Blöde Frage - Mittagessen Mama?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanzlokale 08.04.10 - 09:25 Uhr

Meine Tochter hat neuerdings nach ihrem "Mittagsstillen" eine gute, fresskomatöse Phase, in der ich sie für zehn Minuten mal in die Wippe legen kann. Ich find´s ganz praktisch, da selbst was zu essen... nur WAS??

Gestern habe ich versucht, Nudeln zu kochen... die schlussendlich 1h im Wasser lagen... köstlich ;-)

Wie macht ihr das? Was kocht/esst ihr auf die Schnelle?
Da bin ich logistisch echt ne totale Null, seit das Herzstück da ist.

Schöne Grüße!

Beitrag von kiwi-kirsche 08.04.10 - 09:28 Uhr

Hallöchen,
also mein Sohnmann ist ja schon fast 10 Monate und er isst ja auch schon toll vom Tisch mit...da erübrigt sich das;)

Früher, d.h. vor ein paar Monaten hab ich mir dann entweder kurz nudeln ins Wasser mit Pesto oder hab das Essen dann auch Abends verschoben, wenn Papa dann zuhause war....

Aber mal ne Suppe oder Pfannekuchen, gehen ja schnell;)

lg
Kiwi

Beitrag von tanzlokale 08.04.10 - 09:30 Uhr

Naja, mit den Nudeln, da muss ich nochmal üben (von wegen: kurz...!!)

Freu mich auch schon aufs gemeinsame Essen irgendwann - viel Spaß euch dabei!!

Beitrag von dalia86 08.04.10 - 09:36 Uhr

hi,

mittags gibt es bei mir auch oft "was schnelles", da ich meistens alleine bin und erst abends "richtig" koche. Meine kleine ist dann meistens wach und sitzt in der Manduca bzw. wenn sie quengelt weil sie mehr sehen will parke ich sie in der Wippe und geb ihr was in die Hand zum erkunden. Schneebesen findet sie zur Zeit richtig klasse #rofl

Für mich gibt es dann meistens Nudeln mit Pesto oder bunter Salat mit Pute/Thunfisch/Pilzen je nach Laune oder ich koche für abends einfach mehr und packe den Rest in den Kühl/Gefrierschrank und mache mir dann schnell was warm, worauf ich Lust habe. Geht vor allem bei Eintöpfen und Suppen super.

LG, D. mit Milchmädchen #baby 16 Wochen

Beitrag von annelein1975 08.04.10 - 10:13 Uhr

Hallo,

ich mach mit mittags meist einfach ein Müsli mit Obst. Das geht schnell und man kann es zur Not in Etappen essen.

LG Anne

Beitrag von miau2 08.04.10 - 10:50 Uhr

Hi,
ich habe in der Anfangszeit mit zwei Kindern immer am WE (wenn mein Mann Animateur gespielt hat) so viel gekocht, dass ich für mindestens 2-3 Wochentage etwas da hatte. In den Tiefkühlschrank, morgens rausgeholt, mittags in die Mikrowelle - fertig. Mache ich auch heute noch gerne so.

Und dann habe ich eine Zeitlang gerne Fertiggerichte (Tiefkühlware) genommen, die mit Gemüse (ebenfalls Tiefkühl) angereichter und verlängert - das geht schnell und ist auch einfach. Nicht der billigste Weg, aber praktisch. Und sooo ungesund ist das auch nicht, wenn man ein wenig darauf achtet, was drin ist (und was man noch rein tut).

WENN ich unter der Woche koche (wie gleich, Gemüse-Hackfleischbolognese und Nudeln) koche ich gleich für mehr als einmal. Also werden die Reste von heute eingefroren und sind dann nächste Woche zusammen mit zwei Eiern und etwas Käse ein leckerer Auflauf.

Dazu habe ich einen Backofen mit Timer...dem kann ich nicht nur sagen "schalte nach 20 Minuten (oder 30 oder was auch immer) ab", sondern auch, "das Essen braucht 25 Minuten und soll um 12:30 fertig sein" - das habe ich so richtig zu schätzen gewonnen, bis vor kurzem hätte ich es noch für überflüssigen Schnickschnack gehalten. Ja klar, wir würden auch ohne das nicht verhungern, aber da mein alter Herd den Geist aufgegeben hat - warum nicht ein kleines Extra, wenn es eh ein neuer sein muss?

Hätte also für den Auflauf bedeutet: vor dem Stillen rein in den Ofen, und nach dem Stillen ist das Essen fertig...und wenn das Stillen länger dauert stellt sich der Ofen pünktlich ab, warm bleibt es ja dann noch eine Weile.

Ansonsten - vorgekochte Nudeln, Reis portionsweise einfrieren, Nudeln schmecken z.B. gebraten mit Schinken und Ei super. Geht schnell, wenn die Nudeln schon fertig sind.

Und ansonsten habe ich mit Kind im Tragetuch auch schon gekocht. Natürlich vorsichtig und nicht unbedingt ein scharf bratendes Schnitzel, aber es ging problemlos. Was dann die Mittagszeit VIEL entspannter gemacht hat.

Viele Grüße
Miau2, die jetzt den Kochlöffel schwingen geht

Beitrag von tanzlokale 08.04.10 - 11:16 Uhr

Vielen Dank erstmal für eure ganzen Antworten!

Das Herzstück wollte inzwischen erstmal stillen und dann in die Sonne...

Vorkochen ist natürlich eine Idee (wieso komm ich auf so was nicht.... Demenz, Demenz!) - wir haben zwar keine Mirkowelle, aber Topf krieg ich vielleicht auch irgendwann mal wieder hin ;-)

Also, habt alle Dank, die Vorschläge reichen ja schon mal ne ganze Weile für einen ordentlichen Speiseplan!

Schöne Grüße,
tanzlokale.

Beitrag von angelwings... 08.04.10 - 12:28 Uhr

hehe kenn ich!
wird mit der zeit besser! hab am anfang soviel abgenommen weil ich nie zum essen kam (mein kleiner war nochdazu ein schreibaby) ich hab dann mit der zeit angefangen abends groößere mengen zu kochen damit mein liebster u ich mittags reste essen konnten...das klappt ganz gut, schnell in die mikro und mahlzeit #mampf

alles gute!
lg angie