Was soll man da noch machen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnuffel0101 08.04.10 - 09:59 Uhr

Erst mal zur Erklärung: Mein grosser Sohn ist 4 1/2 Jahre alt und aus meiner ersten Ehe. Bin wieder verheiratet und wir haben einen Sohn von 6 Monaten. Die Eifersucht beim grossen war am Anfang sehr extrem, ist ja auch auf eine gewisse Art und Weise verständlich. Für ihn ja auch ne schwere Situation. Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und inzwischen geht er schon besser mit ihm um. Allerdings sucht der Grosse noch andauernd Möglichkeiten, die ganze Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Und das auf eine heftige Art und Weise. Manchmal stürmt er auf einmal ins Kinderzimmer vom kleinen, stellt sich vor sein Bett und macht ganz laut Buuuhhh. Der Kleine erschreckt sich natürlich ohne Ende, schreit fürchterlich und zittert am ganzen Körper. Der Grosse findet das dann immer total zum Lachen. Ich könnte echt durchdrehen dabei. Da hilft kein Erklären, kein böse werden, überhaupt nichts. Das geht aber doch nicht so weiter. Er muss doch mal lernen, dass sich sowas nicht gehört. Ich habe keine Lust, das Zimmer abzuschliessen, nur damit er da nicht mehr reinstürmt. Wenn man das bei ihm machen würde, wäre er sofort lauthals am schreien.
Vielleicht kann mir jemand ja einen Tip geben, wie ich da besser mit umgehen kann o.ä.

Danke im voraus

Beitrag von anyca 08.04.10 - 10:05 Uhr

"Wenn man das bei ihm machen würde, wäre er sofort lauthals am schreien. "

Wäre ja nie Idee ... #schein ... damit er versteht, daß das wirklich unangenehm ist?

Beitrag von motte1986 08.04.10 - 10:15 Uhr

hallo!

ist bei unseren beiden momentan auch so. der kleine ist fast 7 monate alt, der große 3 (aber vom selben mann, hat also nix damit zu tun;-) ) und der große nimmt dem kleinen alles weg und spielt dann damit, aber wehe es vergreift sich einer an seinem spielzeug.

ich hab ihm dann 3 tage lang immer, wenn er grad was zum spielen angefangen hat, die sachen weggenommen. dann hat er es begriffen.

mein großer ist mein schatz, genauso wie der kleine, aber ärgern geht garnicht.

vlg

Beitrag von schnuffel0101 08.04.10 - 10:18 Uhr

Das kenne ich auch. Alles was der kleine bekommt, gehört natürlich ihm (dem grossen) und er will damit spielen. Obwohl es auch schon etwas besser geworden ist.

Beitrag von tokessaw 08.04.10 - 10:17 Uhr

hallo,
entweder das selbe auch mal durch führen bei ihm,und dann danach mit ihm reden,ob er es nun versteht,wieso er es nciht machen soll.
und/oder die klinke einach beim babyzimmer hoch stellen,so das der große nicht mehr alleine hinein kommt.
er fühlt sich ja auf alle fälle "vernachläsigt"sonst,würde er nicht mit aller gewalt die aufmerksamkeit auf sich lenken wollen.
lg
tokessaw

Beitrag von schnuffel0101 08.04.10 - 10:39 Uhr

Ich weiss auch nicht, wir unternehmen schon sehr viel mit ihm, damit er sich nicht vernachlässigt fühlt. Wir haben es ihm auch schon so oft erklärt, dass ein Baby mehr Aufmerksamkeit benötigt. Ich weiss nicht, ob er es wirklich nicht versteht oder verstehen will. Manchmal denke ich, er will es nicht verstehen, da er im Kopf für sein Alter super weit ist.
Mein Mann ist z.B. letzten Samstag mit ihm zu seinen Eltern nach Hause gefahren, die haben einen ehemaligen Bauernhof. Dort sind sie den ganzen Tag Trecker gefahren u.s.w. Ich bin dann mit dem Kleinen zu Hause geblieben, damit die beiden auch mal was alleine machen können.

Beitrag von cajamarca 08.04.10 - 11:06 Uhr

Hallo
Ihn mit einbeziehen, ihm Aufgaben geben: füttern, Windeln holen, beim Waschen helfen. Mit ihm sprechen: ihm sagen, dass ihr ihn noch genauso lieb habt wie vorher. Sehr nett auch dieses Buch von Astrid Lindgren: http://www.amazon.de/Ich-will-auch-Geschwister-haben/dp/3789160334/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1270717402&sr=1-1. Meine Tochter hat zwar eigentlich nie Eifersucht auf ihren kleinen Bruder gezeigt, aber die Geschichte von Peter und Lena musste ich ihr doch verdächtig oft vorlesen.
LG Anke

Beitrag von schnuffel0101 08.04.10 - 11:16 Uhr

Das tun wir alles schon. Er darf füttern u.s.w. Das haben wir von Anfang an gemacht. Werde mal nach dem Buch schauen.

Beitrag von lenesiegel 08.04.10 - 13:18 Uhr

wie wärs wenn Du ihm klarmachst, daß Du den Kleinen trösten mußt, wenn er ihn so sehr erschreckt und Du dann natürlich keine Zeit hast mit dem Großen zu spielen

Wenn der Große herumsaußen muß dann bezieh doch mal (andersherum) den Kleinen mit ein - so daß der Große im Mittelpunkt steht - etwa: "So `Kleiner` jetzt fängst Du mal den `Großen` und dann jagst Du mit dem Kleinen auf dem Arm dem Großen hinterher" ;-)

Viel Spaß !

Beitrag von hummelinchen 08.04.10 - 13:46 Uhr

Kinder sind in dem Alter bedürfnisorientiert und er will dem Kleinen weh tun ect. weil es ihm auch schlecht geht und das ist des Babys schuld. So einfach ist das...

Ihn einzubeziehen wäre der 2. Schritt, der 1. wäre, dass du das Baby bei Papa, Oma + Opa lässt und mit dem großem was alleine machst. Einmal die Woche mindestens und ihm sagst, dass nur er sowas hat, das Baby nicht, weil du siehst, dass ihr nicht mehr soviel Zeit habt und das willst du ändern... Kein Wort über das Baby, nur über den Großen.
Und dann mehr mit einbeziehen...
So müsste das klappen... Setz positiv an, nicht negativ...
Denn das erschrecken doof ist, das weiß er, darum macht er es ja... :-p

lg Tanja

Beitrag von baldurstar 10.04.10 - 20:36 Uhr

also ich muss sagen wir hatten solche probleme nicht. evtl. weil der abstand kleiner ist. mein großer ist vom ex. dann als er 18 monate war kam mein zweiter sohn, vom jetzigen ehemann, als der zweite dann 13 monate war kam unsre jüngste.

eifersucht naja die gibt es bei geschwistern immer mal wieder.

wenn euer großer so eifert fühlt er sich nicht genug beachtet. ich weiss ja nicht wie ist das denn bei euch, hast du ab und zu eine prinzenstunde?
also mal zeit die du nur mit dem großen verbringst und mit ihm was machst was er gerne mag?
bei uns hat jedes kind regelmässig zeit für sich alleine mit mir oder papa ( der ist aber nur am we da und das uch nicht immer da er fernfahrer ist ).
und ich denke das hilft gut gegen eifersucht.

ansonsten...unsre hebamme meinte wichtig damit die großen nicht eifern ist das sie auch mal baby sein dürfen. wenn sie mal den schnuller vom baby probieren wollen oder die flasche z.b. soll man das auch mal erlauben. dann wird weniger geeifert.

vielleicht hilft das ja bei euch auch :)
viel glück