neurodermitis ja?nein? hautarzt?kinderarzt? ratlos....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von motte1986 08.04.10 - 09:41 Uhr

hallo alle zusammen!

mein großer (3) macht mir momentan echt arge sorgen.

angefangen hat es am wochenende mit nem kleinen ausschlag im intimbereich. der hodensack war gerötet und die haut hat sich so bisschen geschuppt. ich hab eingecremt mit calendula-creme.
dienstag abend war es dann etwas schlimmer und im gesicht kam auf einmal nen roter, ca. 2 cm dicker strich von unterhalb der nase bis auf die linke wange.

wie so ein rotzschmierer, nur eben rot und ohne rotze;-)

der restliche körper war okay.

gestern morgen diese hautabschuppung auch am oberschenkelansatz.

ich zum KiA, der meinte, kein pilz, sondern eine abklingende hautentzündung. wieso abklingend wenn es sich ausgebreitet hat?#kratz

keine antwort. abklingende hautentzündung.

gut. linola fett bekommen, bitte 3x täglich einschmieren und kamillensitzbäder machen. 1x täglich.


ein bisschen ists im intimbereich besser geworden, die haut löst sich zwar bisschen ab, aber das kann man abreiben beim eincremen.

jetzt ist mir heute morgen aufgefallen, dass er an ober- und unterlippe auch ne rötung hat, die haut am aufplatzen ist und er sich natürlich immer drauf rumbeisst.

seine hände sind extrem trocken, wie schmirgelpapier.



was soll ich denn jetzt machen?

der arzt meinte, ich soll in zwei wochen nochmal kommen, wenns nicht weg ist.

ABER: der KiA hat mir auch nur nach 3xigem anrufen und nerven nen hustensaft vor 4 wochen verschrieben, weil sich das kind kaputtgehustet hat und er meinte, er solle es einfach abhusten. aber wie bitteschön, wenn sich nix löst? da kann ich husten bis zum umfallen!!!

er ist sonst wirklich ein guter arzt!


soll ich mir mal ne überweisung zum hautarzt geben lassen, bevor die 2 wochen abgelaufen sind oder wie seht ihr das?

ich hatte auch neurodermitis, ist wieder abgeklungen, hatte es auch nie so typisch mit wunden gelenkkehlen etc., sondern auch nur am mund und trockene füsse und hände, die sich dann durch kratzen gerötet haben...


vlg
katharina

Beitrag von babybaer4 08.04.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

ich würde direkt zum Hautarzt gehen ,wenn es immer schlimmer wird,da es juckt!
Bei meinem Sohn war es übrigens Schuppenflechte die nur der Hautarzt erkannt hat.

Lg Sabine

Beitrag von motte1986 08.04.10 - 10:13 Uhr

hallo sabine!

aber echt, schuppenflechte könnte es auch sein...grad mit der trockenen haut...

#danke

ich werd gleich mal beim hautarzt anrufen, das schau ich mir nämlich nichtmehr an, ist ja nicht grad angenehm...

vlg

Beitrag von mysterya 08.04.10 - 10:11 Uhr

Also ich finde nicht, dass es wie Neurodermitis klingt. Geh aber doch mal zum Hautarzt und lass ihn drauf gucken.

Was bei meiner noch hilft und die hat Neurodermitis ist die Kaufmanns Kindercreme von DM als Basispflege. Die haftet wie bolle und fettet gut.

Ansonsten hilft bei ihr noch Nachtkerzencreme und loe Vera...aber wie gesagt eigentlich finde ich nicht, dass es nach Neurodermitis klingt.

Beitrag von mysterya 08.04.10 - 10:12 Uhr

upps also die Kaufmanns Kindercreme gibts bei Rossmann nicht bei DM (obwohl das weiß ich nicht, obs die nicht auch da gibt)

und Aloe vera heißt das eine ;-)

Beitrag von motte1986 08.04.10 - 14:35 Uhr

nicht so schlimm, rossmann ist gleich hinter dm hier;-)

und das A bei loe vera hab ich mir denken können;-)

#danke jedenfalls

ich bezweifel auch, dass es neurodermitis ist, aber lieber einmal mehr gucken, als einmal zu wenig...

vlg

Beitrag von nashivadespina 08.04.10 - 10:11 Uhr

Suche dir einen neuen Kinderarzt der auch gleichzeitig Allergologe ist.Hautärzt würde ich zunächst nicht aufsuchen...da der Hautarzt eben nur auf die Haut spezialisiert ist. In welcher Stadt wohnst du denn? Vielleicht kann ich dir ne gute Adresse geben. Hört sich nach Neurodermitis an. Würde nur Wund-und Heilsalbe von Bepanthen, Panthenolcreme von Penaten oder ganrix draufschmieren. Am besten nur mit Wasser waschen..seifenrückstände nicht auftreten lassen. Kamillenbad würde ich weg lassen-trocknet die Haut aus. Dann lieber ein reines Salzbad.

Es gibt auch in der Apotheke eine sogenannte Wundersalbe..die lange Zeit nicht vermarktet wurde eben weil sie so gut ist (da haben die Konzerne dicht gemacht weil sich die anderen Cremes sonst nicht so gut verkaufen lassen)

Sie heißt regividerm bzw jetzt Mavena B12 Salbe ...hab ich aber noch nicht ausprobiert.

Der Allergologe kann dich auch über die Ursachen von Neurodermitis aufklären...da gibt es viele Mögliche auslöser. Vielleicht wird er euch eine Präventionsdiät empfehlen...wenn es wahrscheinlich mit der Nahrung zusammenhängt. Den Diätplan und nähere Infos darüber habe ich..kann ich dir schicken. Ansonsten kann ich dir auch übers testen von Allergien/Neurodermitis usw. weiterhelfen. Mein Kind hat auch Neurodermitis was wir sehr gut im Griff haben..bei interesse einfach anschreiben :)

Alles Gute!

Beitrag von nashivadespina 08.04.10 - 10:12 Uhr

Achso die Wundersalbe gibts in der Apotheke

Beitrag von motte1986 08.04.10 - 14:37 Uhr

hallo!

danke für deine antwort.

hab grad mit meiner tante telefoniert, die hat nen guten allergologen in nürnberg, da werd ich mal hinfahren. am ort kann man ja auch nicht alles haben;-)wohnen in roth/mittelfr.

vlg und danke für den tipp mit der creme

Beitrag von nashivadespina 08.04.10 - 16:50 Uhr

Nee ein normaler Allergologe ist auch doof! Am besten einen Allergologen der gleichzeitig Kinderarzt ist!
Einfache Allergologen kennen sich nämlich wiederum nicht so gut mit der Kinder-Jugendmedizin aus....

welche PLZ habt ihr denn? Habe hier einen in Böblingen gefunden...

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/aerzte/arzt_1801.html

würde für solch einen arzt aufjedenfall auch eine weitere strecke in kauf nehmen...hab nur schlechte erfahrungen mit anderen ärzten diesbezüglich gemacht -.-

Beitrag von karupsel 08.04.10 - 11:56 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle sofort zum Hautarzt fahren. Unser Kleiner hat auch immer wieder Probleme mit der Haut und alles was der Kinderarzt verschrieben hat, hat nie was geholfen. Seitdem wir beim Hautarzt in Behandlung sind, ist fast garnichts mehr aufgetreten.

Linola Fett haben wir auch immer bekommen und die half auch gut. Fürs Gesicht nehmen wir NERIBAS aus der Apotheke (hat uns der Hautarzt empfohlen) und es hilft super. Auf keinen Fall solltest Du irgendwelche Cremes aus der Drogerie nehmen, weil da meistens Parfüms oder sonstige Zusatzstoffe drin sind, die die Haut noch mehr schädigen. Wenn Kinder keine Probleme haben, sind die ok, aber wenn Du oder der Papa evtl. Allergien haben, Finger weg davon#contra
Und wenn Du, wie Du sagst, selbst schon Neurodermitis hattest, wird es höchstwahrscheinlich weitervererbt.

LG
Karupsel

Beitrag von bokatis 08.04.10 - 13:23 Uhr

Mich wundert es, dass der Arzt den Ausschlag nicht mit der Erkältung in Verbindung bringt! Mein Sohn hatte eine schlimme Erkältung, Fieber, Bronchitis und zwei, drei Wochen später bekam er plötzlich ähnlichen Hautausschlag: An den Händen, Armen, zwischen den Oberschenkeln, am Mund. Wir dachten auch: Owe, Neurodermitis?!?!? Aber unser Kinderarzt beruhigte uns: Ein Ausschlag als Reaktion auf den Erkältungsvirus, wäre zur Zeit recht häufig, grad bei Kindern in dem Alter (er ist grad 3 geworden). Er hat uns Cetrizin (Antiallergikum) und eine Kortisonsalbe verschrieben.
Der Ausschlag war hartnäckig, ist aber immer besser geworden bzw. jetzt auch weg. Juckt es denn? Uns hat auch Fenistil Gel gut geholfen und von Eucerin Omega 12% Lotion aus der Apotheke. Vielleicht sprichst du den Arzt nochmal an.
K.