hätten, oder? Und so ein Gespräch zwischen Papas ist so lustig, wenn die 2 sich über Pampersgrößen, Pampersinhalt, Ernährung usw. wie die Profis unterhalten;)
Dabei wechselt er ihn nur einmal die Woche wenn ich ausschlafe, der Profi;)

Beitrag von xyz74 08.04.10 - 09:34 Uhr

naja, mit dem Ablenken hat er schon recht ;-)
wir (also Papa und ich) machen das auch.
dafür braucht es auch keine freie Hand.
Wir sind inzwischen sehr geübt im Grimassen schneiden, singen und sonstige Faxen mit dem Gesicht machen #rofl
Klappt zwar nicht immer aber meistens lacht sich der Kurze schlapp wenn Mama und Papa so richtig schön blöde aussehen #rofl

Beitrag von mysterya 08.04.10 - 09:39 Uhr

Naja das funktioniert aber nciht bei allen Kids. meine würde da erstrecht nicht still halten, wenn ich mit ihr rumfaxen würde. Dann steppt sie erstrecht los. *gg* bei uns hilft da ein Kuscheltier geben oder was kleines zum spielen.

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 09:39 Uhr

Hilft leider nicht, hab ich schon probiert. Sie steigert sich immer richtig schön in ihre Wut rein. Aber auch NUR wenn ein großes Geschäft in der Windel ist, ist sie nur nass, ist wickeln kein Problem. Da schnappt sie sich die Creme (oder was sie sonst erwischt - wenn ich Glück habe die Zahnbürste) und spielt vor sich hin. Naja, wir schaffen das inzwischen auch mit Zappeln ;-)

Beitrag von xyz74 08.04.10 - 09:41 Uhr

---
Aber auch NUR wenn ein großes Geschäft
----

kommt mir bekannt vor.
Scheint extrem unangenehm am Bobbes zu sein #kratz
Anders kann ich mir das Gezappel nicht erklären

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 09:44 Uhr

Aber dann würde man doch zusehen, es möglichst schnell weg zu bekommen? #kratz Nee, sie will die Windel behalten. Vielleicht ist es ja so schön warm #kratz

Beitrag von cryingangel1 08.04.10 - 09:57 Uhr

Mein Kleiner schimpft immer "kalt, kalt", wenn ich ihn sauber mache. Da kommt ja dann das kalte Feuchttuch an seinen Po. Vielleicht liegts ja daran?

Beitrag von zammi 08.04.10 - 12:36 Uhr

HUHU!!

Ohne dir zu nahe zu treten...dein Mann is ein fauler...
Wenn er jetz erst macht, euer Kind hinzulegen nach 15Monaten u nicht einmal ne Stinkerwindel abmacht...

Alter, sowas macht meiner ohne Murren von ganz alleine...also die Väter die ich kenne meinen eingenommen sind echt anders u machen alles auch was nich so schön is...

Dein Mann is sicher kein Einzelfall aber ich hätt das nich mitgemacht, bei mir hätte er keine 15monate gebraucht um unsere Kleine mal ins Bettchen zu bringen...

LG susie

Beitrag von dani.m. 08.04.10 - 12:46 Uhr

Hast recht ;-) Naja, er beschäftigt sich schon mit den Kindern, aber Mini war von Anfang an ein Mama-Kind, da hatte er bis jetzt Null Chancen! Ändert sich aber wohl gerade, im Moment ruft sie lieber "Papa" als Mama. Und da muss er eben ran #schein
Das mit den Windeln hab ich beim Großen zweimal versucht... einmal hat er bei meiner Oma in die Küche gek***, das andere Mal bei uns ins Waschbecken. Da mach ich es lieber selbst und freu mich, dass er sie so toll badet ;-)

Beitrag von schaefchen8 08.04.10 - 13:00 Uhr

Ich finde das nicht schlimm, bei uns ist es auch normal,
dass ich den kleinen wickel, ins Bett bringe und Essen koche.
Ich geh ja auch gerade nicht arbeiten, also sehe ich da keine Ungerechtigkeit.

Er mag wickeln nicht, ich finde es nicht schlimm. Dafür übernimmt er auch Dinge die ich nicht mag, wie Fenster putzen. Win-Win-Prinziep also;)